Spieltag 4 in der Verbandsliga – Entscheidung in der Meisterschaft ?

1704

Nach 3 Wochen Abstinenz war es wieder so weit. Spieltag Nummer 4 in der Verbandsliga Ruhrgebiet stand an. Diesmal gingen die DJK-Teams unter folgender Ausgangslage in Ennepetal auf Punktejagd.

 

1. DJK Holzbüttgen III                     16 Pkt.

Werbung

2. DJK Ennepetal                              11 Pkt.

3. Floorwolves Duisburg/Essen        10 Pkt.

4. DJK Holzbüttgen II                      8 Pkt.

5. DJK Schwarz Gelb Hagen            5 Pkt.

6. TV Südkamen II                            4 Pkt.

 

Mit einem Doppelsieg hätte die dritte Mannschaft die Meisterschaft also schon fast fest einplanen können.

Zu Beginn des Spieltags war aber erst einmal die DJK II gegen den Tabellennachbarn Duisburg/Essen gefragt. Zahlreiche Spieler absolvierten dabei ihr erstes Saisonspiel in der Verbandsliga, verstärkten die Reihen der DJK merklich und trugen sich direkt in die Spielstatistik ein. Nach knapp 2 Minuten Spielzeit ging die DJK durch Maxi Sondermann in Führung und Mitte der ersten Hälfte kassierte Antti Paatero seine erste Strafe. Diese Überzahl konnte durch die Powerplay-Reihe der Floorwolves zum vorübergehenden Ausgleich genutzt werden. Ein ausgeglichener Halbzeitstand war nicht im Sinne von Maxi Sondermann, welcher den Ball noch kurz vor der Pause zum 2:1 einnetzte.

Eine 2 Minutenstrafe zu Beginn der 2. Hälfte gab auch Holzbüttgen die Möglichkeit sich im Powerplay zu beweisen. Während Luca Glitzner für die Floorwolves auf der Strafbank schmorrte, konnte Routinier und Kapitän Phil Jesse das 3:1 erzielen. Doch auch die alteingesessenen Spieler der Floorwolves besannen sich des Toreschießens. In der 12. Minute verkürzte Michael Geulich auf 3:2. Die DJK machte Druck und drängte auf die Entscheidung. Maurice Grunwald stellte in der 15. Minute den 2 Tore-Vorsprung wider her. Der Kampfgeist bei Duisburg war allerdings noch nicht erloschen und so begann für die DJK eine hektische Schlussphase, welche die Duisburger durch Tore von Kalenda und Schugens für sich entschieden und das Spiel so in die Verlängerung retteten.

Nach zahlreichen Paraden im gesamten Spielverlauf nahm Jan Saurbier neben der Defensive auch das offensive Spielgeschehen der DJK in die Hand. Eine Vorlage des Goalies auf Phil Jesse brachte den entscheidenden Siegtreffer in diesem hochspannenden und hart umkämpften Spiel.

Im zweiten Spiel des Tages kam es zum Gipfeltreffen der beiden besten Teams der Liga. Gastgeber Ennepetal empfing Holzbüttgen III. Das DJK Team verschlief mal wieder die Anfangsphase und geriet direkt mit 0:2 in Rückstand. Nach dem der wieder genesene Oliver Schmitz den 1:2 Anschlusstreffer erzielte, besann sich die DJK auf ihre Stärken und konnte das Spiel binnen kürzester Zeit durch Treffer von Jörg Feldhausen und Thorsten Tüllmann zu einer 4:2 Führung drehen. Doch das Spitzenspiel hatte noch einige Wendungen zu bieten. Eklatantes Abwehrverhalten und eine starke Offensivleistung von Ennepetal sorgten für einen ausgeglichenen 4:4 Pausenstand.

Nachdem Philipp Bachmann die Ennepetaler Führung nach kurzer Zeit erzielen konnte, wurde das Spiel hektischer und kurioser. Eine mäßige Schiedsrichterleistung und fehlendes Fachwissen sorgten für den erstaunlichsten Moment dieser Verbandsligasaison: Ein Ennepetaler Foul wurde neben dem Tor deutlich hörbar abgepfiffen, Jörg Feldhausen konnte den Ball dennoch direkt nach Abpfiff im Tor der Ennepetaler unterbringen. Was folgte sorgte für Kopfschütteln in der gesamten Halle. Die Schiedsrichter entschieden trotz deutlich vorherigem Abpfiff auf Tor für die DJK. Beide Kapitäne bestanden darauf das eindeutig irreguläre Tor zu annulieren, was die Schiedsrichter zuerst ablehnten. Kapitän Sebastian Kerbusch und das gesamte Team der DJK bekräftigten ihren Unmut über die bevorstehende Fehlentscheidung. Eine Absprache beider Teams plante bereits ein absichtliches Eigentor durch das Team der DJK. Schlussendlich wurden die Schiedsrichter einsichtig und entschieden auf Penalty für Holzbüttgen, welchen Tim Reismann vergab. Die restliche Spielzeit kann durch die Wortwahl „durchgehend desolate Leistung“ und den 7:9 Endstand passend abgekürzt werden.

