Renew Cup 2019: Floorballabteilung präsentiert sich als guter Gastgeber

315
Foto: Andreas Klüppelberg

DJK Holzbüttgen auf Platz 3 – Dragons Bonn gewinnen Turnier

Der Renew Cup 2019 in Holzbüttgen am vergangenen Wochenende hat am Ende viele Personen glücklich gemacht. Allen voran sicherlich das Bundesligateam der SSF Dragons Bonn, die als Sieger des Turniers das Feld verlassen konnten. Aber auch die Organisationsleiter Kristof Marzinkowski und Tobias Müller sahen am Ende sichtlich erleichtert aus und waren froh, dass im Großen und Ganzen alles reibungslos gelaufen ist. „Wir haben von allen Seiten viel Lob und Dank bekommen. Besonders für das lösungsorientierte Handeln als auch das freundliche Auftreten im gesamten Team. Deswegen möchten wir das Lob natürlich direkt weiterreichen an alle unsere Helfer, die das Ganze erst möglich gemacht haben,“ sagte Marzinkowski.

Jan Patocka (r.) mit Abteilungsleiter Philip Jesse (Foto: Andreas Klüppelberg)

Auch Jan Patocka, Geschäftsführer der Renew Group Deutschland, fand bei der Siegerehrung nur lobende Worte für die Floorballabteilung der DJK im Allgemeinen und das gesamte Organisationsteam im Speziellen für die Leistung der vergangenen Tage. Zudem dankte er den vier angereisten Schiedsrichterteams für ihre Leistung auf dem Feld.

Werbung

Ebenfalls erfreulich war das Interesse der Fans. Zu den Spielen der DJK sind bis zu 150 Menschen gekommen und verströmten bereits ordentlich Heimspielatmosphäre. Das macht bereits jetzt Lust auf die neue Bundesligasaison. Auch das Finale war sehr gut besucht.

Für das Turnier waren neun Teams aus ganz Deutschland sowie die niederländische Nationalmannschaft angereist. In zwei Gruppen je fünf Mannschaften wurden den gesamten Samstag sowie Sonntagmorgen Gruppenspiele ausgetragen. Danach folgten je nach Platzierung in den Gruppen direkt die finalen Platzierungsspiele gegen den gleichplatzierten der anderen Gruppe.

Während in Gruppe 1 die Dragons aus Bonn trotz einer knappen Niederlage gegen den am Ende Gruppenletzten aus Dessau souverän den Gruppensieg holten und damit das Finalticket lösten, waren mit den Dümptener Füchsen und der DJK Holzbüttgen in Gruppe 2 zwei Teams mit jeweils drei Siegen punktgleich. Da in dieser Situation der direkte Vergleich entscheidend war, hatten die Füchse durch ihren 5:3-Sieg den Vorzug.

Im Finale ließen die Dragons den Füchsen jedoch keine Chance und siegten durch ein deutliches 11:0. Im Spiel um Platz 3 standen den Grün-Weißen der DJK die Blau-Weißen aus Schenefeld gegenüber. Auch dieses Spiel gestaltete sich am Ende mit einem 9:3 für die Hausherren deutlich.

Trainer Backman und Team (Foto: Andreas Klüppelberg)

Die übrigen Gruppenspiele der DJK endeten mit 6:1 gegen Ligakonkurrent Red Devils Wernigerode, 13:5 gegen Team Niederlande und 3:1 gegen Zweitligist Tollwut Ebersgöns ebenfalls erfreulich. Trotzdem sieht der neue DJK-Trainer Jesse „Jay“ Backman noch Verbesserungspotential: „Während des Turniers gab es für uns Hoch und Tiefs. Positiv war der Lernprozess, den wir bereits während des Turniers vollzogen haben. Nun wissen wir zudem, woran wir in den nächsten Wochen noch arbeiten müssen. Für mich persönlich als Trainer war es besonders wichtig, das Team im Wettkampfmodus zu sehen. Es ist ein Unterschied, ob man die Spieler nur aus dem Training kennt oder bereits im Spiel gesehen hat.“

Paul Klother im Einsatz (l., Foto: Andreas Klüppelberg)

Neben dem Einsatz von etablierten DJK-Bundesligaspielern und einigen Neuzugängen, setzte Jay auch seinen Ansatz fort, junge Spieler zu fördern. Unter anderem kamen die U17-Spieler Paul Klother und Linus Joest zum Einsatz. „Für mich ist weniger entscheidend, ob die Spieler jung oder alt sind. Wichter ist es für mich, die richtigen Spieler für die richtige Rolle im Team zu finden.”

In den übrigen Platzierungsspielen siegten die Red Devils Wernigerode im Spiel um Platz 5 gegen Eiche Horn Bremen, FC Rennsteig Avalanche sicherte sich Platz 7 vor Team Niederlande und Platz 9 ging an Tollwut Ebersgöns. PSV 90 Dessau blieb am Ende nur der letzte Platz.

Die DJK Holzbüttgen Floorballabteilung bedankt sich bei allen Teams für ihre Teilnahme, bei der Renew Group für die Unterstützung, bei den Schiedsrichtern für die Spielleitungen, bei allen gekommenen Fans für die tolle Heimspielkulisse und natürlich bei allen Helfern für ihr fantastisches Engagement.