Länderspiel im Fernsehen – Center TV berichtet über Floorball

1525
3899a179ba
 
Floorball errericht das deutsche Heimatfernsehen.

 

Umfangreiche Bilder von den beiden Länderspielen gegen Frankreich, die am vergangenen Wochenenden in Bonn stattfanden, sind am Freitag ab 19.05 Uhr im Fernsehsender Center TV zu sehen. Der Kanal ist in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens über das Kabelnetz zu empfangen. Bundesweit bietet Center TV auf seiner Homepage auch einen Live-Stream an. 
 Die Berichterstattung hat die Samstagspartie, die das deutsche Team mit 8:2 gewann, im Fokus. Darüber hinaus sind Nationalspieler Yannick Pfeiffer und Jan Patocka als Vertreter des Gastgebers SSF Bonn im Studio zu Gast, um über die Sportart Floorball zu berichten.
 
Im Rückblick auf das Länderspiel-Wochenende reichen wir hier die Nachlese von Hannes Selhofer auf die deutlich gewonnene Samstagspartie nach:
 
Deutschland gewinnt Testspiel gegen Frankreich mit 8:2
 
Sichtung neuer Spieler stand im Vordergrund
 
Das deutsche Floorballteam hat das erste der beiden Testspiele gegen Frankreich mit 8:2 (3:0, 3:0, 2:2) gewonnen. Vor knapp 300 Zuschauern im Bonner Sportpark Nord sicherten ein starker erster Block und ein überzeugendes Überzahlspiel (4 von 5 Powerplays wurden genutzt) den erwarteten Erfolg, der auch höher hätte ausfallen können.
 
„Das Ergebnis war für uns heute zweitrangig”, meinte Co-Trainer Andreas Kasche nach dem Spiel. Er betonte den Testspielcharakter der Begegnung: „Wir nutzen diese Testspiele, um neue Spieler einsetzen zu können, und dann im Frühjahr aus einem möglichst breiten Kader das Team für die kommende WM auswählen zu können.” So gaben heute unter anderem Mathis Janesch (SSF Bonn), Benedict Stiglbauer (FC Stern München), Torben Kleinhans (TV Eiche Horn Bremen) und Willy Wunderlich (Leba Floorball 96, FIN) ihr Teamdebüt.
 
Das deutsche Team brauchte im ersten Drittel dann auch etwa 10 Minuten, um ins Spiel zu finden. Erst ein Überzahltreffer von Manuel Mucha (auf Zuspiel seines Bruders Dominic) zum 1:0 in der 10. Minute brach den Bann. Ab diesem Zeitpunkt war Deutschland drückend überlegen, die Franzosen konzentrierten sich weitgehend auf Schadensbegrenzung und kamen kaum noch gefährlich vor das deutsche Tor. Die Muchas erhöhten wiederum im Powerplay auf 2:0 (17., diesmal traf Dominic nach Vorarbeit von Manuel); Martin Brückner, Center im ersten Block, erhöhte kurz vor Drittelende (19.) auf 3:0. Das zweite Drittel war eine einseitige Angelegenheit. Wunderlich (21.), Dietel (23.) und Hühler (40.) schraubten den Score auf 6:0, wobei die Treffer fünf und sechs wiederum in Überzahl fielen. Besonders in diesem Abschnitt zeigte das Team gefällige Kombinationen, ließ Ball und Gegner laufen.
 
Im dritten Abschnitt – Svensson hatte die Blöcke 2 und 3 ein wenig umgestellt – zeichnete sich nach den Treffern von Manuel Mucha (46.) und Kleinhans (47.) zum zwischenzeitlichen Spielstand von 8:0 ein zweistelliger Erfolg ab. In den letzten zehn Minuten ließ die Konzentration allerdings nach, und so kamen die Franzosen zu ihren Ehrentreffern (51., 55.), der zweite in Überzahl.

 
Es ist kaum möglich, aus diesem Testspiel große Rückschlüsse zu ziehen. Die Franzosen, in deren Reihen etliche Spieler aus der Schweiz (mit französischem Pass) stehen, sind bislang ein unbeschriebenes Blatt im Floorball. Sie verfügen über einige technisch starke Einzelspieler, sind aber international mit Sicherheit kein echter Prüfstein. Ein deutsches Team in Bestbesetzung und mit dem Anspruch, sich  international nach oben zu orientieren, müsste diesen Gegner wohl auch im Resultat deutlicher besiegen als an diesem Tag. Bereits morgen hat das Team die Gelegenheit, in der zweiten Begegnung nachzulegen.
 
Das Bonner Publikum durfte sich indes nicht nur über das erste Floorball-Länderspiel in Nordrhein-Westfalen und den Sieg des Heimteams freuen, sondern auch über die starke Leistung des Lokalmatadors Mathis Janesch bei seinem Länderspieldebüt.
 
