2.FBL 1. Spieltag: Auftaktpleite gegen Bonn

924

Zum Saisonauftakt ging es für die Herren am vergangenen Samstag nach Bonn in den gut besuchten Sportpark Nord. Dass dieses Spiel für beide Teams kein leichtes wird, das war wohl schon im Vorhinein klar. [Bericht: Rainer Bulheem]

Erstmals trafen die Mannschaften in der Rhein-Metropole und erstmals im Ligabetrieb aufeinander. Nachdem man schon dreimal im Pokal Gastgeber war und stets mit dem Pokal-Aus vom Platz ging, wollte die Holzbüttger Truppe endlich mal als Sieger von den Dragons Bonn verabschieden. Doch auch in der 4. Auflage des rheinischen Duells sollte dies nicht glücken.

Werbung

Auf einen gewonnen Bully von Bonn folgte der schnelle Ballgewinn sowie das dominante Spiel der DJK. Viel Ballbesitz in der Offensive und schnelle Ballgewinne nach Verlusten ließen einen zuversichtlich sein heute das Rennen zu machen. Aber schon nach wenigen Wechseln ging diese Disziplin im Holzbüttger Spiel verloren. Die SSF brachten sich immer mehr ins Spiel ein und zeigten, dass hier Floorball auf Augenhöhe geboten wird. Torlos in die Drittelpause, dauerte es nur etwas länger als eine Minute, ehe der Ball schon wieder zum Bully an der Mittellinie bereit lag. Niklas Merdian traf zum 1:0 und ließ die Bonner Fans toben. Binnen weiterer 7 Minuten erhöhten die Schwimm- und Sportfreunde auf 3:0. Ungewöhnliche Fehler in der Verteidigung der DJK wurden von den technisch versierten Jungtalenten erbarmungslos ausgenutzt. So trug Holzbüttgen mit der eigenen Feder Lucas Grünewald und nochmals Merdian in die Torschützenliste ein. Nur schwer schaffte die Truppe von Coach Daniel Joest es wieder halt im Spiel zu finden. Bonn konnte in weiten Teilen locker die Gäste aus Kaarst unter Kontrolle halten. Doch man kämpfte sich zurück in die Partie, und so war es verdient, als Felix Gilsbach wenige Minuten vor der Pause den ersten Saisontreffer nach Unihockeytown brachte. Marschollek auf Strauss…ins Tor-3:2- der Anschluss war gemacht. Mehr war dann aber auch nicht drin im Drittel No.3. Viele gute Torchancen blieben ungenutzt und so ist eben nur der Gewinner, der am Ende mehr Tore für sich verbuchen konnte.  Auch wenn man sicherlich einen Punkt verdient hätte, muss Holzbüttgen darauf wohl noch warten.

Das Schöne am Sport ist, es geht alles immer sehr schnell. Schon am kommenden Wochenende kann die DJK Holzbüttgen im nächsten NRW-Duell gegen den WFC das Punktekonto füllen. Es gibt weder Zeit noch Gründe, die Köpfe hängen zu lassen. Im Gegenteil: Die Grün-Weißen sind gallig auf den ersten Sieg!
(rb)

Werbung