Drei Punkte an Doppelspieltagswochenende für Bundesligateam

172
Koivisto gab sein Comeback bei der DJK an diesem Wochenende (Archivfoto: Andreas Klüppelberg)

Am vergangenen Wochenende reiste die 1. Herrenmannschaft der DJK Holzbüttgen für zwei Spiele in die Ferne. Auf dem Feld lief dabei der Rückkehrer Mikko Koivisto auf, der nach der Meisterschaft im Sommer eigentlich seinen Rücktritt erklärt hatte. Bei den Berliner Rockets konnten er und die DJK 3 Punkte einsammeln, tags darauf im Topspiel gegen den MFBC Leipzig mussten die Holzbüttger eine Niederlage hinnehmen und die Tabellenführung an die Leipziger abgeben. (Bericht: Petri Hiltunen u. Philip Michaelis)

Am Samstag spielten die DJK gegen die Berlin Rockets in der Max-Schmeling-Halle in Berlin. Die Holzbüttger zeigten 60 ansehnliche Minuten Floorball und kontrollierten das Spiel über die gesamte Dauer. Bester Mann und emsiger Arbeiter im Team der DJK war Maximilian Spöhle, der mit großen Aufwand für das Team rackerte. Am Ende ein routinierter Sieg für die DJK mit dem Endergebnis von 8:5 aus Sicht der Holzbüttger. Interessantes Detail zum Schluss. Das letzte Tor der DJK, geschossen von Conrad Lehwalder, markierte das 500. Tor der DJK in der 1. Floorball-Bundesliga (nur reguläre Saisonspiele).

Damit konnte die Bundesligamannschaft der DJK nach dem 9. Spieltag ihre Tabellenführung gegenüber den MFBC Leipzig noch verteidigen, die selbst knapp mit 9:10 bei dem TV Schriesheim gewonnen hatten. Mit drei Punkten Vorsprung aber dem schlechteren Torverhältnis ging die DJK damit am Sonntag in das Topspiel gegen den engsten Verfolger in der Dreifeld Sporthalle in Leipzig.

Werbung
Spöhle gegen Berlin bester Mann der DJK (Archivfoto: Andreas Klüppelberg)

Leipzig zeigte insbesondere in den ersten 30 Minuten ihre Qualitäten und war den Holzbüttgern überlegen. Erst in den zweiten 30 Minuten wurde die DJK stärker und generierte mehr Chancen. Bester Spieler über die gesamte Distanz war dabei bei der DJK Torben Lange. Aber auch sein Einsatz war am Ende nicht genug, und die DJK verließ das erste Mal seit über einem Jahr das Feld nach einem regulären Saisonspiel mit 0 Punkten. 9:5 für den damit neuen Tabellenführer aus Leipzig am Ende.

Trotz der Niederlage und dem Verlust der Tabellenführung konnte sich Mikko Koivisto dennoch etwas über das Wochenende. Denn der Finne hatte noch im Sommer seine aktive Karriere im Bundesligateam der DJK beendet und danach seinen Platz im Betreuerteam von Trainer Niko Ollilainen gefunden. Sein überraschendes Comeback fühlte sich dann aber für in sehr gut an: „Gut, zurück zu sein. Es hat Spaß gemacht, wieder in der Bundesliga zu spielen. In der Defensive hat auch alles wieder gut funktioniert, für die Offensive brauch ich aber noch etwas Gelassenheit.“

Auch für die Niederlage gegen die Leipziger hat er eine Erklärung: „Das war ein Realitätscheck für uns. Wir sehen nun, was passiert, wenn wir nicht von Anfang an bei der Sache sind und wir gute Chancen zu einfach wegschenken. Es ist wichtig, immer voll fokussiert für solche wichtigen Spiele zu sein.“

Nach diesem intensiven Wochenende mit enttäuschendem Ausgang setze Ollilainen dennoch für Montag und Dienstag für seine Mannschaft Regeneration an. Das Team steigt am Mittwoch wieder voll in das Training ein und bereitet sich auf das nächste Heimspiel in der Stadtparkhalle Kaarst vor. Am Samstag, den 03.12.2022 um 18:00 Uhr geht es gegen die Aufstiegsmannschaft der Unihockey Igels Dresden. Einlass zur Stadtparkhalle ist wie immer 30 Minuten vor Anpfiff.

Werbung