Herren | 5. Verbandsligaspieltag in Kalkar | OH WIE IST DAS SCHÖN! Meister!

1265

OH WIE IST DAS SCHÖN! Die DJK ist Meister der Verbandsliga Rheinland.

Mit zwei Siegen gegen Köln und Quettingen machte die Kleinfeldtruppe der DJK alles klar und ist nun bereits zwei Spieltage vor Saisonende unerreichbar auf Platz 1. Ungeschlagen!

War man zum letzten Spieltag noch unterbesetzt mit vier Feldspielern zum Spieltag gefahren, so hatten sich dieses mal 11 hoch motivierte Holzbüttger zusammen gefunden um die Meisterschaft nach Hause zu holen. Wieder dabei war auch die Nummer eins aller Herzen, Domenic Saurbier, sowie die Neuverpflichtungen aus Aachen, Björn Marschollek und Oliver

Werbung

In der ersten Begegnung stellte sich der ASV Köln mit gut gefülltem Kader der Herausforderung. Früh konnte die DJK durch Kapitän Dennis Schiffer in Führung gehen und erzielte kurze Zeit später sogar dass 2:0, in dem Neuzugang Marschollek gekonnt einen Rebound volley in die Maschen schlug. Köln hatte jedoch nicht vor, das Spiel frühzeitig aus der Hand zu geben, so dass umgehend der Ausgleich viel, da Goalie Saurbier zweimal die Sicht genommen wurde und so vermeintlich harmlose Bälle zum Ausgleich führten. So stand es zur Halbzeit enttäuschend 2:2.

Die zweite Halbzeit verlief dann zunächst besser für die DJK und Maxi Sondermann konnte durch einen Schlenzer von der Mittellinie für Holzbüttgen vorlegen. Durch einen weiteren Treffer des wieder überirdisch spielenden Dennis Schiffer konnte man sich mit zwei Toren absetzen, jedoch fehlte vor allem im dritten Block die Zuordnung, sodass die Kölner Mannschaft, die sich mittlerweile auf Fernschüsse einschoss, erneut in  Schlagdistanz und sogar zum Ausgleich kam. Scheinbar gefrustet von dem Widerstand der Kölner, ließ man sogar die Führung des Gegners zum 4:5 zu. Die DJK wäre halt nicht die DJK, wenn man es nicht immer unnötig spannender als geplant machen würde.

Dieses Mal ließ Holzbüttgen sich jedoch nicht beirren und Maxi Sondermann erzielte 2 Minuten vor dem Schlusspfiff den Ausgleich und Kapitän Dennis Schiffer legte Sekunden später zum 6:5 nach. 30 Sekunden noch auf der Uhr, nahmen die Kölner nach einer genommenen Auszeit den Torwart raus. Ihnen gelang daraufhin der Ausgleich, doch abgesehen von dem vorausgehenden Foul an Goalie Saurbier sowie der Schutzraumverletzung durfte der Gegenspieler einfach zu diesem Zeitpunkt nicht so ungedeckt im Slot den Ball annehmen.

Also musste die DJK das zweite Spiel in Folge in die Verlängerung, jedoch schaffte man dieses Mal nach wenigen Sekunden durch ein Zusammenspiel von Felix Gilsbach und Dennis Schiffer den Siegtreffer zum 7:6 Entstand und nahm so versöhnliche 2 Punkte aus dem Spiel mit.

Die letzte Begegnung um am heutigen Tage schon den Titel zu holen, stieg gegen die TUS Quettingen. Hatte man diese trotz zahlreicher Sympathien bereits im Hinspiel mit 19:5 besiegt, ging man zuversichtlich in die Partie…..

….nur um wieder den Beginn zu verschlafen. Wieder einmal ging man früh durch Marschollek in Führung, wieder, dieses mal durch ein blödes Eigentor, fing man sich prompt den Ausgleich. Super motiviert spielte sich Quettingen daraufhin durch den auf Großfeld für die DJK spielenden Jan Lichte sogar die Führung heraus, die erst nach sechs Minuten durch Tore von Tobias Müller und Andreas Schneider negiert werden konnte. Kurz vor der Halbzeit erzielte Maxi Sondermann auf Vorlage von Phillip Jesse noch das 4:2 zum Halbzeitstand.

Glücklicherweise knüpfte die DJK in diesem Spiel dominanter an die Treffer aus der ersten Hälfte an, so dass man durch Treffer von Schiffer, Marschollek und ein schönes Tor von Ulf Rademacher die Führung sicher ausbauen konnte. Nach dem Felix Gilsbach einen schönen Konter nach Vorlage von Sondermann zum zwischenzeitlichen 8:2 verwandelte, hatte Quettingen die Nase voll und erinnerte sich daran, dass auch sie eigentlich stark nach vorne spielen können. So verwandelte Christian Dohle stark eine Vorlage von Jan Lichte zum 3:8.

In diesem Moment legte sich im Kopf des Holzbüttger Kapitäns Dennis Schiffer der Schalter von Überirdisch auf Heftigst Überirdisch um, Schiffer schnappt sich den Ball, lässt seinen Gegenspieler stehen und als müsste er noch beweisen dass er mit seinem Rückhandschuss Beton zerstören kann, platzierte er den Ball von der Mittellinie mit eben dieser Rückhand schön in den Winkel des Quettinger Tores. 9:3. Kollektives Staunen.

Weitere Treffer von Felix Gilsbach und Ulf Rademacher mit seinem zweiten Tor am heutigen Tage, sowie eine Unachtsamkeit in der eigenen Defensive, sorgten schließlich für den 11:4 Endstand und das hieß………

……21 Punkte, Platz 1, Holzbüttgen war durch -> Meister der Verbandsliga Rheinland!!!!!!!!!!!!!

Das Ziel erreicht und dementsprechend wurde der Sieg natürlich auch gebührend gefeiert, inklusive Geburt des offiziellen Masköttchens der DJK, für das der Verein im übrigen noch einen unbezahlten Helfer sucht, der dieses am nächsten Heimspiel verkörpert! Unihockey Schimpansen Jeah!

Glückwunsch an die DJK Holzbüttgen – Meister der Verbandsliga Rheinland 2010/2011!

[youtube height=”344″ width=”650″]http://www.youtube.com/watch?v=f6cfHzjS9-k[/youtube]

Werbung