2. Herrenmannschaft verliert weiter

852
Foto: Alex Sagafe

DJK 2 auch nach Heimspieltag weiterhin sieglos

Gedrückte Stimmung in der Radsporthalle Büttgen am Dienstagabend. Während auf der Radrennbahn die fleißigen Strampler hinter einem knatternden Moped hinterherjagen, stehen die Floorballer der zweiten Mannschaft auf dem Feld im Innenraum. Nach zwei weiteren Niederlagen in der Regionalliga NRW geben Kapitän Franco Fährmann und Philip Michaelis in Abwesenheit von Cheftrainer Dennis Schiffer die Anweisungen laut und deutlich.

Der erste Anschein dieses Bildes trügt. Chief „Schiffersson“ wurde nach der anhaltenden Negativserie nicht beurlaubt, sondern fehlt lediglich aus terminlichen Gründen. Verein und Mannschaft stehen weiterhin hinter ihrem Coach, der die Mannschaft im letzten Jahr überraschend zur Verbandsligameisterschaft führte.

Werbung

Nun muss Schiffer die schwerste Krise in der noch jungen Geschichte der 2. Großfeldmannschaft der DJK Holzbüttgen bewältigen. Lediglich ein Punkt aus acht Partien sind zu wenig für die vor der Saison noch hohen Ansprüche der DJK. Dabei sah vor diesem Spieltag alles so gut aus. Heimspieltag. Bruchweghalle. Gute Stimmung.

Aus 14 Feldspielern konnte Schiffer munter wählen und versuchte über taktische Variabilität den Gegner zu überraschen. Während der Block um Kapitän Fährmann im gewohnten 2-2-1 mit Top auflief, wurde der erfahrene und technisch versierte Toni Lindholm als Center in einem 2-1-2 Block eingesetzt. Zusammen mit Flügel Peter Hahnen sollte dieser für viel Wirbel in der gegnerischen Hälfte sorgen. Die Rechnung ging im ersten Spiel gegen die TSV Hochdahl zuerst auf. Der Gegner wirkte überrascht, fast überrumpelt, nur die Tore wollte nicht fallen, bis am Ende des ersten Drittels die TSV den ersten Treffer markierte.

Im zweiten Drittel fruchtete dann die “Oldie-but-Goldie”-Kombi aus Lindholm und Hahnen mit einem schnell ausgeführten Freischlag zum verdienten Ausgleich. Im dritten Drittel war es dann wieder die TSV Hochdahl, die ihre Gelegenheiten eiskalt nutzen und am Ende mit 1:3 aus Sicht der DJK gewinnen konnte.

Leichter Frust machte sich breit. Man verlor nicht nur das Spiel, sondern auch Verteidiger Jan Niklas Feyen aufgrund einer Verletzung. Dieser konnte von der Krankenliege aus zuerst das Spiel zwischen Hochdahl und der SSF Dragons Bonn 2 verfolgen, welches mit 3:4 an die Bonner ging, darauf dann das zweite Spiel der DJK. Dort sah er ein technisch gut aufgestelltes Bonner Team spielfreudig gegen die DJK agieren. Die Grün-Weißen hatten so ihre Probleme. Einer guten Defenisve und einer starken Leistung von Torhüter Simon Böggering war es zu verdanken, dass das erste Drittel torlos verlief.

Dies sollte nicht so bleiben. Die Bonner schraubten das Ergebnis während der verbleibenden zwei Drittel auf 5:0 hoch. Den Hözbüttgern blieb nicht mehr als der Ehrentreffer durch ein Tor von Michaelis aufgelegt von Fährmann.

Dass man aus zwei Spielen jeweils nur einen Ehrentreffer mitnehmen konnte, schmerzt. Trainer Schiffer, der seine Spieler über den gesamten Tag unermütlich anleitete, fand am Ende warme Worte: “Man muss mit dem Auftritt heute nicht unzufrieden sein. Unsere Spielstruktur verbessert sich, die Spieler führen ihre Aufgaben immer genauer durch. Die Spiele zeigen uns, dass wir auf einem guten Weg sind.”

Dieser Weg führt die Mannschaft am 03.02.2018 nach Hochdahl, wo zwei schwere Spiele gegen den ASV Köln und die TSV Hochdahl warten. Und bis dahin wird auch Schiffer wieder das ein oder andere Training leiten.

Werbung