Der Traum lebt

1472
Als Einheit zum Sieg (Foto: Manuela Nöllen)

Im Westderby am vergangenen Samstag konnte sich die 1. Herrenmannschaft der DJK Holzbüttgen gegen den direkten Konkurrenten aus Mülheim klar mit 14:5 durchsetzen. (Bericht: Mix/Michaelis)

Nach starken Auftritten in der Liga sollte der Lauf der Grün-Weißen auch bei den Füchsen aus Dümpten weitergehen. Trotz hoher Motivation begann das Spiel für Holzbüttgen dennoch denkbar schlecht. Bereits nach knapp sieben Minuten lag man 1:2 hinten durch zwei Treffern von der Dümptenerin Anna-Lena Best. Dennis Schiffer markierte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die DJK. Nach dieser Anfangsphase erspielte sich Holzbüttgen immer mehr Sicherheit und konnte das Spiel langsam unter Kontrolle bringen. Eine von zahlreichen Chancen verwertete Mark Jones schlussendlich zum verdienten 2:2-Ausgleich, der auch den Zwischenstand zur ersten Drittelpause markierte.

Man-of-the-Match Nils Hofferbert (Foto: Manuela Nöllen)

Im zweiten Drittel erhöhte sich dann die Spielintensität. Strafen auf beiden Seiten waren die Folge. Die DJK jedoch konnte unbeirrt die Kontrolle über das Spiel ausbauen und U19-Nationalspieler Nils Hofferbert begann mit seinem großen Nachmittag. Bereits im zweiten Turn konnte er viermal einnetzen und einen Assist auf Kevin Strauss geben. Insgesamt stand es nach den zweiten 20 Minuten durch einen weiteren Treffer von Jones und zwei der Dümptener 8:4 aus Sicht der DJK.

Werbung

Im dritten Drittel demonstrierten beide Blöcke der DJK dann weiter ihre derzeitige Form. Starkes Kombinationsspiel, gefährliche Abschlüsse. Hofferbert nutzte jede Lücke aus der Distanz und schenkte dem Keeper der Füchse weitere vier Treffer ein. Auch Schiffer war noch zweimal erfolgreich. Zusammen mit einem Treffer der Füchse summierte sich das insgesamt auf einen beeindruckenden 14:5-Sieg für die DJK. Die zahlreich mitgereisten Fans aus Holzbüttgen ließen ihre Freude lautstark raus.

Suuronens Block glänzte mit tollen Kombinationen (Foto: Manuela Nöllen)

Spielertrainer Suuronen, dessen Block hervorragend harmonierte und ein schnelles und präzises Passspiel aufbaute, sah das Spiel gegen die Dümptener Füchse wie folgt: „Das war eine gute Leistung von uns. Insbesondere nach einem frühen Rückstand und einem umkämpften Spiel bis Mitte des zweiten Drittels, haben wir konzentriert und souverän gespielt. Dass unser Top-Scorer am Ende so aufdreht, hat uns dann auch gutgetan,“ so der Finne über Hofferbert.

Damit schiebt sich die DJK an den Dümptenern vorbei auf Platz 3. Mit einem Sieg am kommenden Samstag gegen die Dragons aus Bonn kann man sogar auf den zweiten Platz vorrücken. Damit bleiben die Play-Off und Aufstiegsträume der DJK bestehen, können weiterhin aus eigener Kraft erreicht werden. So schaut das Team auf das Spiel am Samstag und wird an die gute Leistung anknüpfen wollen.

Das Spiel findet am Samstag in der Stadtparkhalle in Kaarst statt. Einlass ist 18:30 Uhr.

Werbung