Nach dem Final4 ist vor den Playoffs – DJK visiert nächstes Saisonziel an

860
Jetzt erst recht - Nach dem Final4 ist vor den Playoffs (Foto: Andreas Klüppelberg)

Mit dem Abschluss des Final4 und dem Erreichen des 2. Platz im Floorball Deutschland-Pokal ist die Saison für die Herren der DJK Holzbüttgen noch lange nicht vorbei. Die Bundesliga ist in vollem Gange. Am Samstag gastiert der amtierende Meister MFBC Leipzig in der Stadtparkhalle Kaarst. Beide Teams kämpfen um die Playoffs zur deutschen Meisterschaft.

Der ersten Enttäuschung über das verlorene Finale gegen Weißenfels folgte schnell der Stolz über das Erreichte. „Wir haben es bei dem bisher größten Floorballevent in Deutschland bis ins Finale geschafft. Dazu wurden wir von unseren fantastischen Fans unterstützt, die allein schon den Sieg verdient hätten.“ So formuliert es Kevin Strauss, seit 2014 im Verein und damit einer der dienstältesten und erfahrensten Spieler im Kader.

Edvards Stakis im Dress der DJK gegen Berlin im Halbfinale des Pokals (Foto: A. Klüppelberg)

Nach dem Wochenende stellte sich schnell wieder der Erfolgshunger in der Mannschaft ein. Das Final4 ist nicht das Ende der Saison und in der Bundesliga gibt es noch viel zu holen. Das weiß auch Edvards Stakis. Mit 17 Jahren ist der Lette der jüngste Spieler im Kader der DJK, stand aber beim großen Event in Berlin bereits auf dem Feld. Nun richtet sich auch sein Fokus nach vorne: „Nicht das Ergebnis, das wir wollten, aber wir lernen daraus und machen weiter. Alle Augen auf die Bundesliga!“

Die 1. Floorball-Bundesliga geht langsam in die heiße Phase über. Der frisch gebackene Pokalsieger UHC Weißenfels führt nach 12 Spielen die Liga an (32 Punkte), dicht gefolgt von den ETV Piranhhas Hamburg (31). Dann folgen die Teams des MFBC Leipzig (25), der Floor Fighters Chemnitz (23) und der DJK Holzbüttgen (20), wobei die DJK ein Spiel weniger auf dem Zähler hat.

Kevin Strauss (l.) musste nach dem Finale von Teambetreuer Kimmo Vallema getröstet werden – Nun richtet sich der Blick nach vorne (Foto: A. Klüppelberg)

Aus dieser Spitzengruppe treffen am Wochenende die DJK und der MFBC direkt aufeinander. Mit dem Spiel vor eigenen Fans (Samstag ab 17 Uhr in der Stadtparkhalle Kaarst) wollen die Holzbüttger Anschluss an die Konkurrenz wahren.  Kevin Strauss erläutert die Ansprüche der DJK deutlich: „Da mit Leipzig ist jetzt ein direkter Konkurrent im Rennen um die Playoffs wartet, bleibt keine Zeit zum Verschnaufen. Durch das Wochenende in Berlin sind wir alle noch enger zusammengerückt und haben natürlich Blut geleckt, wieder ein Finale zu erreichen. Der Weg in die Playoffs ist dabei auch weiterhin unser Saisonziel.“

Die Leipziger haben seit der Viertelfinalniederlage gegen die DJK Ende Januar ihre letzten zwei Ligapartien gegen die Red Devils Wernigerode und den Stadtrivalen des SC DHfK Leipzig gewinnen können. Die Holzbüttger erwarten also einen selbstbewussten Gegner, der noch eine Rechnung zu begleichen hat. Mit ihren lautstarken Fans will die DJK die drei Punkte aber definitiv zuhause behalten. Alles ist angerichtet für ein richtiges Topspiel in de 1. Floorball-Bundesliga. Bully ist am Samstag, den 12.03.2022 um 18:00 Uhr in der Stadtparkhall Kaarst.