DJK rockt die Verbandsliga

844
(AM) Verbandsliga Kleinfeld: DJK-Teams mit guter AusbeuteNach fast drei Monaten Spielpause durften die zweite und dritte Kleinfeld-Mannschaft der DJK am Sonntag endlich wieder aufs Feld. In Südkamen präsentierten sich die Spieler aus
Holzbüttgen als starke Einheit und konnten so insgesamt neun Punkte mit nach Hause bringen.

DJK Holzbüttgen II – DJK Grün-Weiß Ennepetal 4:6

Bereits vor dem Anpfiff wurde es knapp, erst wenige Minuten vor Spielbeginn kam das Holzbüttgener Team an der Sporthalle in Kamen an. Das Spiel begann holprig mit je einem
Gegentor auf jeder Seite, danach lief es besser. Die Jungspunde der DJK drehten richtig auf. Nachwuchstalent und Kapitän Mark Jones traf zum 2:1, und auch der erneute Ausgleich
konnte die zweite Mannschaft nicht stoppen. Erneut traf Mark Jones zum 3:2, und Maurice Grunwald sorgte in der 18. Spielminute für den wohlverdienten 4:2- Halbzeitstand.

Werbung

Mitte der zweiten Halbzeit gab es dann eine unerklärliche Wende. Der 4:3-Anschlusstreffer brachte die junge DJK II aus dem Konzept. Binnen kürzester Zeit fiel auch noch der
Ausgleich, und am Ende musste sich die zweite Mannschaft trotz großem Kampf sogar mit 6:4 geschlagen geben. Trotzdem konnte die Jugend der DJK in der ersten Hälfte schon ihr
Talent unter Beweis stellen.

TV Südkamen II – DJK Holzbüttgen III 5:6

Nach vier Minuten schoss Tim Reismann im ersten Spiel für die DJK III gleich den ersten Treffer. Danach wurde das Spiel der dritten Mannschaft schwächer. Südkamen stand gut,
große Chancen vergab die DJK leichtfertig. Mitte der ersten Halbzeit landete der Ball nach einem unglücklich abgefälschten Freischlag schließlich im Tor der Holzbüttgener. Bis zur
Halbzeit hielt Südkamen das Heft in der Hand, nur mit Glück rettete die DJK das 1:1 in die Pause.

In Halbzeit zwei fiel dann prompt das wegen vermeintlichen hohen Stocks umstrittene Tor für Südkamen. Anstatt sich aus dem Konzept bringen zu lassen fand die DJK die richtige
Antwort: Nur 15 Sekunden später fiel der Ausgleich. Ab da ging es auf und ab, beide Teams waren in der Defensive anfällig. Selbst nach einer 5:3-Führung für Holzbüttgen gaben die
Südkamener nicht auf und glichen erneut aus. Eineinhalb Minuten vor Schluss belohnt die DJK sich schließlich selbst für eine gute Leistung: Als der Ball in den Südkamener Slot
trudelt, steht Björn Marschollek goldrichtig und stochert das Spielgerät zum 6:5-Siegtreffer über die Torlinie.

DJK Holzbüttgen II – DJK Schwarz-Gelb Hagen 8:0

Das Hinspiel ging noch mit 8:3 verloren, diesmal lief es aber völlig anders. Die jungen Holzbüttgener standen defensiv sehr gut und ließen das ganze Spiel über nur wenig zu.
Nach 10 Minuten schoss Klaus Botzen das 1:0 für die DJK, anschließend brachen alle Dämme: Manuel Hambloch und Christian Dohle erhöhten bis zur Pause auf 3:0.

Sofern das überhaupt möglich ist, wurde Holzbüttgen II in der zweiten Hälfte noch abgezockter: Man ließ den bemühten Gegner aus Hagen kommen, saß aber in der
Defensive fest im Sattel und konterte clever. Sowohl die erfahreneren, vor allem aber auch die jungen Spieler zeigten, dass sie sowohl als Mannschaft als auch technisch einiges
draufhaben. So gelangen in der zweiten Halbzeit gleich fünf teilweise sehenswerte Treffer. Torhüter Jan Saurbier hielt, was es zu halten gab, und krönte seine starke Leistung mit dem
ersten Shutout dieser Verbandsligasaison.

