4. Verbandsliga Spieltag in Köln

1291

DJK Holzbüttgen verliert gegen die SG Bonn /Holzbüttgen (Bonn II) 1:9 (0:2) und gewinnt gegen Kalkar 11:7 (6:2)

Im ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften mit Holzbüttger Beteiligung konnte sich der haushohe Favorit und ungeschlagene Tabellenführer letztendlich aber zu hoch mit 9:1 durchsetzen. Die mit dem deutschen Meister und Regionalliga-Topscorer Peter Hahnen verstärkten Bonner hatten allerdings in der ersten Hälfte einige Probleme gegen die tiefstehenden Youngster aus Holzüttgen. Lediglich 2 Gegentore mussten die Holzbüttger bis zur Pause hinnehmen. In der zweiten Hälfte versuchten die Holzbüttger mehr mitzuspielen und liefen in die hochgradig gefährlichen Konter der erfahrenen Bonner. So hieß es am Ende 9:1, das Ergebnis täuscht jedoch ein wenig über den tatsächlichen Verlauf des Spiels hinweg. Den Ehrentreffer der Holzbüttger erzielte wiedereinmal Dennis Schiffer nach einer tollen Einzelleistung. Die Bonner konnten sich im Anschluss an die Partie gegen den ASV Köln sogar mit 17:1 durchsetzen.

Das zweite Spiel gegen den Tabellenletzten aus Kalkar verlief sehr holprig. Nachdem Maxi Sondermann die Führung erzielen konnte, musste schnell der Ausgleich hingenommen werden. Die Holzbüttger kamen dann jedoch besser ins Spiel und konnten sich etwas absetzen. Durch unnötige Abwehrfehler kam Kalkar jedoch immer wieder zu Chancen und Toren, die teilweise sehr kurios fielen. So wurden auf beiden Seiten jeweils Tore durch Schüsse aus der eigenen Hälfte erzielt.  Die Tore von Felix Gilsbach (2), Andy Schneiders, Dennis Schiffer (3), Ulf Rademacher, Franco Fährmann (2) und Philip Jesse führten schlussendlich zu einem verdienten 11:7 Sieg. In einer mäßigen Partie waren die schlechtesten Akteure jedoch die Schiedsrichter aus Herne, die durch Alkoholkonsum und fragwürdige Entscheidungen für viel Unmut sorgten. Positiv waren die vielen Holzbüttgen Supporter, die den Weg in die gut geheizte ASV Köln Sporthalle gefunden hatten. Alles in allem fand die Hinrunde für die Holzbüttger damit ein gutes Ende, am nächsten Spieltag haben sie spielfrei und werden dann erst im März wieder ins Spielgeschehen eingreifen. (PJ)

Werbung

Die BoHos bleiben weiter ungeschlagen. Mit zwei Siegen verteidigt die Spielgemeinschaft Bonn/Holzbüttgen (Bonn II) die Tabellenführung.

Am 4. Spieltag konnte Bonn II zwar nur auf sieben Spieler zurückgreifen, qualitativ aber die Bestbesetzung einsetzen. Im ersten Block liefen mit den Zwillingen Peter und Jochen Hahnen, sowie Jörg Feldhausen drei Spieler auf, welche hauptsächlich in Holzbüttgen trainieren. Der zweite Block wurde mit dem denfensiven Routinier Ingo Furch sowie den Stürmern Jakub Rojcek und Markus Meyer aus Bonn besetzt. Das die Spielgemeinschaft an diesem Spieltag nur 2 Gegentore insgesamt kassierte war nicht nur der guten Defensivarbeit, sondern auch dem sehr erfahrenen holzbüttgener Keeper Andreas Hofferbert zu verdanken, welcher auf dem Posten war, wenn er gefordert wurde.

Im ersten Spiel kam es direkt zum lang erwarteten Spiel gegen die Trainingskameraden aus Holzbüttgen. Man hatte die Entwicklung dieser Mannschaft aufmerksam verfolgt und fürchtete gerade deren gutes und schnelles Offensivspiel. Als Schwäche machte man die Defensive aus und so nahm man sich vor die Holzbüttgener schnell anzugreifen, um so möglichst viele Konterchancen zu erarbeiten. Es kam natürlich ganz anders als gedacht, was aber an der sehr guten Mannschaftsleistung des Gegners lag. Holzbüttgen zeigte in der ersten Halbzeit trotz stark aufspielender Bonner die beste Defensivleistung der Saison, stand gut organisiert und ließ so gut wie keine Chancen zu. Nur ein Weitschuss von Peter Hahnen traf das Ziel zum 1:0 wobei dem Torwart aufgrund der körperlichen Überlegenheit der Bonner im Torraum die Sicht genommen war. Eine leichte Unaufmerksamkeit beim Abwurf kostete das 2:0 und so ging es in die Halbzeit. Mit der knappen Führung fürchtete man einen Anschlusstreffer und so wurde in der Halbzeit beschlossen mit der Führung im Rücken Holzbüttgen mehr Raum zu geben um so zu Kontern zu kommen. Diese Taktik ging dann auch schließlich auf, da die Mannschaft aus Holzbüttgen leider die Geduld in der zweiten Halbzeit verlor weiter das Spiel aus einer organisierten Defensive offen zu halten. Stattdessen wurde zwar mehr Druck ausgeübt und ein Tor erzielt, dies führte jedoch zu vielen 1:1 Situationen in der Defensive, welche Bonn II aufgrund körperlicher und individueller Überlegenheit meistens für sich entscheiden konnte. Gerade Peter Hahnen startete eine ganze Serie von Treffern welche schließlich die Moral des Gegners zerstörte und zu einem 9:1 Sieg am Ende führte.

