9. Verbandsligaspieltag in Holzbüttgen – 3. Platz für die DJK!

1438

Die DJK Holzbüttgen bleibt die komplette Rückrunde ungeschlagen und erkämpft am Ende noch den dritten Platz. 6:6 (4:3) gegen den Verbandsligameister Bonn II und 5:3 (2:1) gegen ASV Köln II.

Der letzte Spieltag der Saison fand in der Sporthalle am Bruchweg in Holzbüttgen statt. Die DJK spielte zunächste gegen den bereits festehenden Verbandsligameister SSF Bonn II, die in dieser Saison noch einmal in einer Art Spielgemeinschaft mit Holzbüttgen spielten. Gleich fünf Spieler werden nächste Saison dann nur noch das grüne Trikot tragen. Bei den Bonnern war Peter Hahnen, einer der Regionalligatopscorer, für dieses Spiel ins Tor gegangen. Der etatmäßige Torhüter Andreas Hofferbert spielte im Feld. Die DJK kam vor dem zahlreich erschienenen Publikum erst spät ins Spiel. Gleich in den ersten Minuten machten die Bonner, die das Hinspiel noch mit 9:1 für sich entschieden hatten, drei Tore. Doch das 0:3 wurde von den Holzbüttgern noch vor der Halbzeit in eine Führung verwandelt. Andy Schneiders (2), Dennis Schiffer und Felix Gilsbach schossen die DJK in Front. In der zweiten Hälfte konnten sie die Führung sogar auf 6:4 ausbauen. Niklas Dopheide und erneut Felix Gilsbach schossen die Tore für die DJK. Die Bonner hätten bereits früher den Anschluss erzielen können, doch Jörg Feldhausen gab sein “Fußtor” fairerweise zu. DIe Schiedsrichter hätten sonst wohl auf Tor für Bonn entschieden. Am Ende erzielten sie dann jedoch noch zwei reguläre Tore, so dass, das Spiel unentschieden endete.

Werbung

Im zweiten Spiel wurde es daher richtig spannend. Da Köln das erste Spiel gegen Bielefeld für sich entscheiden konnte, mussten die Holzbüttger gegen die Kölner gewinnen um den dritten Platz zu erreichen. In einer pakenden Partie brachten Felix Gilsbach und Dennis Schiffer die DJK mit 2:1 in Front. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer dann Dramatik pur: Die Kölner konnten zwischenzeitlich zum 3:3 ausgleichen, was ihnen für den 3. Platz gereicht hätte. Nach dem sie geschickt auf Zeit gespielt hatten, konnte Franco Fährmann mit einem tollen Schuss die DJK wieder in Führung bringen. Den laut umjubelten Schlusspunkt setzte dann Felix Gilsbach, der vom eigenen Tor in das der Kölner traf, die ihren Torwart für einen weiteren Feldspieler herausgenommen hatten. Der dritte Platz in der Premieresaison war erreicht und das Team tanzte mit Trainer Edi Winkler auf dem Feld.

Bei der im Anschluss folgenden Siegerehrung hatten die Holzbüttger sogar dreifachen Grund zum Jubeln: Kapitän Dennis Schiffer durfte nicht nur den Pokal für den dritten Platz entgegennehmen, sondern sich auch über die Trophäe für den besten Verbandsligaspieler der Saison freuen.  Domenic Saurbier wurde zum besten Torwart gewählt. Somit war ein perfekter Saisonabschluss gegeben. Das Team freut sich bereits schon jetzt auf die nächste Saison in der zwei Kleinfeldteams und eine Groß-feldmannschaft der DJK auf Torejagd gehen werden.

An dieser Stelle auch nocheinmal ein großes Dankeschön an die vielen fleißigen Helfer und gute Besserung an Ulf Rademacher, der sich im Spiel gegen Bonn wahrscheinlich einen Kapselriss zugezogen hat. Wir hoffen dass er bald wieder mittrainieren kann. (PJ)

Endlich den Pokal in Händen – Die Spielgemeinschaft Bonn-Holzbüttgen (Bonn II) mit solider Leistung am letzten Spieltag.

