DJK setzt weiteres Ausrufezeichen in der Bundesliga

249
Torben Lange (m.) mit zwei Treffern einer der Auffälligsten (Foto: A. Klüppelberg)

Am Sonntag, den 10.10. um 13 Uhr hieß es wieder: Heimspiel der DJK in der 1. Floorball-Bundesliga. Zu Gast in der Stadtparkhalle war die Mannschaft des Blau Weiß 96 Schenefeld, welche personell dezimiert angereist war. (Bericht: Conrad Lehwalder)

Das Ziel, welches sich das Team um Trainer Tim Hidskes gesetzt hat, war an die Leistung im letzten Heimspiel gegen Berlin anzuknüpfen. Schon früh im Spiel sahen die 150 Fans in der Stadtparkhalle ein dominantes Spiel der Grün-Weißen. Die zwei von Tim Hidskes aufgestellten Reihen übten fortlaufend Druck auf Gästemannschaft auf. Die DJK nutzte seinen Heimvorteil direkt mit einem frühen Tor durch Kapitän Janos Bröker. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels setzte das Heimteam einen Doppelschlag erneut durch Janos Bröker und anschließend Neuzugang Moritz Neustadt (12.,13. Minute).

Dominantes Spiel auf das Schenefelder Tor (Foto: A. Klüppelberg)

Der zweite Spielabschnitt ging dort weiter, wo der erste aufhörte: In der fünften Minute baute Torben Lange die Führung der Gastgeber aus. Durch einen Penalty in der 12. Minute des zweiten Durchgangs ließ Tobias Karnath die Schenefelder Bank erstmals jubeln, die DJK blieb aber weiterhin dominant und erhöhte noch einmal den Druck vor dem Tor der Gäste. Dies wurde erneut durch zwei weitere Tore durch Torben Lange und Jannik Heinen belohnt.

Werbung

Die Grün-Weißen gingen mit einer komfortablen 7:1 Führung in das letzte Drittel, so dass Trainer Tim Hidskes die Taktik noch einmal anpasste, und fortan mit drei Reihen auflaufen ließ. Ein klarer Vorteil gegenüber lediglich acht Feldspielern auf Schenefelder Seite. Durch die Umstellung wurde das Spiel etwas hektischer und laufintensiver. Trotz dessen traf Maximilian Spöhle in der 16. Minute für Holzbüttgen. Kurz darauf wurde es in der Stadtparkhalle nochmals an diesem Abend laut, als der 17-jährige Neuzugang Edwards Stakis sein erstes Tor in der Bundesliga erzielen konnte.

Großer Jubel bei Team und 150 Fans (Foto: A. Klüppelberg)

Zum Abschluss traf Nils Hofferbert und der daraus resultierende Endstand von 10:1 spiegelte die Leistung der Jungs aus Holzbüttgen wider. „Wir haben über weite Strecken des Spiels den Ball gut laufen lassen. Trotzdem müssen wir weiterhin an unserem Spiel mit Ball arbeiten“, sagte Niklas Bröker, welcher sein Comeback nach einer Verletzungspause feiern konnte, nach dem Spiel.

Am nächsten Wochenende geht es für fünf DJKler (Torben Kleinhans, Niklas Bröker, Janos Bröker, Nils Hofferbert und Lasse Vallema (U17)) mit dem jeweiligen Nationalteam ins Trainingslager.

Am 23.10. dann wird die DJK Holzbüttgen um Trainer Tim Hidskes nach Wenigerode zum nächsten Bundesligaspiel fahren.

Tänzerinnen der BTV Vorst im Pausenprogramm (Foto: A. Klüppelberg)

Im Nachgang zum Heimspiel geht ein Dank dieses Mal auch an die Tänzerinnen der BTV Vorst. Mit ca. 20 Tänzerinnen aus allen drei Gruppen “Power minis”, “Power Crew” und “dance fit Ladies” wurde den Zuschauern in der Stadtparkhalle Kaarst im Pausenprogramm bereits ein kleiner Ausschnitt aus dem Programm für das 100-jährige Jubiläum des BTV Vorst mit einer Tanz Show der letzten 100 Jahre präsentiert.

Werbung