Pflichtsieg zum Jahresabschluss

105
Ein Sieg im letzten Spiel des Jahres (Foto: Britta Vallema)

Vergangenen Samstag reiste die Bundesligamannschaft der DJK Holzbüttgen zum letzten Pflichtspiel des Jahres 2023 in den Süden zu den Red Hocks Kaufering (Bericht: Moritz Neustadt)

Das die Redhocks in ihrer Heimstätte trotz dem letzten Platz in der Liga keine einfache Aufgabe werden würde, wurde nur noch einmal durch viele Krankheitsfälle und anderen Ausfälle auf Seiten der DJK verstärkt. So mussten am Tag des Spieles die beiden Flügelspieler Pontus Bylund und Mark Jones spontan absagen und die Holzbüttger traten ihre weite Reise plötzlich nur noch mit 10 Feldspielern an.

Nichtsdestotrotz blieben die Anforderungen für das Spiel dieselben. Man wollte von der ersten Sekunde an das Spiel bestimmen und mit viel Ballbesitz die Kauferinger in ihre eigene Hälfte drücken.

Schon von Beginn des Warmups merkte man einen guten Fokus, den die Grün Weißen an den Tag legten und den sie im Verlaufe des Spieles nur kurz verlieren sollten.
Vom Anpfiff an brachte man viel Energie und Kontrolle auf das Spielfeld und bestimmte das Tempo.

Nach kurzem Ankommen im Spiel war es Klytseroff der nach starkem Dribbling den Ball unter die Latte setzte und so den ersten Treffer des Spieles verbuchen konnte. Im Verlaufe des Drittels erhöhte Neustadt mit einem Schuss über das Bein des Goalies auf 0:2. Bis dahin konnte der an diesem Tag erneut stark aufgelegte Saurbier für Holzbüttgen alles entschärfen, was auf sein Gehäuse kam, ein drei gegen eins Konter der Kauferinger konnte aber dann selbst er nichtmehr Verhindern und Kaufering schaffte den Anschlusstreffer durch Blümke.

In den letzten Minuten des ersten Drittels und den ersten des zweiten Drittels entwickelte sich das Spiel z u einem offeneren Schlagabtausch, wobei es die Kaarster leider wie so oft in dieser Saison schafften sich viele gute Chancen herauszuspielen, diese allerdings nicht zu nutzen. Infolgedessen wurde das Spiel wilder und es ging viel Hin und her. Dadurch kamen auch die Hausherren immer besser ins Spiel.

Das darauffolgende Eigentor zum 2:2 und der kurz darauffolgende erneute Führungstreffer durch Heine n zum 2:3 unterstreichen nochmal das das Spiel in dieser Zeit etwas unkonzentrierter wurde. Eine zwei Minuten Strafe gegen Kaufering konnte dank starken Boxplays der Red Hocks leider nicht genutzt werden und so ging es in die zweite Drittel Pause. Die besinnenden Worte in der Kabine zeigten Wirkung. Trotz nun erhöhtem Druck der Gastgeber konnte Holzbüttgen wieder zu ihrem Spiel zurückkehren und die Kontrolle zurück erspielen. Leider wurden auch in dieser Phase wieder wenig Chance genutzt. Schließlich war es Heinen der nach 11 Minuten den Ball erneut im Netz unterbrachte und den Spielstand auf 2:4 stellte.

Kaufering kam zwar nach genutzter Überzahl noch einmal auf ein Tor ran. Dieses sollte allerdings das letzte dieses Tages für die Hausherren sein. Auch mit dem Versuch den Torhüter zu ziehen hatten sie keinen Erfolg und die Grün Weißen konnten dank eines kühlen Kopfes den Druck der Red Hocks überspielen und durch einen Doppelschlag von Vallema den Deckel drauf machen.

Alles in allem ein Spiel in dem Die Holzbüttger klar überlegen waren aber dies nicht auf der Anzeigetafel z eigen konnten und sich das Spiel so unnötig selbst schwer machten. Ein Problem, welches nicht das erste mal in dieser Saison auftritt und an dem stark gearbeitet werden muss um auch gegen bessere Gegner ein leichteres Spiel zu haben und sich nicht immer darauf verlassen zu müssen das Sauerbier ein starkes Spiel macht und so die Kaarster im Spiel hält wie zuletzt so oft.

Mit dennoch drei wichtigen Punkten im Gepäck geht es nun in den Jahreswechsel welchen Holzbüttgen auf dem siebten Platz verbringt. Im nächsten Jahr geht es direkt Schlag auf Schlag mit einem Doppelspieltag in Schriesheim und Hamburg weiter wo die Kaarster weiterhin Punkte sammeln und in der Tabelle nach oben klettern wollen.