Direkt im Anschluss durfte sich Holzbüttgen II gegen die zweite Mannschaft des TV Südkamen beweisen. Die nur mit vier Feldspieler angereisten Südkamener kämpften aufopferungsvoll, wodurch auch diese Partie sehr spannend geriet.

Phil Jesse sorgte nach nur vier Sekunden für das schnellste Tor der Saison. Aber auch der Gegner schlief nicht: Schon in der dritten Spielminute fiel der Ausgleich. Mitte der ersten Halbzeit verlor die DJK kurzzeitig völlig den Faden und geriet mit 1:3 in Rücklage. Angeführt von den Routiniers Jesse und Sondermann ließen sich die Youngsters aus Holzbüttgen aber nicht aus der Ruhe bringen, und so konnte Maxi Sondermann bereits in der 15.  Minute den Anschlusstreffer erzielen. Mit 2:3 ging es dann auch in die Halbzeitpause. Der Start in Halbzeit 2 geriet schlecht: Malte Loddoch, auch vorher an allen Toren der Südkamener beteiligt, schoss nach gut einer Minute das 2:4.  Die Südkamener Mannschaft stellte sich jetzt defensiv. In der 12. Minute wurden die Holzbüttgener Angriffsbemühungen aber doch belohnt, Christian Dohle schoss den Anschlusstreffer. Eben dieser Christian Dohle konnte den Ball nach sehenswertem Spielzug in der 15. Minute zum Ausgleich im gegnerischen Tor platzieren. Bei den Südkamenern ließen jetzt doch langsam die Kräfte nach, und so konnte Phil Jesse eine Minute vor Ende seinen zweiten Siegtreffer an diesen Spieltag erzielen.

Im vierten Spiel des Tages trafen die Floorwolves Duisburg/Essen auf das Team aus Hagen. Die Hagener sorgten für die Überraschung des Spieltages, als sie die farovisierten Floorwolves mit einem 12:3-Kantersieg regelrecht auseinandernahmen. Die unkreativen Duisburger Angriffsbemühungen konnten die Hagener viel zu oft in gefährliche Konter ummünzen.

Spiel 5 des Tages hieß TV Südkamen II gegen Grün-Weiß Ennepetal. Nicht zuletzt dank einer starken Leistung von Sascha Großmann konnten die Ennepetaler ihren Heimspieltag durch einen 7:4-Sieg sehr erfolgreich gestalten.

Zuletzt stand für die DJK III noch das Spiel gegen Schwarz-Gelb Hagen an. Erstmalig seit langem konnte diesmal die DJK den ersten Treffer des Spiels markieren, Oliver Schmitz schoss bereits nach 39 Sekunden das 1:0. Die Freude währte allerdings nicht lange, denn bereits nach einer gespielten Minute stand es wieder 1:1. Von da an spielte die komplette Holzbüttgener Mannschaft durch die Bank weg wie entfesselt. Vor allem die erste Reihe war bestens aufgelegt und glänzte durch tolle Spielzüge. Innerhalb von 3 Minuten konnte Tim Reismann einen lupenreinen Hattrick erzielen, bis zur 11. Spielminute erhöhten Reismann und Schmitz auf 7:1. Auch nach einer 2-Minuten-Strafe gegen den Vierfachtorschützen verlor die DJK nicht den Faden und hätte sogar fast noch ein Unterzahltor erzielt. Das 8:1 schoss dann wiederum Tim Reismann. Vor der Halbzeit gelang den Hagenern noch ein Ehrentreffer zum 2:8.

Nach der Halbzeit ließ man es dann etwas ruhiger angehen. Oliver Schmitz besorgte in den ersten fünf Minuten zwei weitere Treffer. Mit Jörg Feldhausen und Tobias Steinfort trugen sich danach auch noch zwei Spieler der zweiten Reihe in die Torschützenliste ein. Somit endete das Spiel auch in der Höhe hochverdient mit 12:2.

Damit konnte die DJK Holzbüttgen III ihre Tabellenführung verteidigen. Die Meisterschaftsentscheidung ist allerdings auf den letzten Spieltag vertagt. Die DJK Holzbüttgen II rückt in der Tabelle  verdient auf Platz 3 vor.

Am 24.3. findet zum Abschluss der Saison der Heimspieltag in Holzbüttgen statt. Dabei werden die beiden Holzbüttgener Teams die Kräfte miteinander messen, die DJK II spielt zum Abschluss gegen Ennepetal und die DJK III trifft auf Duisburg/Essen. g

Werbung