Sport AK – Die Herausforderung in der Sommerpause

121

Der Sport AK hat getagt.

Es war wohl einer der spannendsten Termine vor der kommenden Saison. Im Sport AK entscheidet sich, welche Gruppen wann trainieren und wer sie leitet. Zudem entscheidet sich, welche Gruppen beim Verband für die Ligen gemeldet werden.
Wie man sich schon denken kann, ist es nicht nur spannend sondern auch anspruchsvoll, stehen der Floorball-Abteilung nicht unmengen an Trainingszeiten zur Verfügung. Trotz stetiger Verhandlungen mit der Stadt und Bemühungen auch im Verein läuft man dem Wachstum der Gruppen einen Schritt hinterher. Fluch und Segen wenn man so will.

Im Sport AK kamen Vertreter aus dem Herren, Damen, Jugendbereich und Teammanager der Teams zusammen um gemeinsam erste Lösungen für die anstehende Trainingszeit zu entwickeln.

Werbung

Hier zwei Ergebnisse, die soweit besprochen wurden:

Die 2. Großfeldmannschaft (besucht von Damen, Herren und JugendspielerInnen) wird durch starke Beliebtheit getrennt in eine „2.Mannschaft“ (RL) und „3.Mannschaft“ (VL). Beide Teams sollen am Spielbetrieb auf dem Großfeld teilnehmen und wie im vorhinein auch aus Damen, Herren und JugendspielerInnen bestehen.

Fokus auf Großfeld in der Jugend. Es ist schon länger in NRW ein Thema. Der Verband möchte der Großfeldvariante mehr Zuspruch geben. Die DJK begrüßt das durchaus, ist das KF nur eine Hobbyvariante und nur zum Ausweich geeignet. Auf dem GF lassen sich Taktik und Spielverständnis einfacher umsetzen. Siege durch glückliche Fügungen und Konzentration auf die Qualitäten einzelner Spieler werden hier eliminiert. Alles in allem steht hier der Sport deutlich stärker im Vordergrund! Wir gehen mit und schaffen ein Großfeldtraining schon ab der U13.

Der Trainingsplan der neuen Saison wird dennoch erst im August mit Anfang des Schuljahres fest stehen. Dort werden noch die Stundenpläne und Vorlesungspläne unserer Jugendtrainer berücksichtigt.

Was wir suchen sind noch Teammanager. Insbesondere für die Seniorenbereiche Herren und Damen. Ein Teammanager übernimmt keine sportliche Verantwortung sondern hilft dem Team bei der Organisation der Spieltage. Eine Aufgabe die super viel Spaß macht. In der Jugend hat dieser Posten einiges an Zuspruch gefunden. Bei Interesse die Trainer einfach mal fragen. Die Aufgabenfelder sind hier wirklich felxibel zu gestalten, wir freuen uns über jede helfende Hand!