DJK mit Platz 2 in die Playoffs

257
Niklas Stammen (m.) behält die Oberhand (Foto: Andreas Klüppelberg)

Vor 230 Zuschauern hat es die Bundesligamannschaft der DJK Holzbüttgen Floorballabteilung am letzten Spieltag der regulären Saison noch einmal spannend gemacht. Erst im letzten Drittel setze sich die Mannschaft in Grün und Weiß von den Gästen der Red Hocks Kaufering ab und siegte mit 8:5.

Ein Heimsieg war an diesem letzten Spieltag der regulären Saison auch nötig, um den 2. Tabellenplatz zu halten. Im parallellaufenden Spiel des Drittplatzierten ETV Piranhhas Hamburg gegen die Berlin Rockets verschafften sich die Hamburger schnell eine komfortable Führung und siegten am Ende mit 14:9.

Die DJK dagegen geriet von Anfang an ins Straucheln. In der vierten Minute fiel das erste Tor für die Gäste durch Jan Küchli. Danach drehte die DJK zwar das Spiel durch Tore von Torben Lange (5.) und Nils Hofferbert (8.), ein souveräner Auftritt sah aber anders aus. Immer wieder wirkte das Heimteam fahrig im eigenen Aufbauspiel. Die Gäste aus Bayern störten früh und kamen immer wieder in gute Kontersituationen. Das rächte sich für die Holzbüttger im zweiten Durchgang. Wipfler (25.) und Fellner (33.) besorgten die Führung für die Bayern. Nach Toren durch Niklas Stammen für die DJK (37.) und Keß für die Red Hocks (39.) blieb es bei der knappen Führung für die Bayern bis zum letzten Drittel. Es wäre ein wichtiger Sieg für die Gäste gewesen, hätten sie doch mit den drei Punkten den vorletzten Tabellenplatz verlassen und den Klassenerhalt erreicht. Nun müssen die Bayern in die Playdowns gegen den SC DHfK Leipzig.

Werbung
Volles Haus – 230 Zuschauer beim Abschluss der regulären Saison (Foto: A. Klüppelberg)

„Für Kaufering ging es heute um den Klassenerhalt und das hat man gemerkt. Sie haben viel investiert. Bis zum Ende sind wir aber ruhig geblieben und haben uns auf unsere Leistung konzentriert. Am Ende hat sich das ausgezahlt und gezeigt, dass wir für kämpferische Spiele gewappnet sind,“ analysierte DJK-Defender Kevin Strauss nach dem Spiel.

Die Holzbüttger drehten im letzten Duchgang auf und wurden ihrer Favoritenstellung gerecht. Bereits nach 15 Sekunden besorgte der eingewechselte Torben Kleinhans den Ausgleich. Die erneute Führung der Kauferinger durch Wipfler (42.) markierte nur einen Zwischenstand. Janos Bröker (43.), Moritz Neustadt (50.), erneut Kleinhans (58.) und Hofferbert (60.) ließen nichts mehr anbrennen und die zahlreichen Fans in der Stadtparkhalle Kaarst jubeln.

Abschied von verdienten Spielern und die Playoffs vor der Brust

Damit fand das Spiel mit dem 8:5-Sieg ein Happy End für die Hausherren. Gleichzeitig passte die Freude über das gewonnene Spiel in das emotionale Rahmenprogramm, denn bereits vor dem Spiel wurden Spieler verabschiedet, die nach den Playoffs den Verein verlassen oder ihre Bundesligakarriere beenden werden. Zu Letzteren gehörte auch Kevin Strauss, der zum Schluss nochmals symbolisch die Kapitänsbinde überreicht bekam, die er ins seinen acht Jahren bei der DJK zeitweise als Spielführer der 1. Mannschaft getragen hatte, und das Wort an Mannschaft und Fans richten durfte.

Ehrung für Kevin Strauss nach 8 Jahren bei der DJK (Foto: A. Klüppelberg)

„Es war eine Ehre vor so einer Kulisse meinen Abschied feiern zu dürfen. Die Ehrung vor dem Spiel, auf dem Feld nochmal zeigen zu dürfen, was man noch draufhat, und nach dem Spiel die Binde zu bekommen und die Rede halten zu dürfen, ich hätte es mir nicht schöner ausmalen können. Ich werde diesen Tag ewig in Erinnerung behalten,“ so der 33-Jährige.

Neben Kevin Strauss wurden auch die langjährigen DJK-Goalies Domenic Saurbier und Simon Böggering, sowie Mikko Koivisto, Eemeli Pelamo, Jesse Turka und Edvards Stakis feierlich verabschiedet, wohlwissend, dass sportlich diese Saison noch was zu holen ist.

Denn im Juni stehen die Playoffs um die deutsche Meisterschaft an. Mit dem 2. Tabellenplatz sicherte sich die DJK Holzbüttgen für die kommende Halbfinalserie gegen Hamburg das Heimrecht im Rückspiel sowie einem möglichen Entscheidungsspiel (11./12. Juni 2022 in Kaarst). Das Hinspiel findet am Wochenende des 04./05. Juni in Hamburg statt. In der zweiten Halbfinalserie treffen der UHC Weißenfalls und die Floor Fighters Chemnitz aufeinander.

Kevin Strauss auf jeden Fall freut sich auf die Playoffs als Abschluss und Highlight seiner Spielerkarriere: „Wir sind sehr optimistisch. Sollten alle verletzten Spieler für anstehenden Vorbereitung zurückkehren können und wir in personeller Bestbesetzung trainieren, dann können wir auch unsere Leistung in den Playoffs abrufen. Wir haben Großes vor.“

Durfte zum Schluss auch nochmal ran – Domenic Saurbier im Tor der DJK
Simon Böggering wurde von der DJK ebenfalls verabschiedet
Jesse Turka sagt nach den Playoffs „Auf Wiedersehen“
…genau wie Eemeli Pelamo…
…sowie Mikko Koivisto…
… und Edvards Stakis…
Werbung