DJK Holzbüttgen III – Floorwolves Duisburg/Essen 8:6

Ein durchaus brisantes Duell: von vier Neuzugängen, die in der Sommerpause von Duisburg nach Holzbüttgen kamen, standen mit Kapitän Kerbusch und Torhüter Matschy gleich zwei in
Schlüsselpositionen im Kader des DJK-Teams.

Wie auch das erste Spiel der DJK III verläuft die Begegnung wechselhaft. Dem frühen 0:1- Gegentreffer folgt der Ausgleich, bevor die Floorwolves nach einem fatalen Abwehrfehler
wieder in Führung gehen. In einem hart, aber fair geführten Spiel lässt sich Holzbüttgen nicht aus der Ruhe bringen. Mit guter Chancenauswertung und intensivem Angriffsspiel kann bis
zur Pause eine ebenso knappe wie verdiente 4:3-Führung erkämpft werden.

In der 9. Minute der zweiten Hälfte kommt Duisburg zum Ausgleichstreffer. Trotz hohen Stocks wird der Treffer anerkannt. Die DJK gerät aus dem Konzept, Duisburg greift beherzt
an, spielt bis zur 12. Minute zwei weitere Tore heraus. Kapitän Kerbusch zieht die Auszeit, gerade zur rechten Zeit. Es folgt eine moralische Höchstleistung der DJK: Mit Wut im
Bauch prügelt Tim Reismann den Ball zum 5:6-Anschlusstreffer in die Maschen. Jörg Feldhausen besorgt den Ausgleich, bekommt nach dem Bully den Ball und trifft gleich wieder
– Doppelpack in nur fünf Sekunden! Nach einem schönen Treffer von Björn Marschollek ist das Spiel entschieden. Die gesamte Mannschaft, besonders die Duisburger in den
Reihen der DJK, können zufrieden sein mit einem verdienten 8:6-Sieg in einem tollen und abwechslungsreichen Floorball-Krimi.

Weitere Ergebnisse:

Ennepetal – Duisburg/Essen 8:10

Nach einem insgesamt sehr erfolgreichen Spieltag rutscht Holzbüttgen II auf den vierten Tabellenplatz hoch. Die dritte Mannschaft grüßt mit nun 5 Punkten Vorsprung weiter von der
Spitze.

(JF) In der Kleinfeld Verbandsliga ist die DJK diesjährig mit zwei Teams vertreten. Holzbüttgen II, ein Farm Team mit hauptsächlich U17 Spielern, unterstützt durch ein paar erfahrene Kräfte wie Phil Jesse. Holzbüttgen III sammelt erfahrene Großfeld- und Hobbyspieler um Kapitän Sebastian Kerbusch.
 
An diesem Sonntag durften beide Teams in Südkamen ins Geschehen eingreifen.
 
Das erste Spiel zwischen Holzbüttgen II und Ennepetal startete kurios mit zwei Eigentoren zum Stand von 1:1. Mit zwei Treffern von Mark Jones und einem weiteren Tor von Maurice Grunwald stand eine stabile 4:2 Pausenführung, doch im zweiten Spielabschnitt verlor man völlig den Faden und beendete das Drittel mit 0:4, was letztendlich einen möglichen Sieg kostete. Ennepetal zeigte die besseren Fighterqualitäten, die Sie auch später im Spiel gegen Duisburg zeigten, als sie nach einem 1:5 Rückstand noch einmal fast ins Spiel zurückkamen und nur 8:10 unterlagen.
 
Die dritte Kleinfeldmannschaft der DJK, momentaner Tabellenführer, tat sich auch nicht viel leichter mit Südkamen und ließ viel zu viele Gegentore und Schüsse zu.
 