 

Bereits als Meister der Verbandligasaison 08/09 angereist hatte Bonn II sich vorgenommen trotz Minimalbesetzung keine Punkte zu verschenken. Neben dem bewährten Block mit Peter Hahnen, Ingo Furch und Hannes Selhofer musste der zweite Block um Jochen Hahnen und Jörg Feldhausen mit der holzbüttgener Neuverpflichtung Oliver Neeten (ehemals UHC Münster) aufgestockt werden. Auf der Torwartposition konnte man wieder auf den erfahrenen Andreas Hofferbert zurückgreifen, welcher zunächst einmal vor einer ungewohnten Aufgabe stand. Beiden Mannschaftstorhütern war schon länger versprochen worden, dass sie bei frühzeitiger Meisterschaft im Feld spielen dürfen und so wechselten Peter Hahnen und Andreas Hofferbert im ersten Spiel gegen Holzbüttgen die Positionen. Peter Hahnen erklärte nach dem Spiel, dass sein Respekt vor der Torwartposition sich erhöht hätte, da Erfahrung und Training wichtiger als Schnelligkeit und gute Reflexe sind.

 

Sowohl die Spieler der DJK Holzbüttgen, als auch die Spieler von Bonn II trugen an diesem Spieltag einen Trauerflor und das Spiel zwischen beiden Mannschaften begann mit einer Schweigeminute zu Ehren des verstorbenen Unihockey Übungsleiter Horst Müller aus Holzbüttgen, welcher nach langem Kampf seiner Krebserkrankung erlegen war. Horst Müller hatte sehr großen Anteil am jahrelangen Aufbau der nunmehr selbständigen Unihockeyabteilung in Holzbüttgen. Wir werden Ihn nicht nur als tatkräftigen und motivierten Organisator kaum ersetzen können, sondern Ihn als hervorragenden Sportler und guten Kameraden sehr vermissen.

 

Nach dem Anstoß wirkte die junge, hoch motivierte Mannschaft aus Holzbüttgen noch sehr nervös und setzten auf organisierte Aufbauarbeit, anstatt die Überlegenheit in Schnelligkeit und Angriffspiel auszunutzen. Dies kam der routinierten Spiel-gemeinschaft entgegen, welche ihrerseits souverän aufbauten und sich mehrere Chancen erspielte. Leider verletzte sich Ulf Rademacher von der DJK unglücklich ohne gegnerische Einwirkung, was die Sortierung der Holzbüttgener Blöcke zunächst auch aus dem Konzept brachte. Andreas Hofferbert erzielte in der Folge früh das 1:0 gegen die Vereinskameraden und nach weiteren Treffern von Neuling Oliver Neeten und Ingo Furch hatte man eine beruhigende Führung von 3:0 herausgespielt. Eine unglückliche Abwehr von Peter Hahnen ins eigene Tor brachte die Wende in dem bis dahin von Bonn II dominierten Spiel. Die Holzbüttgener erkannten nun die fehlende Erfahrung von Peter Hahnen und setzten Schüsse aus allen Lagen. Gerade der zweite Block konnte die guten Schützen der DJK nicht aus dem Spiel nehmen und so drehte Holzbüttgen das Spiel zur Halbzeit auf 3:4. In der zweiten Hälfte war die DJK anfangs klar überlegen und konnte mit 6:4 davonziehen unter anderem wurde eine Strafzeit gegen Jochen Hahnen in der letzten Sekunde des Überzahlspiels genutzt, doch dann fand Peter Hahnen sich immer besser zurecht und hielt Bonn II im Spiel. Man wechselte kurzfristig nur zwischen Jochen Hahnen, Hannes Selhofer, Ingo Furch und Jörg Feldhausen und kam auf 6:5 heran, während die Holzbüttgener Ihre Konterchancen nicht nutzen konnten. Kurz bevor Peter Hahnen durch einen Feldspieler ersetzt werden sollte, gelang Ingo Furch ein Schlenzer zum 6:6. Zum Schluss wäre sogar noch eher unverdient ein Sieg für Bonn II möglich gewesen, als Jörg Feldhausen die Abwehr ausspielte und einen Meter vor der Torlinie frei auf Jochen Hahnen passte, doch der platzierte Schuss in den Winkel wurde durch eine Glanzparade von Domenic Saurbier pariert, welcher nicht unverdient den Titel als bester Torhüter errang. Schließlich trennten sich beider Mannschaften in einem sehr guten Spiel leistungsgerecht 6:6.

 

Im zweiten Spiel galt es den UHC Münster II zu schlagen, da sowohl die Mitspieler von Bonn III, als auch die Holzbüttgener mit dieser Mannschaft in Konkurrenz standen. Der UHC Münster hatte an diesem Spieltag bereits mit großem Kämpfergeist brilliert, indem man dem Tabellenzweiten Südkamen II ein 6:6 in letzter Minute ohne Torwart abrang.

