Die Zweite holt 3 Siege in der Verbandsliga Rheinland in Leverkusen

2170

CIMG1332 - Kopie

Die zweite Mannschaft der DJK Holzbüttgen hat durch ihre Siegen mit Tabellenführer Refrath gleichziehen können. In Leverkusen besiegte man zunächst Refrath II mit 14:4, danach Bonn II mit 4:2 und abschließend gegen die Gastgeber aus Quettingen mit 15:1.

Coach Edi Winkler konnte an diesem spielreichen Tag (das Team musste gleich 3 Partien spielen, da noch ein Nachholspiel ausstand) auf zwei Blöcke und Torhüter Domenic Saurbier zurückgreifen. Diese stelle er zu einem offensiven und einem defensiven Block zusammen.

Werbung

Das erste Spiel des Tages ging gegen die zweite Mannschaft der Refrather. Bereits im Hinspiel hatte die DJK einen hohen Sieg feiern können. Nachdem die DJK durch Tore von Dennis Schiffer und Philip Jesse in Führung gegangen war, nutzen die Refrather mit ihren guten Fernschützen einige Unachtsamkeiten und glichen aus. Nach dieser einzigen Schwächephase erholte sich die DJK schnell und zog durch insgesamt 4 Tore von Maxi Sondermann, einem Tor von Andy Schneiders , zwei Tore von Philip Jesse und 7 durch Topscorer Dennis Schiffer uneinholbar davon. Der Endstand lautete 14:4.

Im zweiten Spiel wartete dann die Nachwuchsmannschaft des SSF Bonn. Diese junge und taktisch sehr diszipliniert spielende Mannschaft machte der DJK das Leben ziemlich schwer. Der erste Block um Kapitän Dennis Schiffer, Maxi Sondermann und Andy Schneiders musste in der ersten Hälfte zwei Gegenore hinnehmen. Dennis Schiffer hatte Pech, als er zweimal nur Pfosten oder Latte traf.
Die Mannschaft wollte sich aber nicht so einfach geschlagen geben. So wurde der Anschlusstreffer von Maxi Sondermann wortwörtlich ins Tor gekämpft. Maxi Sondermann drehte danach so richtig auf, erzielte einen Hattrick und brachte die DJK mit 3:2 in Front. Die letzten Minuten waren hart umkämpft, am Ende konnte Dennis Schiffer den Ball im leeren Bonner Tor unterbringen und das Spiel war gelaufen. Coach Edi Winkler lobte die kämpferische Leistung des Teams, warnte aber auch vor dem Glauben, dass Spiele immer so gedreht werden können. Sonderlob verdiente sich auch Domenic Saurbier im Tor, der kurz vor Ende mit einer tollen Parade den Ausgleich verhindert hatte.

Die körperliche Belastung machte sich nach den beiden Spielen bemerkbar, doch direkt nach dem Fight gegen Bonn, musste die DJK zum dritten und letzten Spiel antreten: Gastgeber und Liganeuling Quettingen. Diese hatten zuvor knapp gegen Bonn verloren, aber überraschend und sensationell den ungeschlagenen Tabellenführer Refrath besiegt. So ging die DJK mit Repekt in das letzte Spiel. Andy Schneiders konnte doch noch in der ersten Minute die DJK durch einen “Bauerntrick” in Führung bringen. Weitere Tore von Dennis Schiffer und Maxi Sondermann brachten Ruhe in das Spiel. Die ebenfalls körperlich müde wirkenden Leverkusener konnten nicht das richtige Mittel gegen die kompakt stehenden Blöcke aus Unihockeytown Holzbüttgen finden. Einige Schüsse verfehlten nur knapp das Gehäuse von Domenic Saurbier, aber insgesamt hatten die Holzbüttger das Spiel zu jeder Zeit im Griff. Der Defenisvblock um Jesse-Dopheide-Steinfort kassierte in beiden Begegnungen gegen Bonn und Quettingen kein Gegentor. Der Angriffsblock wirbelte dafür gegen die demoralisierten Leverkusener nach Belieben. Der Halbzeitstand von 5:0 für Holzbüttgen konnte in der zweiten Hälfte noch hochgeschraubt werden. Auch aus dem zweiten Block trafen alle Spieler. Tobi Steinfort feierte sein zweites Saisontor nach toller Vorlage von Dennis Schiffer. Auch Niklas Dopheide und Philip Jesse verbuchten je einen Treffer für sich.
Beim Stand von 14:0 hatte dann Domenic Saurbier wohl etwas Mitleid mit den Gastgebern. Einen langen Ball in die Holzbüttger Hälfte schoss er direkt vor die Füße eines Quettingers, der den umjubelten Ehrentreffer erzielen konnte. Saurbier nach dem Spiel:

Da habe ich wohl meine soziale Ader entdeckt und den Gastgebern ihr Ehrentor vorgelegt.

Ein wenig ärgern wird es sich sicherlich schon, stand er doch kurz vor seinem zweiten Shutout seiner Unihockeylaufbahn. Vielen Dank an die freundlichen Gastgeber aus Leverkusen, die auch auf die Holzbüttger Bande zurückgegriffen hatten. Im Februar kommen dann die entscheidenen Spiele auf die DJKII zu.

[standings league_id=3 template=extend logo=false]

[nggallery id=31]

Werbung