Unihockeytown-Dialog: Quicktalk mit Jan Saurbier (Torhüter, Herren/U-17, #29)

1420

Er hat bislang die wenigsten Gegentore in der U-17 Liga und ebenso in der Regionalliga GF West kassiert. Er ist eine Bank im Tor und gilt als eines der größten Talente des Vereins. Die gegnerischen Stürmer beißen sich an ihm die Zähne aus, während er bei Goalies aus anderen Vereinen extreme Hochachtung genießt. Nicht zuletzt ist er entscheidend an den positiven Tabellenständen der DJK-Teams beteiligt. Dass harte und akribische Arbeit sowie ein hoher Grad an Selbstdisziplin und Selbstkritik die Grundlagen dafür bilden, zeigt er jede Woche im Training und an Spieltagen. Vor den bevorstehenden Kracherpartien am Wochenende haben wir die Ehre Jan Saurbier im Unihockeytown-Dialog zu begrüßen!

Unhockeytown.de: Jan, Du kannst derzeit hervorragende persönliche Statistikwerte vorweisen und der aktuelle Tabellenstand macht ebenfalls Hoffnung auf einen positiven Saisonverlauf. Wie groß ist das Selbstbewusstsein vor dem kommenden U-17 Spieltag.

Werbung

Jan: Gerade wenn man gegen einen Gegner wie Bonn zu spielen hat, welcher oft einen Eindruck macht unbesiegbar zu sein, ist man voll motiviert. Dass man dann aber noch in den letzten zwei Spielen gegen sie Punkte einfahren konnte, gibt einem natürlich ein gewisses Selbstbewusstsein.

Du hast mit deinen gerade einmal 17 Jahren schon trotzdem sehr viele Spiele auf dem Konto und bist längst etablierter Herrengoalie!  Im welchem der Teams ist deine Verantwortung größer, RL GF oder U17-Liga? Und macht das für dich motivationsmäßig überhaupt einen Unterschied?

Über so etwas mach ich mir keine Gedanken! Als Torhüter ist die Verantwortung generell sehr groß und dank dem Transfer von Michele Bala habe ich nun auch in der U-17 einen starken Backup der diese mitübernehmen kann.

Am Wochenende steht sowohl der nächste Großfeld, als auch der nächste U-17 Spieltag an. Wie kommst du mit der 2-fachen Spielbelastung klar? Ist es für dich eine stärkere körperliche oder mentale Herausforderung?

Das kommt halt darauf an wie gut bei den Jungs auf dem Feld läuft. Wahrscheinlich werde ich am Sonntagabend zuhause keinen Schritt mehr als nötig tätigen wollen. Wenn man dafür aber jedes mal am Spielende das Feld mit 3 Punkten verlässt, ist das volkommen in Ordnung.

Was ist dein persönliches sportliches Vorbild?

Immoment das gesamte Team der Düsseldorfer EG, auch wenn (oder gerade weil) sie sportlich ganz und gar nicht überzeugen, bewundere ich den Kampfgeist und die Motivation auf dem Spielfeld.

Was sind deine individuellen Ziele? Welche Ziele verfolgst du mit der DJK Holzbüttgen?

Natürlich will ich mit der DJK spätestens in der nächsten Saison den lang ersehnten und auch verdienten Aufstieg packen und die Teilnahme an der U-17 DM wäre auch eine besondere Belohnung für mich und das gesamte Team. Was danach kommt werden wir sehen…

Wie schätzt du die Gegner am Wochenende ein?

Köln- Ein Team mit dem wir auf Augenhöhe sind, wenn wir uns aber nicht durch eine schnelle Führung auf die faule Haut legen, was wir leider zu oft tun, denke ich dass wir drei Punkte mitnehmen können. Marburg- Noch nie zuvor gesehen. Wenn auch die Hinspielresultate eine klare Sprache sprechen, müssen wir trotzdem auf starke Gegenwehr vorbereitet sein. Dümpten U-17- Die Gerüchteküche brodelt und spekuliert über den Kader der ihnen zur Verfügung steht, aber auch hier sollte ein Sieg machbar und das klare Ziel sein. Bonn U-17- Ein Team, welches ich persönlich sehr schätze, weil sie konstant eine Top-Leistung bringen und uns natürlich auch gerne mit einer Leichtigkeit die Punkte stehlen wollen. Die Jungs sind dort sehr zielstrebig und individuell alle auf einem außergewöhnlichen Niveau. Für solche Spiele ist man Sportler!

Deine Tipps zum U-17 Spieltag bitte?

Bei sowas blamiere ich mich immer, also lass ichs lieber mal 😉

Vielen Dank für deine interessanten Ausführungen, Jan. Viel Erfolg am Wochenende und bis bald!

Werbung