4. Platz bei der Deutschen U17 KF Meisterschaft

324
Die U17 der DJK Holzbüttgen bei der Deutschen Meisterschaft in Chemnitz (Foto: Charly de Zwaan)

U17 Deutsche Meisterschaft

Am Wochenende vom 24.06.2023 – 25.06.2023 fand für die U17 der DJK Holzbüttgen, in Chemnitz die Deutsche Meisterschaft im Kleinfeld statt (Bericht: Noah de Zwaan).

Das Team unter der Leitung vom Bundesligaspieler Jan Saurbier hatte sich bei der Quali in Frankfurt für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Die DJK spielte in der Gruppe mit den Teams aus Ingolstadt, Döbeln und Amsbach. Wir waren fest davon überzeugt, dass wir es ins Halbfinale schaffen würden.

Vor Ort fand man gute Bedingungen. Das Hotel war in Laufentfernung zur Halle was dem Team die Möglichkeit bot an die frische Luft zu kommen und den Kopf vor dem Turnier freizubekommen.

Das Erstes Spiel gegen Amsbach war deutlich knapper als gedacht. Nach eine Gewöhnungsphase an Halle und Umfeld, konnte die Mannschaft erst in der zweiten Hälfte ihr volles potenzial ausschöpfen. Am Ende gewannen man das Spiel mit 8:5.

Nach dem Sieg ging es zum gemeinsamen Mittagessen im gegenüber liegendem Restaurant um sich gut gestärkt auf das zweite Spiel vorzubereiten. Das zweites Spiel gegen Ingolstadt verlief weniger erfolgreich. Man konnte das eigene Spiel nicht auf den Platz bringen und die Spielidee nur zu selten umsetzten. Am Ende musste sich das Team der DJK mit 6:3 geschlagen geben.

Als letzte Spiel stand am Abend die Partie gegen Döbeln an. Die Mannschaft war mit dem Chemnitzer Boden bekannt. Dennoch war es ein schönes Spiel, mit der ein oder anderen Überraschung. Wie zum Beispiel einem Unterzahl Tor. Mit einem 11:7 Sieg konnte man Platz zwei in der Gruppe sichern. Bei einem gemütlichen Abend und der Analyse der Niederlage gegen Ingolstadt ließ man den Abend ausklingen, um den nächsten Tag fit zu sein.

Eine weitere Überraschung war die Anreise von Nationalspieler Nils Hofferbert, der am Sonntag um 01:00 aus Holzbüttgen nach Chemnitz gefahren ist, um das Team zu unterstützen.

Am nächsten Morgen traf man auf die Mannschaft aus Dessau, einen sehr starken Gegner. Die Blackwolfs gewannen ihre Gruppe ohne Niederlage. Das Team der DJK Holzbüttgen wollte sich keinesfalls ohne Kampf geschlagen geben. In der ersten Hälfte gelang es unserer U17 das eigene Spiel perfekt umsetzten und man ging mit einer 3:1 Führung in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich schnell, dass die Kräfte nachließen. Die Spiele des Vortags waren doch deutlich mehr an die Substanz gegangen als gedacht. Bei noch 40 Sekunden auf der Uhr gelang es dem Gegner auf 5:5 auszugleichen. Eine strittige Entscheidung des Schiedsrichters besiegelte die Niederlage. Damit war der Traum vom Titel geplatzt und man musste für das Spiel um Platz drei, im Rematch gegen Ingolstadt, nochmals alle Kräfte sammeln.

Nach der knappen Niederlage, in einem sonst sehr guten Spiel gegen Dessau, war dem Team anzumerken, dass diese auf die Gemüter geschlagen war. Der Kopf war nicht frei und so konnte man sein gewohntes Spiel nicht auf den Platz bringen. Am Ende musste man sich ein zweites mal an diesem Wochenende den Ingolstädtern geschlagen geben. Das Spiel endete 11:3.

Am Ende konnte sich die U17 der DJK Holzbüttgen einen respektablen vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft sichern.

Noah de Zwaan: „Die Mannschaft war einfach mega an dem Wochenende und es war trotz der Niederschläge ein schöner Abschluss für viele von unserem Team“.

Für das kommende Jahr hat sich das Team das Ziel gesetzt wieder bei der Deutschen Meisterschaft in der Endrunde zu stehen. Dann aber im Rennen um Platz 1.

Hier ein paar Eindrücke aus Chemnitz.

Warten auf die Einwechslung (Foto: Charly de Zwaan)
Letzte Motivation vor dem Bully. Die U17 in Chemnitz (Foto: Charly de Zwaan)