Holzbüttgen bleibt weiter ungeschlagen

385
Christian Dohle mit großer Change gegen Bonn (Foto: Sven Wallner)

Nach einem Doppel-Header am vorherigen Wochenende konnten sich die Herren der DJK Holzbüttgen auch gegen die SSF Dragons Bonn durchsetzen und bleibt somit vorerst weiterhin ungeschlagen. (Bericht: Torben Lange)

 Circa eine Stunde Fahrzeit trennt Bonn von Holzbüttgen, mithin wird ein derartiges Westduell immer mit viel Freude erwartet, da sowohl viele Holzbüttger Fans, als auch einige Supporter aus Bonn den Weg in die Stadtparkhalle finden können. Während die DJK bisher ohne Punktverlust in die Saison gestartet ist, konnten die Bonner sich mit 10 Punkten nach 6 Spieltagen auf dem 6. Platz wiederfinden.

Hinten stand die Defensive der DJK sicher oder Goalie Saurbier hatte seine Finger dran (Foto: S. Wallner)

270 Zuschauer fanden sich in der Stadtparkhalle Kaarst ein. Die Stimmung war ausgelassen. Das Spiel begann, wie erwartet, zunächst hart umkämpft. Chancen auf beiden Seiten ließen die Stadtparkhalle immer lauter werden, bis Niklas Stammen nach 4 Minuten den ersten Treffer für die DJK erzielen konnte. Mit einem 1:0 ging es dann auch in die Drittelpause. „Wir sind von Anfang an mit einer soliden Verteidigung ins Spiel gestartet aber nach vorne waren wir teilweise noch zu unkonzentriert. Das wollten wir in den nächsten beiden Dritteln ändern,“ so das DJK-Nachwuchsspieler Stammen.

Werbung

Im zweiten Drittel begann es weiterhin spannend, erst nach 9 Minuten konnte Holzbüttgen die Führung auf 2:0 ausbauen. Nachdem die Bonner eine gute Phase mit einigen Chancen hatten und vorerst auf 2:1 verkürzen konnten, verletzte sich Spielmacher Florian Weißkirchen, wodurch Bonn für den Rest des Spiels klar geschwächt war. Zwei weitere Treffer der DJK ließen das zweite Drittel mit einem 4:1 enden.

Ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt – DJK gewinnt das Westduell gegen Bonn (Foto: S. Wallner)

Im letzten Drittel konnte Holzbüttgen dann das Spiel klar für sich entscheiden. Obwohl Bonn weiterhin drückte, konnten die Gäste ihre Chancen nicht verwerten, und somit stand am Ende bloß ein Tor auf Seiten der Bonner. Die DJK dagegen konnte durch vier weitere Treffer einen recht klaren Ergebnisstand hervorrufen, der wohl zwar nicht den Spielverlauf widerspiegelt, aber zeigt, dass die Herren aus Holzbüttgen gut an ihrer Effektivität arbeiten konnten. Am Ende stand ein 8:1 auf der Anzeigetafel. Trainer Nico Ollilainen zeigt sich zufrieden: „Eine wirklich gute Mannschaftsleistung. Wir haben mit einer guten Einstellung verteidigt und fast jeden Zweikampf gewonnen. Jeder Spieler hat mit einer Mentalität gespielt, bei der die Verteidigung an erster Stelle steht, und das hat uns geholfen, Gegenangriffe und ein gutes Offensivspiel zu entwickeln. Ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft.“

Dies bedeutet dennoch nicht, dass die DJK sich vorerst ausruhen darf, denn am nächsten Wochenende ist der letztjährige Halbfinalgegner aus Hamburg zu Gast. Bully ist am Sonntag, den 23.10.22 um 13 Uhr in der Stadtparkhalle Kaarst.

Werbung