Arbeitssieg nach klarer Führung in Dresden

74
Mit vereinten Kräften zum (Foto: Andreas Klüpelberg)

Nachdem die Bundesliga sich zwei Wochen, für Nationalmannschaft und Pokalwettbewerb, Pause genommen hat, ging es für die DJK zum Rückrundenauftakt in Dresden weiter (Bericht: Xaver Van Bamsig)

Mit diesem Spiel hatte man die Chance gegen die Igels aus der Landeshauptstadt Sachsens punktgleich zu ziehen. Die DJK startete gut ins erste Drittel, konnte durch grobe Fehler die Dresdner immer wieder gefährlich werden lassen. Dennoch waren es die Grün-Weißen, die durch Leo Häfner in Führung gehen konnten. Mit dem Treffer gelang es der Mannschaft von Coach Joel Heine auch ihre Fehler weitestgehend abzustellen. Als Belohnung folgten die Treffer von Pontus Pilatus und nochmal Häfner zum 3:0 Pausenstand.

#87 Niklas Stammen musste das Spiel leider verletzungsbedingt abbrechen.

Spielabschnitt Nummer zwei ging dann rasant los. Moritz Neustadt kontert nach 33 Sekunden zum 4:0. Ca. eine Minute stellte dann Theo Genesener. Apropos Genesener. Zum Ende des Drittels stürzte Niklas Stammen beim Spielstand von 6:3 und verletze sich, sodass er das Spiel an dieser Stelle abbrechen musste. Gute Besserung wünschen wir an der Stelle.

Zur Schlussphase hat es die DJK dann mal wieder eng werden lassen. Erst als Dresden bis auf 5:6 rankam, konnte man sich wieder zusammenreißen, mit einem disziplinierten Spiel die gefährlichen Ballverluste abstellen und wieder die Kontrolle erlangen. Auch wenn das Spiel immer weiter an Fahrt aufnahm, Dresden sich nicht geschlagen geben wollte, brachte man die Führung durch den hitzigen Schlussspurt zu einem 6:8 Sieg ans Ziel.

Ein Arbeitssieg, der Lasse Vallema wohl vollkommen in den Malocher-Modus versetzt hat. Nur wenige karge Worte gingen dem Jungadler im Interview nach dem Spiel über die Lippen: „Erstes Drittel war gut, zweites Drittel wurde anders gespielt, drittes Drittel haben wir zu Ende gespielt“.

Weiter geht es für die DJK am kommenden Wochenende mit einem echten Kracher-Wochenende: In gleich zwei Duellen trifft man auf die nun unmittelbare Tabellennachbarschaft. Berlin, mit einem Punkt hinter der DJK auf Platz 7, kommt am Samstag, den 2. Dezember zu Besuch in die Stadtparkhalle. Spielbeginn ist hier um 18:00. Einen Tag später treten die Holzbüttger dann in Leipzig auf. Der MFBC liegt vor dem Wochenende auf Platz 3 und bemüht sich gewiss darum, die DJK mit ihren aktuell nur 3 Punkten Rückstand weiter auf Abstand zu halten.

Erschwerend wird es hierbei für die DJK, dass Trainer Joel Heine in den kommenden Wochen abwesend sein wird, da er als Coach der deutschen Damen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Singapur vertreten sein wird. Hier wünschen wir aber selbstredend viel Erfolg, unserem Trainer und dem gesamten Team.