Die DJK testet beim Renew Cup

688

Für die DJK stand am vergangenen Wochenende in Wernigerode beim Renew Cup ein echter Härtetest vor der kommenden Saison an. Neben der DJK nahmen acht weitere Teams aus der ersten und zweiten Liga teil um sich für den Saisonstart in einigen Wochen vor zu bereiten.

Für die Holzbüttger ging es im ersten Spiel gegen ein Top Team der zweiten Liga den SC DHFK Leipzig,den die Holzbüttger bereits aus der vergangenen Pokalsaion kannten. Die DJK spielte sehr sicher und griff das Team aus Leipzig über das ganze Spiel hinweg immer wieder gezielt an. Leipzig, dass zu diesem Zeitpunkt schon ihr zweites Spiel des Tages machte hielt in den ersten beiden Dritteln zwar stark dagegen konnte dies aber nicht über 3×20 Minuten aufrecht erhalten, sodass das Spiel mit 8:1 für Holzbüttgen ausging.

Im zweiten Spiel des Turniers ging es gegen den deutschen Vizemeister TV Lilienthal. Der DJK war während des Spiels die Anstrengung des ersten Spiels und die sehr kurze Pause zwischen den Spielen deutlich an zu merken. Sodass die Holzbüttger häufig einen Schritt zu spät in die Aktionen kamen. Unglücklicherweise verletzte sich während des Spiels einer der beiden Schiedsrichter so schwer, dass er gegen einen anderen ausgewechselt werden musste. Ganz Unihockeytown wünscht ihm an dieser Stelle noch einmal gute Besserung. Am Ende ging das Spiel deutlich für den TV Lilienthal aus.

Werbung

Für Holzbüttgen die mit den beiden Ergebnissen zweiter in der eigenen Gruppe wurden ging es am zweiten Tag gegen zwei alt bekannte Gegner Bonn und Dümpten.

Beide Platzierungsspiele waren sehr spannend und ausgeglichen jedoch war es beide male das Gegnerteam, welches sich knapp durchsetzen konnte. Die DJK beendet das Turnier also auf dem 6. Platz.

Für Trainer Daniel Joest ein gutes Ergebnis welches allerdings nicht zu hoch bewertet werden darf:

„Für uns war der Renew Cup vor allem dafür da Spielpraxis zu sammeln und neue Dinge aus zu probieren. Unter den Aspekten waren einige sehr aufschlussreiche Dinge dabei. Beispielsweise war es sehr schön zu sehen wie gut sich die Jungen ins Team integriert haben und eine sehr gute Leistung gezeigt haben.“ Mit dem letzten Satz meint Trainer Daniel Joest Ruben Bendfeld und Fabian Schirmer, die beide ihre ersten Spiele auf Wettkampfebene machten und von Anfang an stark spielten. Nicht zu vergessen ist hierbei auch Simon Böggering der als Torhüter in seine dritte Saison im zweitliga Kader geht. In der Vergangenheit war es für ihn jedoch immer sehr schwer an den starken Saurbiers vorbei zu kommen, wodurch Böggering meist Spielzeit in der zweiten Mannschaft bekam. Beim Renew Cup nutzte er die Bühne um sich zu präsentieren und kam in drei der vier Spiele zum Einsatz in denen er zeigen konnte, dass auch er reif für mehr ist.

Auch Benedikt Mix blickt Positiv auf den Renew Cup zurück: “Es war gut für uns gegen einige Teams zu spielen gegen die man sonst nicht so schnell spielen würde, wir werden einige Dinge aufgreifen und mit nach Hause ins Training nehmen.”

Werbung