Damen | Eine echte Einheit – auch ohne Punkte

739

Rückblick Damen-Heimspieltag in Unihockeytown. [Bericht: Veronika Rehm]

Am 9. und letzten Spieltag der Saison traten die Damen der DJK top motiviert in ihrem ersten Spiel gegen Tollwut Ebersgöns vor heimischen Publikum in den eigenen 4 Wänden an.

Werbung

Die Damen starteten etwas verspätet ins Spiel und kassierten so nach wenigen Sekunden den ersten Gegentreffer aufgrund von Unsicherheiten in der Abwehr. Davon ließ man sich aber nicht beeindrucken und bot den Gegnern Paroli, so dass diese erst einige Minuten später an ihren Führungstreffer anknüpfen konnten. Mit einem Treffer durch Mona Nachtigall konnte der Vorsprung der Gäste verkürzt werden. Die aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle herrschende Unsicherheit in den Blöcken zeigte sich aber deutlicher, so dass Ebersgöns immer wieder die Abwehr der DJK durchbrach und weiter zum 1:3 traf.

Veronika Rehm konnte zwar zum 2:3 verkürzen, ab da konnte man den Gästen aber nicht mehr viel entgegenhalten. Mit einem Zwischenstand von 2:6 ging man in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ließ man viel zu oft die Ebersgönser zum Schuss kommen. Pia Saurbier konnte mit 2 schnellen Treffern hintereinander zwar das Punktekonto der DJK aufbessern. Mit einem Endstand von 4:12 musste man sich aber geschlagen geben.

Im zweiten Spiel trafen die Damen auf SSF Dragons Bonn. Die DJK präsentierte ein schnelles und sicheres Spiel und war den Bonnerinnen ein streckenweise ebenbürtiger Gegner. Halbzeitstand war 0:2. In der 2. Halbzeit kämpften unsere Damen weiter, konnten aber ihre teilweise sehr guten Chancen leider nicht in Tore umwandeln. Mehrere starke Schüsse flogen haarschaft am Tor der Bonnerinnen vorbei. Diese spielten eine souveräne zweite Halbzeit und konnten das Spiel mit einem verdienten 0:6 für sich bestimmen.

Vielen Dank beim Publikum für die tolle und motivierende Stimmung!

Die Mannschaft um die Trainer Alex Sagafe und Domenic Saurbier blickt auf eine ordentliche Kleinfeld- Saison zurück, die leider nur mit einem hinteren Platz beendet werden konnte. Die Platzierung allein wird aber dem Fortschritt nicht gerecht, den die Mannschaft in der letzten Saison machen durfte. Abgesehen von den Kleinfelderfahrungen konnten individuell spürbare Verbesserungen beispielsweise der Schusstechnik erzielt werden. Auch die Neuzugänge wurden schnell ins Team integriert, so dass die Damenmannschaft in der letzten Saison als teilweise neu geordnetes Team gut zusammen gewachsen ist. Das machte sich auch dadurch bemerkbar, dass mehrere deutliche Siege eingefahren wurden und die DJK auch besser eingespielten Mannschaften in stark gespielten Partien ein würdiger Gegner sein konnte.

Die Mannschaft bedankt sich bei ihren Trainern und blickt motiviert auf die kommende Saison mit dem Ziel, noch weitere (auch in der Tabelle sichtbareren) Fortschritte machen- aber auch weiterhin die Freude am Floorball nicht zu verlieren und ein so tolles Team auf wie neben dem Feld zu bleiben! (vr)

Werbung