Deutschland spielte mit:
 
Kohler (Tor); Gysin, Pfeiffer, Brückner, M. Mucha, D. Mucha; Böttcher, Stüble, Hühler, R. Müller, Dietel; Janesch, Stiglbauer, Neitz, Kleinhans, Wunderlich.
Die Berichterstattung hat die Samstagspartie, die das deutsche Team mit 8:2 gewann, im Fokus. Darüber hinaus sind Nationalspieler Yannick Pfeiffer und Jan Patocka als Vertreter des Gastgebers SSF Bonn im Studio zu Gast, um über die Sportart Floorball zu berichten.
 
Im Rückblick auf das Länderspiel-Wochenende reichen wir hier die Nachlese von Hannes Selhofer auf die deutlich gewonnene Samstagspartie nach:
 
Deutschland gewinnt Testspiel gegen Frankreich mit 8:2
 
Sichtung neuer Spieler stand im Vordergrund
 
Das deutsche Floorballteam hat das erste der beiden Testspiele gegen Frankreich mit 8:2 (3:0, 3:0, 2:2) gewonnen. Vor knapp 300 Zuschauern im Bonner Sportpark Nord sicherten ein starker erster Block und ein überzeugendes Überzahlspiel (4 von 5 Powerplays wurden genutzt) den erwarteten Erfolg, der auch höher hätte ausfallen können.
 
„Das Ergebnis war für uns heute zweitrangig”, meinte Co-Trainer Andreas Kasche nach dem Spiel. Er betonte den Testspielcharakter der Begegnung: „Wir nutzen diese Testspiele, um neue Spieler einsetzen zu können, und dann im Frühjahr aus einem möglichst breiten Kader das Team für die kommende WM auswählen zu können.” So gaben heute unter anderem Mathis Janesch (SSF Bonn), Benedict Stiglbauer (FC Stern München), Torben Kleinhans (TV Eiche Horn Bremen) und Willy Wunderlich (Leba Floorball 96, FIN) ihr Teamdebüt.
 
Das deutsche Team brauchte im ersten Drittel dann auch etwa 10 Minuten, um ins Spiel zu finden. Erst ein Überzahltreffer von Manuel Mucha (auf Zuspiel seines Bruders Dominic) zum 1:0 in der 10. Minute brach den Bann. Ab diesem Zeitpunkt war Deutschland drückend überlegen, die Franzosen konzentrierten sich weitgehend auf Schadensbegrenzung und kamen kaum noch gefährlich vor das deutsche Tor. Die Muchas erhöhten wiederum im Powerplay auf 2:0 (17., diesmal traf Dominic nach Vorarbeit von Manuel); Martin Brückner, Center im ersten Block, erhöhte kurz vor Drittelende (19.) auf 3:0. Das zweite Drittel war eine einseitige Angelegenheit. Wunderlich (21.), Dietel (23.) und Hühler (40.) schraubten den Score auf 6:0, wobei die Treffer fünf und sechs wiederum in Überzahl fielen. Besonders in diesem Abschnitt zeigte das Team gefällige Kombinationen, ließ Ball und Gegner laufen.
 
Im dritten Abschnitt – Svensson hatte die Blöcke 2 und 3 ein wenig umgestellt – zeichnete sich nach den Treffern von Manuel Mucha (46.) und Kleinhans (47.) zum zwischenzeitlichen Spielstand von 8:0 ein zweistelliger Erfolg ab. In den letzten zehn Minuten ließ die Konzentration allerdings nach, und so kamen die Franzosen zu ihren Ehrentreffern (51., 55.), der zweite in Überzahl.

 
Es ist kaum möglich, aus diesem Testspiel große Rückschlüsse zu ziehen. Die Franzosen, in deren Reihen etliche Spieler aus der Schweiz (mit französischem Pass) stehen, sind bislang ein unbeschriebenes Blatt im Floorball. Sie verfügen über einige technisch starke Einzelspieler, sind aber international mit Sicherheit kein echter Prüfstein. Ein deutsches Team in Bestbesetzung und mit dem Anspruch, sich  international nach oben zu orientieren, müsste diesen Gegner wohl auch im Resultat deutlicher besiegen als an diesem Tag. Bereits morgen hat das Team die Gelegenheit, in der zweiten Begegnung nachzulegen.
 
Das Bonner Publikum durfte sich indes nicht nur über das erste Floorball-Länderspiel in Nordrhein-Westfalen und den Sieg des Heimteams freuen, sondern auch über die starke Leistung des Lokalmatadors Mathis Janesch bei seinem Länderspieldebüt.
 
Deutschland spielte mit:
 
Kohler (Tor); Gysin, Pfeiffer, Brückner, M. Mucha, D. Mucha; Böttcher, Stüble, Hühler, R. Müller, Dietel; Janesch, Stiglbauer, Neitz, Kleinhans, Wunderlich.

Werbung
Quelle: www.dub.de Foto: Joseph Keindl
Werbung