Nach der Kür nun auch die Pflicht – DJK-Herren holen 3 Punkte in Frankfurt

635

Am gestrigen Sonntag hatte die DJK die Chance sich bei den Frankfurt Falcons für die Relegationsniederlage von vor knapp 1 ½ Jahren zu revanchieren. Mit einem großen Bus des DJK-Partners Donell-Gruppenreisen ist die Herrenmannschaft aus Unihockeytown nach Hessen gefahren und konnte sich der Unterstützung von knapp 30 mitgereisten DJK-Fans sicher sein. Falken gegen Adler – Die Grundvoraussetzungen sprachen für ein ausgewogenes Kräfteverhältnis.

Werbung

Die DJK erwischte einen guten Start und konnte sich schnell zahlreiche Torchancen erarbeiten. Folglich waren es die Grün-Weißen, die nach wenigen Minuten in Führung gehen und kurz vor der ersten Pause sogar noch nachlegen konnten. Auch wennn ein 2-Tore-Vorstrung im Floorball keineswegs irgendeine Siegessicherheit verspricht, spielte die DJk völlig druckbefreit und sicher auf. Etliche Pfosten- und Lattentreffer sowie ein flüssiges, aber uneffektives Powerplay verpflichteten die Holzbüttger dazu, im zweiten Spielabschnitt noch eine Schippe draufzulegen und das Torkonto zu füllen.

Und die DJK zügelte ihr läuferisches und spielerisches Engagement auf dem Platz nicht, versuchte den Druck aufrecht zu erhalten, doch die Falken stellten sich als zäher Gegner dar und wussten mit der Zeit immer geschickter die Schüsse der Adler zu blocken. Nichtsdestotrotz waren die Holzbüttger dem Torerfolg näher als es der Spielstand beschrieb. Frankfurt suchte das Glück mittlerweile in Kontern, insbesondere mittels langer, hoher Bälle in den Holzbüttger Eckbereich. Diese blieben jedoch zumeist ohne nennenswerte Veredelung. Entgegen des Spielverlaufs war es dann aber ein präziser, harter Schuss aus dem Halbfeld, der den Hessen ihren ersten Treffer und damit eine leichte Euphorie bescherte. Letztere konnte allerdings kurz darauf von der Holzbüttger Sturmmaschinerie nach einem schnellen Bogenlauf im Keim erstickt werden. 1:3 hieß der Spielstand zur zweiten Pause.

Das letzte Drittel sollte nun wieder gewonnen werden und das Selbstvertrauen war durchgehend groß. Obgleich die Gäste den Druck jetzt erhöhten, die Grün-Weißen waren stets vorbereiten und lösten sich aus dem gegnerischen Pressing. Zum einen gab der flüssige Spielrhythmus den Jungs aus Unihockeytown die nötige Konzetration, zum anderen deutete sich gerade jetzt das konditionelle Plus der Holzbüttger an. Beachtlich war allerdings, dass der verletzungsbedingte Ausfall des Frankturter Stammgoalies kurz vor Drittel 3 den Falcons einen kleinen Vorwärtsschub gab. An dieser Stelle gute und schnelle Genesung! Eröffnend mit dem Ausbau der Führung auf 1:4 ließ man die Hausherren nach indiviuellen Unachtsamkeiten doch noch einmal auf 3:4 aufschließen, bevor dann fünf minuten vor Ende der Treffer zum 3:5 Endergebnis erzielt werden konnte.

Fazit: Die DJK Holzbüttgen ist in Liga 2 angekommen und hat nach den unerwarteten – wenn auch wohl verdienten – Siegen und somit “Bonuspunkten” gegen Schenefeld und Butzbach nun auch die Pflichtpunkte geholt, die vor Saisonstart anvisiert wurden. Großes lob auch an die Frankfurt Falcons, die sich immer wieder aufs neue als ebenbürtigen und sportlich fairen Kontrahenten darstellen und zudem zeigen, dass sie in der 2.Bundeliga richtig aufgehoben sind. Sicherlich wird sich mit der Zeit auch dort das Punktekonto noch füllen. Auch die herzliche Gastfreundschaft ist eine Reise nach Frankfurt immer wert.

Gratulation auch an unseren Center Morten Winter, der als Interviewgast im letzten “Unihockeytown-Dialog” schon einen 3:5 Auswärtssieg für die DJK vorhergesagt und damit bislang unerschlossene Tipperqualitäten angedeutet hat.

Ein großer Dank gilt allen mitgereisten Fans und Unterstützern sowie den vielen Begeisterten, die aus der ferne Zuspruch gespendet haben! Die Mannschaft wird alles geben, um sich dafür in 2 Wochen gegen Neuwittenbek im sportlichen Wohnzimmer – Stadtparkhalle Kaarst – mit weiteren 3 Punkten zu bedanken. (ds)

Werbung