Nach hoher Niederlage gegen Saisonmeister SSF Dragons Bonn, packendes Spiel gegen SG Marburg/Griedel

1271

Für die Floorballladies der DJK Holzbüttgen ging es am Samstag, 06.05.2017 zum vorletzten
Spieltag der Saison nach Marburg. Trotz dünner Besetzung und ohne Trainerbegleitung bestritten die Damen voller Elan und Kampfgeist den Spieltag. Als wichtigste Stütze stellte sich dabei Carsten Berger, Vater von Marie Berger, heraus.

DJK-Ladies: Marie Berger, Anna Klother (T), Jeanette Hullmann, Miriam Distel (K), Tanja Weber und Julia Pütz

Im ersten Spiel waren die SSF Dragons Bonn, die mit voller Besetzung antraten, läuferisch und spielerisch der DJK klar überlegen. Deshalb überlegte sich Carsten Berger ein Wechselsystem, das nicht nur der Ausdauer der Ladies zu Gute kam, sondern ihnen zu mehr
Struktur im Spiel verhalf und das erste Tor erbrachte. Als die Gegner zu Beginn der zweiten Halbzeit mehrere Treffer erzielten, nahm Carsten Berger ein Timeout, in der er den Ladies wertvolle Tipps und die nötige Ruhe gab.

Werbung

Die Absprache war nun besser und es konnten mehr Bälle nach vorne gespielt werden. Die DJK ließ sich nicht von einem starken Gegner einschüchtern und blieb in den letzten acht Minuten ohne Gegentor, Endstand war 15:2.

Ins zweite Spiel gegen die SG Marburg/Griedel startete die DJK deutlich konzentrierter und hielt sich an Carsten Bergers Anweisung: „In den ersten fünf Minuten kein Gegentor!“. Die Ladies zeigten sich selbstbewusster und die Pass- und Laufwege wurden variantenreicher, weil der Gegner mehr Räume zuließ. Dadurch kamen viele erfolgreiche Torschüsse zustande, sowie einige, die es um Haaresbreite verfehlten. Aber auch der Gegner nutzte seine Chancen. Nachdem die DJK kurzzeitig in Führung ging, fehlte am Ende ein Pfännchen Glück, um das Spiel zu gewinnen, Endstand war 6:5.
Im Großen und Ganzen war es ein spannender Spieltag, bei dem der Spaß nicht zu kurz kam
und neue Möglichkeiten genutzt wurden. Ein großes Dankeschön an Carsten Berger!

Bericht von Julia Pütz

Werbung