Wie erwartet präsentierte sich Münster dann auch in dieser Partie. Nach einem frühen Treffer vom wieder ins Feld gewechselten Peter Hahnen, schafften die Münsteraner eine lang haltende Führung von 2:1 herauszuspielen. Irgendwie gelang es Bonn II trotz vieler Chancen nicht den starken Torhüter des UHC zu überwinden, erst nach einem Doppelschlag durch Neeten und J.Hahnen kurz vor der Halbzeit ging Bonn II erneut knapp mit 3:2 in Führung. In der zweiten Halbzeit setzte sich dieses Nervenspiel fort. Immer wenn Bonn II mit 2 Toren in Führung ging, legte Münster II wieder einen Anschlusstreffer nach. Dies lag unter anderem an zu lässig gespielten Pässen in Überzahlsituationen der Bonner, welche durchgehend Konter einleiteten, die die Münsteraner häufig verwerten konnten. Erst beim 6:4 nahm Bonn II die Geschwindigkeit aus dem Spiel und lockt den UHC in Konter, welche erfolgreich verwandelt werden konnten und schließlich gewann der Verbandligameister doch überlegen 9:5.

 

Fazit des Spieltages:

Insgesamt war es der spannendste Spieltag mit vielen sehr knappen Spielen, da alle Mannschaften nahezu in Bestbesetzung spielten und den Kampf um die Platzierungen austragen wollten.

 

Erfreulicherweise stellte Kalkar wieder eine komplette Mannschaft, verlor dennoch sowohl zweistellig gegen Bonn III, als auch mit 20 Gegentoren gegen Südkamen II.

Ohne Torwart erzielte Münster II Sekunden vor Schluss den 6:6 Ausgleich gegen Südkamen und zeigte die wahrscheinlich beste Saisonleistung. Die Bielefelder TG verlor knapp mit 5:6 gegen den ASV Köln II, dabei war den Zuschauern nicht verständlich, warum in der letzten Minute der Torwart nicht herausgenommen wurde. In einem spannenden Kampf um die Plätze unterlag dann die TG auch Bonn II mit 6:8 trotz langer Führung. Sieger des Spieltages ist die Spielgemeinschaft Holzbüttgen, welche Meister Bonn II ein unentschieden abrang und im Entscheidungsspiel gegen Köln II die Kölner mit deren Mitteln aus Kontern heraus 5:3 schlagen konnte und aufgrund der starken Steigerung in der Rückrunde verdient Platz 3 erkämpfte.

 

Fazit zur Verbandligasaison 2008/2009

 

Abschließend lässt sich sagen, dass die Verbandliga NRW auch in der zweiten Saison hervorragenden Unihockeysport präsentierte und die größere Anzahl von Teams zu einem tollen Konkurrenzkampf um die Platzierungen führte. Besonders der letzte Spieltag zeigte, dass größtenteils jeder jeden schlagen konnte.

 

Abschließen ist  Topscorer mit 65 Punkten von TV Südkamen II Andreas Ritter geworden, der mit vielen überraschenden Aktionen die gegnerische Abwehr immer wieder vor unlösbare Aufgaben stellte. Als beste Spieler wurden Dennis Schiffer von der DJK Holzbüttgen und Evgenij „Jeff“ Kuznecov von Bonn III gewählt. Wobei nicht unerwähnt bleiben darf, dass der Bonner Regionalligaspieler sportlich fair auf diese Auszeichnung zugunsten des Verbandsligaspielers verzichtete. Indem er sein anfangs der Saison defensivschwaches Team häufig im Spiel hielt, hat sich Domenic Saurbier auch die Auszeichnung als bester Torhüter redlich verdient. Herausragend war seine Leistung insbesondere beim 5:0 Sieg gegen den UHC Münster II am ersten Spieltag.

 

Der UHC Kalkar besteht aus einer Unihockey AG gemischten Alters und konnte trotz des 9. Platzes dieses Jahr zeigen, das viele Spieler einiges dazugelernt haben und nur gegen die Topteams musste man Kantersiege verkraften. Es bleibt zu hoffen, dass die Motivation in Kalkar bleibt und in der nächsten Saison ist definitiv der erste Sieg Kalkars fällig.

 

Beim TBS Herne kann man nur hoffen, dass der Verein sich fängt und dem Unihockeysport erhalten bleibt. Mit Siegen gegen Kalkar konnte zwar der 8. Platz errungen werden, dennoch musste der TBS viele Spieltage absagen und konnte nicht an die gute Vorsaison anknüpfen.

