Herren Verbandsliga Kleinfeld: Internes Duell in Hagen

1729

Gleich eine Woche nach dem geglückten Saisonauftakt stand für die zweite und dritte Kleinfeldmannschaft der DJK am Sonntag der zweite Spieltag der Verbandsliga Ruhrgebiet auf dem Programm.

Nach den aufreibenden Großfeld-Spielen am Tag zuvor mussten beide Holzbüttgener Teams auf prominente Unterstützung aus dem Regionalligakader verzichten. Im Austragungsort Hagen gingen die Mannschaften der Grün-Weißen mit folgenden Aufstellungen auf Punktejagd:

Holzbüttgen II:
[C] Niklas Dopheide, Manuel Hambloch, Maurice Grunwald, Christian Dohle, Philip Jesse, [T] Jan Saurbier, Mark Jones, Klaus Botzen,

Werbung

Holzbüttgen III:
[C] Sebastian Kerbusch, Oliver Schmitz, Andreas Hofferbert, Björn Marschollek, [T] Alexander Matschy , Andreas Bendfeld

Die erste Partie mit Holzbüttgener Beteiligung bestritt Holzbüttgen II gegen TV Südkamen II.

In einem abwechslungsreichen Match gelang der Mannschaft des DJK in der sechsten Spielminute die 1:0 – Führung, bereits nach einer halben Minute konnte der Gegner aus Südkamen jedoch ausgleichen. Auch die im Anschluss erkämpfte 3:1- Führung durch Tore von Niklas Dopheide und Klaus Botzen konnte nicht bis zur Pause gehalten werden, noch bis zur 15. Minute stellten die Südkamener den 3:3- Halbzeitstand her.

Die zweite Halbzeit war taktisch geprägt, beide Teams wollten sich keine Blöße geben. In Unterzahl mussten die jungen Spieler der DJK schließlich das 3:4 hinnehmen. Mit großem kämpferischen Einsatz gelang 80 Sekunden vor Schluss aber der Ausgleich. Die anschließende Verlängerung konnte Mark Jones zum 5:4-Siegtreffer nutzen.

Tore: Philip Jesse, Niklas Dopheide, Klaus Botzen, Maurice Grunwald, Mark Jones

Im direkten Anschluss musste Holzbüttgen III im Spiel gegen Ennepetal einen unnötigen Punkteverlust hinnehmen.

Die mit schmalem Kader angereiste dritte Mannschaft wurde zunächst ihren eigenen Ansprüchen gerecht. Nach einer schnellen 3:0-Führung und dem 4:0 in der 15. Minute (alle vier Tore von Oliver Schmitz) wähnte man sich bereits auf der Siegerstraße. Zu früh! Noch in der ersten Hälfte wurde der Gegner durch individuelle Fehler ins Spiel gebracht, und zur Halbzeit stand es nur noch 4:2.

Auch nach der Pause musste schon nach 2 Minuten ein Gegentor hingenommen werden. Den Grün-weißen steckte nun endgültig die anstrengende Auswärtsreise des Vortages in den Knochen. Trotz des Treffers zum 5:3 durch Björn Marschollek gelang Ennepetal in einer äußerst hektischen Schlussphase der 5:5- Ausgleich, zudem startete die DJK III in Unterzahl in die Verlängerung, die die Ennepetaler nach nur 45 Sekunden mit dem Tor zum 5:6 beendeten.

Tore: Oliver Schmitz (4), Björn Marschollek

Als letztes Spiel des Spieltages stand die lang ersehnte Begegnung DJK Holzbüttgen II – DJK Holzbüttgen III auf dem Programm.

Highlight der Partie war wohl das gemeinsame Warmsingen beider Teams vor Spielbeginn am Mittelkreis. Das Spiel selbst gestaltete sich überraschend deutlich: Die Youngster der zweiten Mannshaft sahen sich durch je zwei Tore von Marschollek und Kerbusch bereits Mitte der ersten Hälfte mit einem 4:0-Rückstand konfrontiert. Anders als gegen Ennepetal ließ sich die DJK III mit einer überragend aufspielenden ersten Reihe den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen und baute die Führung bis zur Halbzeit auf 7:1 aus. In der zweiten Hälfte spielte die zweite Mannschaft noch einmal sehr beherzt nach vorne, die Spieler der „dritten“ ließen sich davon jedoch nicht beirren und erhöhten auf 9:1. Am Ende gelang der DJK II wenigstens noch der Treffer zum 9:2- Endstand.

Tore DJK II: Manuel Hambloch, Maurice Grunwald

Tore DJK III: Sebastian Kerbusch (4), Björn Marschollek (3), Andreas Hofferbert, Oliver Schmitz.

Die weiteren Matches des Spieltages: Nach 0:4-Rückstand schlugen die Floorwolves Duisburg/Essen die zweite Mannschaft des TV Südkamen noch mit 5:4, die DJK Ennepetal konnte Gastgeber Hagen mit 8:4 bezwingen. Im Spiel Hagen-Duisburg/Essen gewannen die Hagener erst nach Verlängerung mit 7:6.

Weiter geht es für beide Teams erst am 27.1. in Kamen, wo sich die zweite Mannschaft mit Hagen und Ennepetal, und die dritte mit Südkamen und Duisburg messen dürfen.

Werbung