Am Ende drei Punkte nach tristen ersten 40 Minuten

200
Zwei Drittel bieten sich die DJK und die Igels ein Duell auf Augenhöhe (Foto: Andreas Klüppelberg)

Vergangenen Samstag, den 03.12.2022 traf die DJK Holzbüttgen auf die Unihockey Igels aus Dresden. Nachdem es die Igels nach 7 Jahren Abstinenz wieder in die höchste Spielklasse Deutschlands geschafft haben, trafen sie zum Abschluss der Hinrunde der Saison 22/23 auf den amtierenden deutschen Meister aus Holzbüttgen. Dieser  brauchte etwas Zeit, um seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. (Bericht: Linus Joest)

Am letzten Spieltag musste das Team aus Holzbüttgen die erste Niederlage gegen den MFBC Leipzig einfahren und stand somit vor einem schwierigen Spiel. Drei Punkte mussten gegen den Aufsteiger aus Dresden her. Das erste Drittel ging rasant zugange. Die DJK startete nach 16 Sekunden mit ihrem ersten Tor durch Jannik Heinen. Ca. zwei Minuten später baute Niklas Stammen die Führung aus. Allerdings konnte der Dresdner Tim Sigmund bereits kurze Zeit später mit einem Treffer die Igels ins Spiel zurück bringen (4. Minute).Mitte des ersten Turns legten Conrad Lehwalder für die DJK (10.) und erneut Sigmund für die Igels (13.) nach. Damit ging die DJK mit einen Spielstand von 3:2 in die Drittelpause.

Niklas Stammen (l.) gehört erneut zu den Torschützen (Foto: A. Klüppelberg)

Das zweite Drittel gestaltete sich schwerer als erhofft für die Jungs aus Holzbüttgen. Tim Sigmund schoss 7 Minuten nach der Drittelpause den Anschlusstreffer für die Unihockey Igels. Doch DJK-Neuzugang Leo Häfner (31.) und Torben Lange (33.) sowie Nationalspieler Janos Bröker (38.), sorgten dafür, dass die DJK das zweite Drittel mit einem Spielstand von 6:4 beendete. Daniel Hulič hielt die Dresdner auf Schlagdistanz (38.). Die Partie blieb offen.

Werbung

Trainer Niko Ollilainen heizte die Mannschaft in der zweiten Drittelpause wohl ordentlich ein. Denn im dritten und letzten Drittel gelang es der DJK mit vier weiteren Toren (Niklas Bröker (48., 58.), Nils Hofferbert (48.), Wilhelm Kylymies (55.)) das Spiel deutlich zu entscheiden und die wichtigen drei Punkte vor über 200 Zuschauern in der heimischen Stadtparkhalle Kaarst einzufahren.

Mark Jones (l.) behauptet den Ball (Foto: A. Klüppelberg)

Am Ende konnte das Team aus Dresden der DJK zwei Drittel ebenbürtig gegenüberstehen, doch schlussendlich nicht mit dem amtierenden Deutschen Meister mithalten. Nils Hofferbert, welcher mit vier Vorlagen und einem Tor erheblich zum Sieg beigetragen hat, war dennoch nicht unbedingt zufrieden mit der Leistung der Mannschaft: „Wir haben keine Glanzleistung gebracht und konnten uns trotzdem rechtzeitig absetzten. In den nächsten Wochen wird es eine Leistungssteigerung brauchen.“

Die Hinrunde schließt die DJK Holzbüttgen aufgrund einer schlechteren Trodifferenz als der MFBC Leipzig mit 30 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz ab. Der Rückrundenstart ist bereits nächstes Wochenende. Das Team aus Holzbüttgen erwartet dann ein harter Doppelspieltag. Am Samsag, den 10.12.22 spielt die DJK auswärts in Wernigerode und am Sonntag, den 11.12.22 um 16:00 Uhr begrüßt die DJK das Team aus Schenefeld in der Stadtparkhalle Kaarst.

Werbung