 

Der noch im letzten Jahr groß aufspielende UHC Münster II – immerhin Tabellenführer bis zum letzten Spieltag 2007/2008 konnte leider nicht an die Vorsaison anknüpfen. Vom Kampfgeist war man immer mit den Topteams auf Augenhöhe, aber zu oft unterlag man am Ende knapp. So reichte es „nur“ mit drei Punkten Abstand zum Tabellenvierten für Platz 7.

 

Nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses erringt Bonn III den 6. Platz. Eine gute Leistung, insbesondere, wenn man sieht, wie sich dieses neue Team von Spieltag zu Spieltag steigerte und mit dieser Leistung in Zukunft sicher oben mitspielen kann.

 

Platz 5 erringt der kampfstarke Neuling Bielefeld. Mit noch mehr Konstanz und Erfahrung wird diese Mannschaft in Zukunft weiter oben angreifen. Zwischenzeitlich belegte man sogar Rang drei.

 

Auf Platz 4. steht der Vorjahresmeister ASV Köln II, der aufgrund schwankender Besetzung einige Punkte in der Hinrunde lassen musste und sich letztendlich in den entscheidenden Spielen geschlagen geben musste. Immerhin ist Köln II aber die einzige Mannschaft, welcher ein Sieg gegen den Meister aus Bonn gelang.

 

Sensationell erreichen die „jungen Wilden“ aus Holzbüttgen im Schlussspurt den 3. Tabellenplatz. Das Team um Dennis Schiffer konnte sich von Spieltag zu Spieltag steigern und an Erfahrung dazu gewinnen. Während am Anfang der Saison Defensivarbeit noch ein Fremdwort war, konnte man am letzten Spieltag Bonn II sogar das einzige Unentschieden abringen. Trainer Edi Winkler ist stolz auf seine Jungs und freut sich auf die Zukunft mit altersgemischten Kadern. Was diese Saison in Holzbüttgen aufgebaut wurde ist gut für Unihockey in NRW: Unihockeytown Holzbüttgen.

 

Auf Platz 2 gelangten die sehr stark aufspielenden Südkamener, welche auch anfangs länger die Tabellenführung innehatten. Gerade Topscorer wie Andreas Ritter und Raven Hoffmann waren für die meisten Abwehrreihen der Liga nicht zu bremsen und letztlich musste man sich nur dem direkten Konkurrenten aus Bonn zweimal geschlagen geben und hatte sich schon lange vorher vom Feld der Konkurrenten abgesetzt.

 

„Alter vor Schönheit“ oder Bonn II. Wie bereits im letzten Jahr holt den Titel eine Mannschaft deren Spieler größtenteils um die 30 sind und über ausreichend Unihockeyerfahrung verfügen. Mit körperlicher Überlegenheit und souveränem Aufbauspiel dominierte die Spielgemeinschaft aus Bonn und Holzbüttgen die Liga in dieser Saison und holte sich verdient frühzeitig den Titel. Die Verkleinerung des Kaders zur Vorsaison tat dem Team gut und selbst bei schlechterer Besetzung war Bonn II für die meisten Teams nicht zu schlagen. Mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden holte Bonn II 43 von 48 möglichen Punkte, denn gerade die Mischung machte es hier aus, da nicht einzelne Topscorer glänzten, sondern ein Team aufspielte, in welchem jederzeit ein beliebiger Spieler die Gegner vor schwierige Aufgaben stellte.

Schlussendlich ist es egal, wie Organisation der nächsten Saison letztlich aussehen mag. Ich freue ich mich darauf viele bekannte Gesichter 2009/2010 in den Hallen NRWs zu sehen. (JF)

 

 

 

Abschlusstabelle Verbandsliga West KF 2008/2009

Platz Team Spiele S U N Tore Tordiff. Punkte
1. SSF Bonn II (KF) 16 14 1 1 150 : 47 103 43
2. TV Südkamen II (KF) 16 10 4 2 136 : 86 50 34
3. DJK Holzbüttgen (KF) 16 9 2 5 94 : 65 29 29
4. ASV Köln II (KF) 16 9 0 7 102 : 86 16 27
5. Bielefelder TG (KF) 16 8 1 7 94 : 77 17 25
6. SSF Bonn III (KF) 16 8 1 7 101 : 102 -1 25
7. UHC Münster II (KF) 16 7 1 8 94 : 91 3 22
8. TBS Herne (KF) 16 2 0 14 44 : 144 -100 6
9. UHC Kalkar (KF) 16 0 0 16 41 : 158 -117 0

 

Weitere Bilder unter “Fotos”

Hier gehts zum WZ Artikel zum Spieltag!

Werbung