Wieviel aber die gute Leistung Holzbüttgens der ersten Halbzeit wert war zeigte sich dann im Spiel Bonn II gegen den ASV Köln II. Die Spielgemeinschaft erwartete die Topscorer und Meister der letzten Saison in heimischer Halle und einen heiße Kampf um die Nr. 1 am Rhein. Stattdessen trat Köln nur mit einem Feldspieler aus der Meisterschaftssaison an und ansonsten nur mit neuen Kräften. Auch ohne Treffer von Peter Hahnen in der ersten Hälfte kam die Bonner Tormaschine ins Rollen und konnte zur Halbzeit eine sichere 7:0 Führung herausarbeiten. In der zweiten Halbzeit verlor dann Köln völlig den Faden und konnte auch mit aggressiverer Spielweise den Bonnern nicht Paroli bieten. Der ASV erzielte zwar aus einem Freischlag den Ehrentreffer, musste aber dennoch 10 weitere Tore einstecken und sich mit 17:1 deutlich geschlagen geben. Damit geht es als Herbstmeister auch für Bonn II in die Winterpause.

Fazit des Spieltages:

Der TV Südkamen II bleibt mit bisher nur einer Niederlage auf den Versen des ungeschlagenen Tabellenführers Bonn II. Beide Mannschaften haben sich mit starken Leistungen ein gutes Stück von den restlichen Teams abgesetzt. Newcomer Bielefeld hatte spielfrei und bleibt Dritter mit 6 Punkten Rückstand auf Südkamen. Wiedereinsteiger Herne konnte noch kein Spiel bisher für sich entscheiden und scheint schwächer als in der Vorsaison. Kalkar zeigt trotz Niederlagenserie weiterhin deutliche Steigerungen zur Vorsaison und konnte durch aggressive Spielweise gegen Holzbüttgen 7 Tore erzielen.
Der UHC Münster II kann bisher leider nicht an die Vorsaison anknüpfen. Laut Manager Michael Zeidler ist der Knackpunkt momentan auch, dass mehrfach klare Führungen verspielt wurden, so noch sicher geglaubte Spiele verloren gingen und nunmehr bei Anschlusstreffern Nervosität aufkommt. Mit wechselndem Kader scheint der ASV Köln II das Schicksal von Bonn II der Vorsaison zu teilen und zeigt eher durchwachsene Leistungen. Mit zwei Niederlagen beim Heimspiel bleibt nur ein Rang im Mittelfeld. Die Überraschungsmannschaft der Stunde ist Bonn III, welche nach 2 Siegen gegen Herne und Münster nun Rang 4 belegt. Sehr unterhaltsam war das knappe Spiel gegen Münster, in welchem die Bonner einen hohen Rückstand egalisierten und 8:7 gewannen, wobei Münster die letzten 2 Minuten ohne Torwart spielte. Die junge Truppe aus Holzbüttgen sammelt weiterhin viel Erfahrung und muss dringend auf die erste Halbzeit gegen Bonn II aufbauen, da man im Offensivspiel auch mit sehr guten Teams mithalten kann, aber sich gerade in der Defensive stark verbessern muss, um letztendlich die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Zur Winterpause:

In Holzbüttgen besteht momentan ein Sammelsurium aus älteren Spielern, die bereits Erfahrungen in anderen Mannschaften NRWs sammelten und jungen Spielern die teils in den Jugendauswahlen spielen. Sollte es gelingen in weiteren Spielzeiten diese Gruppen zu gemeinsamen Mannschaften aufzustellen, steck durchaus Potenzial in unserer Unihockeyabteilung. (JF)

 

Tabelle

Platz Team Spiele S U N Tore Tordiff. Punkte
1. SSF Bonn II (KF) 9 9 0 0 100 : 22 78 27
2. TV Südkamen II (KF) 10 8 1 1 89 : 56 33 25
3. Bielefelder TG (KF) 10 5 1 4 62 : 53 9 16
4. SSF Bonn III (KF) 9 5 0 4 48 : 63 -15 15
5. UHC Münster II (KF) 8 4 0 4 55 : 39 16 12
6. ASV Köln II (KF) 8 4 0 4 57 : 53 4 12
7. DJK Holzbüttgen (KF) 8 3 0 5 42 : 45 -3 9
8. TBS Herne (KF) 10 1 0 9 29 : 98 -69 3
9. UHC Kalkar (KF) 8 0 0 8 25 : 78 -53 0
Werbung