Mit Geschlossenheit ins Heimspiel gegen Berlin

208
Mit Geschlossenheit ins Heimspiel gegen Berlin (Foto: Andreas Klüppelberg)

Zum zweiten Heimspiel der Saison sind die Berlin Rockets geladen. Der „Lieblingsgegner“ der DJK kommt zum richtigen Zeitpunkt.

Eigentlich müsste getrübte Stimmung bei der 1. Herrenmannschaft der DJK Holzbüttgen Floorballabteilung herrschen. Die letzten zwei Spiele in der 1. Floorball-Bundesliga gingen verloren: Zuerst vor eigenem Publikum gegen die Piranhhas des ETV Hamburg, dann zu Gast beim Tabellenführer MFBC Leipzig. Mit drei Punkten aus drei Spielen steht man nur im Tabellenmittelfeld.

Dennis Schiffer (l.) lobt die Maßnahmen von Trainer Tim Hidskes (Foto: A. Klüppelberg)

Doch aus den Reihen der DJK hört man vor allem Zuversicht. Bereits nach der bitteren Niederlage vor heimischem Publikum war gegen Leipzig ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen. „Wir haben in den letzten zwei Trainingswochen große Fortschritte gemacht. Was zum einen an den konkreten Maßnahmen des Trainers liegt, zum anderen aber auch an der Geschlossenheit der Truppe“, erläutert DJK-Defender Dennis Schiffer. Und auch Teammanager Alex Sagafe will die ersten Ergebnisse nicht überbewerten: „Es war zu erwarten, dass der Systemwechsel Zeit und Geduld braucht. Wir entwickeln uns Schritt für Schritt weiter.“

Werbung

Der nächste Schritt soll am kommenden Samstag folgen. In ihrem zweiten Heimspiel trifft die Mannschaft der DJK Holzbüttgen dabei auf die Berlin Rockets. Die Berliner sind – ebenfalls mit drei Punkten aus drei Spielen – derzeit direkter Tabellennachbar der DJK.

Es braucht Zeit und Geduld: Teammanager Sagafe (m.) will die letzten zwei Niederlagen nicht überbewerten (Foto: A. Klüppelberg)

Trotz dieser Konstellation spricht die noch junge Bundesligahistorie der DJK klar für die Mannschaft aus Holzbüttgen. Aus insgesamt fünf Partien in den letzten drei Spielzeiten konnte die DJK immer als Sieger vom Feld gehen. Darunter der erste Bundesligasieg überhaupt im Herbst 2018 in einem dramatischen Heimspiel (damals noch gegen die BAT Berlin) mit der Entscheidung kurz vor Schluss durch Daniel Gayk, und das letzte Aufeinandertreffen im letzten Jahr mit klarem Ausgang für Holzbüttgen (11:2) ebenfalls vor heimischem Publikum.

Diesem Publikum will man auch dieses Mal wieder etwas bieten. Denn bereits gegen Hamburg mit fast 150 Zuschauern in der Stadtparkhalle Kaarst gab es eine fantastische Heimspielatmosphäre nach langer Corona-Durststrecke. Zeit für den ersten Heimsieg dieser Saison.

Zusätzlich zu einem packenden Bundesligaspiel wird es am Samstag in der 1. Drittelpause eine Vorführung der Kampfsportgruppe Kaarst geben. Die Türen zur Stadtparkhalle Kaarst öffnen sich Samstag ab 17:15 Uhr.

Werbung