Erster Dreier für DJK

954

In einem extrem kampf- und körperbetonten Spiel besiegt die Bundesligamannschaft der DJK Holzbüttgen den BSV Roxel auswärts mit 3:8. (Bericht: Dennis Schiffer)

In einer DJK-dominierten Partie können sich die Kaarster zum ersten Mal in der aktuellen Spielzeit mit einem 3-Punkte-Sieg belohnen. Während das erste Drittel am gestrigen Sonntag noch Raum für gegnerischen Druck in der DJK-Abwehr bot, spielten die Holzbüttger im zweiten Drittel souverän auf. Der letzte Spielabschnitt war dann geprägt durch eine sehr raue Gangart des Gegners und vermehrte Unkonzentriertheit seitens der Gäste.

Vorteilhaft für das Holzbüttger Spiel war, dass man früh in Front gehen konnte und danach auf die Bemühungen des BSV Roxel mit gefährlichen Kontern antwortete. Schlussendlich war das Spiel zwar ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, jedoch alles andere als ein besonders heißer Tanz. „Heute war es irrelevant, ob unser Stil besonders schön ist oder nicht. Es ging schlicht und ergreifend um die nackten Punkte. Und die haben wir eingefahren“, erklärt Trainer Daniel Joest nüchtern.

Werbung

Nun soll die Spannung weiter aufrechterhalten und die Spielweise abgedroschener gestaltet werden, damit neben Leidenschaft und Attraktivität auch das entscheidende Quäntchen Effizienz eingebracht wird. Denn dieses wird kommenden Samstag in der Stadtparkhalle benötigt. Dort trifft man vor heimischen Publikum im Pokal-Achtelfinale auf den Floorball-Bundesligisten TV Schriesheim. Bully ist um 12:30 Uhr.

Werbung