“Wie die Terrier”

828

(ds) Aufgestanden, kurz geschüttelt und die Langwaffen neu justiert. – Das 2:3 des vergangenen Sonntags hängt längst nicht mehr in den Knochen. Die Herren stehen nach der äußerst knappen Last-Minute-Heimspielniederlage gegen Halle vor dem Rückspiel bei den Saalebibern und noch alles ist offen!

Während der erste Punkt im Playoff-Halbfinale an den Südost-Meister Halle geht, wollen die Jungs von Daniel Joest am kommenden Samstag in der Serie ausgleichen und ein drittes entscheidendes Spiel erzwingen. Das Match am vergangenen Samstag, bei dem sich das von Floorballmagazin prognistizierte Kräfteverhältnis offensichtlich von 30:70 auf 50:50 verschoben haben dürfte, hat schon gezeigt, dass in diesen Playoffs jede Erfolgsambition der DJK -wenngleich auch zwei Auswärtssiege nötig sind- mehr als realistisch ist.

Werbung

Für DJK-Stürmer Tim Mainka gibt es keine Kompromisse: “Wir fahren sicher nicht nach Halle, um auf Tuchfühlung zu gehen, ein paar Erfahrungen zu machen, aber am Ende doch traurig nach Hause zu fahren. Nein, wir haben uns darauf vorbereitet unserem Gegner große Schwierigkeiten zu bereiten und Samstag in der Serie auszugleichen. Dafür werden wir alles in die Waagschale werfen und kämpfen bis zum Ende. Im ersten Spiel haben wir angedeutet, dass man uns nicht frühzeitig mattsetzen kann, wir immer wieder kommen, unangenehm sind und bissig wie die Terrier.”

Sehr herausfordernd ist, dass der DJK bei dieser langen, kräftezehrenden Auswärtstour viele Spieler fehlen. Nichtsdestotrotz: In Halle wollen die Grün-Weißen mit letzter Konsequenz die Tore erzwingen und weitaus kaltschnäuziger agieren als daheim. Zudem kommt man in den seltenen Genuss eines erfahrenen Schiedsrichtergespanns aus der Region Südost.

Anstoß:

Spiel 2/3: Samstag 19:00 Uhr Universitätssporthalle Halle (Saale)

Spiel 3/3: Sonntag 15:00 Uhr Universitätssporthalle Halle (Saale)

Werbung