Playoff-Viertelfinale: Zwei Siege müssen her!

108
Mit Teamleistung zurück in die Erfolgsspur (Foto: Andreas Klüppelberg)

Am kommenden Wochenende geht es für die DJK im Playoff-Viertelfinale um die Deutsche Floorball-Meisterschaft nach Chemnitz zu den Floor Fighters (Bericht: Michael Mülhöfer)

Nach der Heimniederlage im ersten Spiel der Serie Best-Of-Three am vergangenen Sonntag, ist die DJK zunächst am Samstag, den 9. März um 18 Uhr gefordert. In der Schlossteichhalle zu Chemnitz kommt es dann zu Spiel Nummer zwei. Dieses müssten die Holzbüttger schon mal unbedingt gewinnen, um ein drittes und damit alles entscheidendes Spiel an gleicher Wirkungsstätte, nur einen Tag später, zu erzwingen. Spielbeginn wäre dann bereits um 16 Uhr.

„Am kommenden Wochenende müssen wir ein anderes Gesicht zeigen. Dann können und werden wir die Serie drehen“, so #24 Moritz Neustadt (Foto: Andreas Klüppelberg)

06Nachdem die beiden Spiele der regulären Saison relativ ausgeglichen waren und jeweils nur knapp verloren wurden, war sich die Floorball-Community einig, dass es im Vergleich zu den anderen Viertelfinalpartien keinen echten Favoriten für das Weiterkommen gibt. Allerdings kehrte nach dem ersten Playoff-Spiel vor heimischer Kulisse dann so etwas wie Ernüchterung ein. Waren es doch vor allem eigene Fehler, die immer wieder die Chemnitzer zum Toreschießen einluden und so ein Herankommen für die DJK unmöglich machten. Spielerisch war man dabei nicht unbedingt schlechter. Am Ende stand es aber eben 3:6 für die Floor Fighters. Moritz Neustadt, Holzbüttger Verteidiger, gibt sich entsprechend kämpferisch: „Am kommenden Wochenende müssen wir ein anderes Gesicht zeigen. Dann können und werden wir die Serie drehen.“

Vielleicht ist es sogar ein kleiner Vorteil für die Mannschaft aus Kaarst, dass spätestens nach dem vergangenen Wochenende die Favoritenrolle ganz klar auf Seiten der Chemnitzer liegt. Ein besonderes Spiel dürfte es dann auch wieder für den Trainer der Grün-Weißen sein. Schließlich hat Joel Heine einige Jahre bei den Floor Fighters in Chemnitz gespielt und dürfte am Wochenende sicherlich auf einige bekannte Gesichter stoßen. Gastgeschenke sollten die Chemnitzer aber nicht erwarten.