Deutsche Herren-Nationalmannschaft für Floorball-WM 2020 qualifiziert

977
Von links: Janos Böker, Niklas Bröker, Milli Spöhle, Nils Hofferbert, Torben Kleinhans (Foto: Gabi Hofferbert)

In der letzten Woche reiste die deutsche Floorball Nationalmannschaft ins lettische Liepaja um sich für die Herren-WM in Helsinki im Dezember 2020 zu qualifizieren (Bericht: Andreas Hofferbert)

Nach 2 Siegen gegen Österreich und Frankreich (7:0 und 9:4), sowie einer Niederlage vor 1.800 Zuschauern gegen Gastgeber Lettland (1:6) gewann man mit einem 8:4 das entscheidende Spiel gegen Spanien.

Mit dabei waren auch 5 Spieler der DJK Holzbüttgen: Janos und Niklas Bröker, Nils Hofferbert, Torben Kleinhans und Maximilian Spöhle. Für Hofferbert und Spöhle war es die erste Berufung in das Herrenteam, nachdem sie im letzten Jahr noch zum erfolgreichen U19-WM Team gehörten.

Werbung

Mit 11 Toren und 6 Assists trugen die “Holzbüttger Jungs” Ihren Teil zur Qualifikation bei. Zudem wurden Kleinhans und Hofferbert zum besten deutschen Spieler jeweils eines Spiels gekürt. Janos Bröker sogar zum wertvollsten deutschen Spieler der gesamten Qualifikation.

Janos Bröker wird wichtigster deutscher Spieler in der Quali (Foto: IFF International Floorball Federation)

Von allen Floorball Nationalspielern wird neben Ihren spielerischen Fähigkeiten auch ein Höchstmaß an beruflicher Flexibilität und finanzieller Eigenleistung erwartet. So müssen die reinen Amateure dieser DOSB- und World Game-Sportart (gespielt in über 60 Ländern) ihre Fahrt, Hotel und Verpflegungskosten größtenteils selbst zahlen. Nicht selten ein 4-stelliger Betrag pro internationaler Veranstaltung.

Andererseits gibt es bereits heute Arbeitgeber die Spieler für die Teilnahmen freistellen und Sponsoren / Förderungen, die die Nationalspieler auch ein wenig finanziell unterstützen. Um weiterhin international mithalten zu können (bei der letzten WM erreichte die deutsche Mannschaft einen 5. Platz) ist aber ein Ausbau der Unterstützung dringend erforderlich.

Werbung