2 x knapp daneben – leider große Wirkung! Bericht von der U15-DM Ingolstadt am 15./16.6.2013

1406

Nach zwei knappen Remis in der Vorrunde wurde unsere U15 Mannschaft leider nur 4. in ihrer Gruppe und belegte am Ende nur den 8.Platz. Nach dem 3. Platz bei der letztjährigen U13-DM hatte sich die fast unverändert formierte Mannschaft natürlich ein bessereres Ergebnis erhofft. Aber letztendlich war man doch sehr froh, im 1. Jahr der U15 überhaupt das DM-Ticket gelöst zu haben. Im nächsten Jahr werden wir dann mit dem fast unveränderten Team wieder versuchen, uns eine DM-Teilnahme zu erspielen.

Optimistisch stimmt dabei, dass wir – mit Ausnahme von 1-2 Teams – gegen jeden Gegner
mithalten konnten. Bei nur 2 x 1 Tor mehr, hätten sich unsere Jungs für das Halbfinale qualifiziert, aber “hätte hätte Fahrradkette …..”

So nun aber alles der Reihe nach:

Werbung

Anreise:
Am Freitag Nachmittag kämpften sich 7 Autos und ein ICE von Kaarst / Düsseldorf nach
Ingolstadt. Mit dabei unsere 9 Feldspieler (Timo Asbeck, Phil Nattland, Simon Böggering, Paul Lange, Mark Jones, Florian & Tobias Scheidt, Nils Hofferbert, Ramon Günter), 2 Torhüter (Tom Hofferbert, Malte Asbeck) und die beiden Trainer (Felix Gilsbach, Tobias Müller). Nach teilweise längeren Fahrten in mehreren Staus trafen wir uns alle im netten Hotel Domizil und ließen den Abend gemütlich bei einem kleineren Abendessen ausklingen.

Vorrunde:
Zunächst konnten sich unsere Jungs das Spiel unserer beiden Gegner Tetenbüll (ungeschlagener Meister der Nord-Gruppe) und Ebersgöns (Meister der Süd-Gruppe) anschauen. So richtig Angst bekamen unsere Jungs nicht , da beide Teams auf unserem Niveau spielten.

Umso gespannter war man dann auf den 1. direkten Gegner “Igels Dresden”. Zunächst fragten wir uns wofür das “s” am Ende des Wortes “Igel” eigentlich steht. Der Plural kann es ja irgendwie nicht sein ….
Aber zurück zum Spiel. Wir gingen schnell in Führung – wohl etwas zu schnell, da wir nicht
mehr konzentriert weiter spielten. In nur 1 Minute wurde die 2:0 Führung durch Dresden wieder egalisiert. In der 2. Hälfte sah es beim Stand von 3:3 und einem Überzahlspiel gut aus.
Doch konnten gute Einschussmöglichkeit nicht genutzt werden, und – wie es kommen musste – schafften die Igel (s) – direkt nach Ablauf der 2-Minuten Strafe die Führung. Damit kippte das Spiel, wir machten hinten auf um unsererseits wieder ranzukommen und verloren am Ende dann noch ziemlich deutlich mit 3:7.
Dresden war nicht besser aber cleverer! Einen kleinen Trost gab es dann am Ende des Turniers: Dresden wurde deutscher Vizemeister.

Im 2. Spiel ging es dann gegen Butzbach-Ebersgöns. Auch hier gingen wir wieder früh mit 2:0 in Führung, konnten aber auch diese nicht halten. Besonders ärgerlich war ein blödes Hoppel-Gegentor kurz vor Ende der 1. Halbzeit zum 2:3 Anschlusstreffer der Butzbacher. Nun wurde es spannend: 5 Minuten vor Schluss führten wir immer noch mit 4:2, doch innerhalb von 3 Minuten schenkte uns Butzbach 4 (!) Tore ein. Doch nun nahmen unsere Jungs den Kampf an und konnten innerhalb von 11 Sekunden wiederum kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen. Nach meinem Gefühl hätten wir das Spiel auch noch ganz gedreht, wenn es noch 1 – 2 Minütchen länger gedauert hätte. Immerhin bedeutete dieses 6:& den 1. Punkt bei einer U15-DM.

Am späten Samstag Nachmittag gab es dann unser letztes Vorrunden-Spiel. Da sich in unserer
Gruppe kein klarer Favorit heraus kristallisierte, sondern jeder gegen jeden Punkte einholte, war für unser Team noch alles drin. Und es gab wieder ein super spannendes Spiel. Und leider wieder nur ein Remis. Nachdem wir zur Pause bereits 1:4 zurück lagen, drehten diesmal unsere Jungs das Spiel, sodass es 2 ½ Minuten vor Schluss 4:4 stand. Hätte es dann nicht 1 ½ Minuten vor Schluss eine (aus unserer Sicht) sehr fragwürdige Strafzeit gegen Florian gegeben, wäre auch hier noch alles drin gewesen. Tetenbüll war platt! Aber zumindets hielten wir in Unterzahl den Punkt fest!

Auch hier war also mehr drin! Mit ein wenig mehr Schussglück hätten wir es doch noch unter die TOP 4 schaffen können. So wurden wir knapp 4. Obwohl man auch feststellen muss, dass die Atmosphäre einer DM (und sicherlich auch die mindestens 40 Grad Hitze in der Halle) doch ein wenig hemmend auf unsere Jungs gewirkt haben muss. Gegenüber den letzten Ligaspielen spielten wir doch deutlich unter unseren Möglichkeiten.

Pool-Abend:

Zurück im Hotel versuchte unser 2. Abteilungsleiter und Chef-Motivator Tobias die Mannschaft wieder aufzubauen. Neben einem gemeinsamen Abendessen mit den Trainern durften sich die Jungs im hoteleigenen Minipool einmal so richtig austoben. Somit hatte der Malente Koller keine Chance! (Bemerkung nur etwas für die älteren Leser unter uns)

Platzierungsspiel:

Für einen Sportler ist ein Entscheidungsspiel um den 7. / 8.Platz immer undankbar. Nach den unglücklichen Vorrundenspielen war die Luft irgendwie raus.
So trafen wir um 11 Uhr auf Eiche Horn Bremen. Hier wurde schnell deutlich, dass Bremen uns diesmal in allen Belangen überlegen war und wir verloren sang und klanglos mit 2:12. Sicherlich 2-3 Tore zu hoch aber hochverdient. Dieses Spiel sollten wir so schnell wie möglich vergessen und mehr das gesamte Turnier in Erinnerung behalten!

Für die mehr als 30 mitgereisten Fans war es zumindest ein schönes Wochenende, trotz des subtropischen Klimas in der Halle. Lediglich das permanente grün-weisse Fahnenmeer sorgte für ein wenig frischen Wind.

Sonstiges:

1) Herzlichen Glückwunsch an den verlustpunktfreien Deutschen Meister Harzgerode.
2) Herzlichen Glückwunsch an unsere Bonner Mitstreiter, die einen hochverdienten 3. Platz erreichen konnten. Trotzdem war für Bonn noch mehr drin gewesen.

Gefreut haben wir uns auch über das sehr nette Freundschaftsverhältnis mit dem SSF, welches sich wieder durch gegenseitige Anfeuerung zeigte.

Fazit:
Der Frust ist am Sonntag Mittag selbstverständlich spürbar gewesen, aber wir waren zum 2. x in Folge bei einer DM und haben wieder eine Menge gelernt. Tränen wegwischen, Kopf hoch und an der eigenen Floorball-Entwicklung weiter arbeiten.

Lets go DJK lets go!!!

Werbung