Die U15 Mädchen der DJK Holzbüttgen sichert sich Startplatz für DM-Endrunde

174

Der Heimspieltag der NRW Regionalliga U15w in der Halle am Bruchweg verlief für die U15 Mädchenmannschaft DJK Holzbüttgen sehr erfolgreich. Mit zwei Siegen konnten die Verfolger auf Abstand gehalten und frühzeitig die Qualifikation zur Endrunde um die Deutsche Meisterschaft in Jena gesichert werden. (Bericht: Mike Krekeler)

Im ersten Spiel gegen die mit nur drei Feldspielerinnen angetretene BSV Roxel lautete das Endergebnis 6:2. Doch die aufopferungsvoll kämpfenden Mädchen aus dem Vorort von Münster waren der DJK Holzbüttgen in der ersten Hälfte ein ebenbürtiger Gegner, führten zwischenzeitlich sogar mit 2:1 und gingen nur mit einem knappen Rückstand von 2:3 durch Tore von Lene Haas, Lara Kost und Carina Krekeler in die Pause. Nach Wiederanpfiff wurde das Tempo auf Holzbüttgener Seite verschärft und der Gegner noch mehr laufen gelassen. Das zahlte sich auch sofort aus und die Tore durch Johanna Bromberger, Lennja von der Heiden sowie erneut Carina Krekeler zum verdienten 6:2 Endstand für die DJK fielen alle schon in den ersten sechs Minuten der zweiten Hälfte. So konnte das Trainerteam um Peter Hahnen, Pia Saurbier und Regina Safenreider den Rest der Spielzeit gelassen von außen verfolgen.

Direkt im Anschluss an das erfolgreiche erste Spiel mussten die Spielerinnen der DJK
Holzbüttgen gegen die Dragons aus Bonn antreten. Diese Partie war die wohl attraktivste an diesem Spieltag und sorgte bei den Zuschauern für häufigen Szenenapplaus. Das Spiel startete von Beginn an mit hohem Tempo und beide Teams schenkten sich nichts. Die zweimalige Führung von Johanna Bromberger wurde von Bonn direkt wieder ausgeglichen. Kurz vor der Pause geriet die DJK Holzbüttgen dann sogar mit 2:3 in Rückstand. Aber auch in diesem Spiel schafften es unsere U15 Mädchen, direkt nach Wiederanpfiff, drei schnelle Tore durch Theresa Hahnen, Lara Kost und Lene Haas zum 5:3 zu erzielen und so das Spiel zu Ihrem Vorteil zu drehen. Doch Bonn gab nicht auf und verkürzte auf 5:4. Lennja von der Heiden stellte Mitte der zweiten Hälfte wieder den 2-Tore-Abstand zum 6:4 her, der sich trotz vieler guter Torszenen auf beiden Seiten bis zur Bonner Auszeit zwei Minuten vor Spielende nicht mehr ändern sollte.

Die Dragons setzten nun alles auf eine Karte und nahmen die Torhüterin zu Gunsten einer
vierten Feldspielerin vom Platz. Doch die DJK Holzbüttgen behielt in der Defensive die
Übersicht und Theresa Hahnen konnte einen Ballverlust der Bonner nutzen. Mit einem
Weitschuss ins leere Tor erzielte sie den vielumjubelten 7:4 Endstand für Holzbüttgen.

Die DJK-Mädchen zeigten insgesamt eine beeindruckende Teamleistung und bewiesen, dass sie mit der Maximalzahl von zwölf Punkten aus vier Spielen zurecht an der Tabellenspitze der NRW-Regionalliga stehen. Gleichzeitig bedeutet dies auch die Qualifikation für einen der beiden NRW-Startplätze zur Endrunde um die Deutsche Meisterschaft im Juni in Jena. Auf dem zweiten Tabellenplatz folgen die Heljens Haie aus Heiligenhaus mit 9 Punkten. So könnte es im letzten Spiel des 3. Spieltags am 13. April in Bonn gegen die Heljens Haie zum Showdown um den ersten Platz und somit die NRW-Meisterschaft kommen. Spannung ist damit garantiert und wir drücken unserem talentierten Team die Daumen, dass es seinen erfolgreichen Weg fortsetzt.