Damen mit doppelter Derbypleite

772

DJK- Damen präsentieren sich als echte Einheit, können aber leider keine Punkte mit nach Hause nehmen. [Bericht von Veronika Rehm]

Zum Spieltag in Bielefeld vergangenen Samstag reisten die Damen der DJK top motiviert und zahlenmäßig stark besetzt an. Mit dabei: Die Jungspielerin Marie Berger und Neuzugang Mirja Wille!

Werbung

Man hatte das Vergnügen, sich gleich zwei Mal Dümpten stellen zu dürfen und so startete die DJK in die erste Partie gegen Dümpten 1 voller Siegeswille. Durch eine unglückliche Verkettung von Unachtsamkeiten kassierten unsere Damen in der ersten Minute ein Tor. Davon ließen sie sich aber nicht entmutigen, sondern lieferten sich ab da mit den Damen aus Dümpten eine Partie auf Augenhöhe. Mit einem Zwischenstand von 1:2 (Tor durch Jeanette Hullmann) verabschiedeten sich die Teams in die Halbzeit.In der zweiten Spielhälfte kämpfte sich die DJK durch ein Tor von Pia Saurbier weiter an die Dümptenerinnen heran, musste die Partie aber durch zwei unglückliche Treffer zum Spielende mit 2:4 abgeben.

Gegen die Damen 2 aus Dümpten im zweiten Spiel zeigten unsere Damen von Anfang an großen Kampfgeist und präsentierten starken Zusammenhalt. Den 0:3 Rückstand holten sie innerhalb von 3 Minuten durch zwei Treffer von Mona Nachtigall und einen von Jeanette Hullmann auf- etwas, womit die zweite Mannschaft aus Dümpten keinesfalls gerechnet hatte und sich entsprechend verbissener zeigte. Nach einem Halbzeitstand von 3:5 gab die DJK die Partie mit 3:12 ab.

Trainer Alex Sagafe zeigte sich dennoch mit der Leistung seiner Damen zufrieden, die bis zur letzten Sekunde als Mannschaft zusammengehalten und gekämpft haben und durch starke Zweikämpfe und Abwehrleistungen stets im Spiel präsent waren, auch wenn sich das nicht in Punkten niederschlug.

Fürs neue Jahr ist auf jeden Fall punktemäßig viel Platz nach oben und jede Menge guter Vorsätze, das Punktekonto auch bald zu füllen.

Werbung