Das 1:0 von Tim Reismann egalisierte Südkamen mit einem abgefälschten Fernschuss. In der Folge erzielte die DJK durch Thorsten Tüllmann einen Treffer, welchen die Schiedsrichter auch gaben, der betroffene Spieler gab jedoch zu hohen Stock gespielt zu haben und so wurde die Entscheidung revidiert.
 
Im zweiten Drittel bedankten sich die Gastgeber leider nicht mit gleicher Geste und nahmen ein Tor mit deutlich der Kelle über Kniehöhe mit zum 1:2. Dies führte zu Wut im Bauch beim zweiten Block mit Andreas Bendfeldt, Thorsten Tüllmann und Jörg Feldhausen und so drehten Sie das Ergebnis in einem Turn zum 3:2. Thorsten Tüllman erzielte nach kurzzeitigen Ausgleich dann sogar wieder das 4:3. Tim Reismann erhöhte auf 5:3, doch Südkamen ließ sich nicht beeindrucken und zeigte viel Willen und erkämpfte rund 4 Minuten vor Ende ein 5:5. Björn Marschollek warf dann 2 Minuten vor Schluss alle Hemmungen ab und erzielte den 6:5 Siegtreffer, da in der Folge der knapper Vorsprung von den Routiniers der Grün Weißen verteidigt wurde.
 
Die Zweitvertretung von Holzbüttgen zeigte im zweiten Spiel ein völlig anderes Gesicht. Nachwuchstorhüter Jan Saurbier bekam ein Brötchen für einen Shutout versprochen und streichte dieses mit einer hervorragenden Leistung nach dem Spiel ein. Mit drei Treffern von Christian Dohle, je zwei Treffer von Klaus Botzen und Manuel Hambloch, sowie einem Tor von Mark Jones, ließ man Hagen mit 8:0 keine Chance.
 
Im letzten Spiel des Tages ging es dann für Holzbüttgen III gegen den direkten Konkurrenten aus Duisburg um die Tabellenspitze. Besondere Brisanz hatte das Duell, da mehrere Duisburger erst im letzten Sommer den Verein zur DJK wechselten, auf dem Feld dabei Alexander Matschy im Tor und Kapitän Sebastian Kerbusch, leider verletzungsbedingt nicht dabei war Oliver Schmitz, welcher jedoch zumindest als Betreuer das Team unterstützte.
 
Die Spannung war spürbar, dennoch war es insgesamt ein sehr faires Aufeinandertreffen zweier guter Mannschaften.
 
Duisburg ging früh durch Phil Richter in Führung und selbst der Ausgleich von Tim Reismann tat dem Offensivspiel keinen Abbruch und wurde durch die erneute Führung von Julien Schugens egalisiert. Erst nach der Hälfte des ersten Spielabschnitts kam die DJK III deutlich besser ins Spiel und glich durch Björn Marschollek aus. Jörg Feldhausen nutzte ungewohnte Freiräume im Duisburger Slot zum 3:2 und Björn Marschollek legte sogar zum 4:2 nach. Vor der Pause konnte Michael Geulich noch für Duisburg auf 4:3 verkürzen.
Im zweiten Spielabschnitt nutze die DJK die einzige Zeitstrafe gegen Johannes Finke nicht und Julien Schugens erzielte das 4:4. Zur Empörung der DJK wurde hier erneut ein wahrscheinlich hoher Stock nicht gepfiffen. In der Folge zeigte Duisburgs Neuzugang Jiri Kalenda ein tolle Leistung und baute die Duisburger Führung mit zwei knochigen Schüssen zum 4:6 aus.
 
Eigentlich deutete alles auf einen Duisburger Sieg doch gerade die alten DJK Spieler zeigten sich völlig emotionslos und beackerten den Duisburger Slot durchgehend. Tim Reismann verkürzte mit Gewalt auf 4:5 und Jörg Feldhausen erzielte mit einem Bauerntrick den Ausgleich. Betreuer Jan Saurbier stellte die Blöcke um und wurde belohnt, Jörg Feldhausen erkämpfte beim Anstoßbully den Ball und setzte einen Fernschuss fast von der Mittellinie in die untere Ecke des Duisburger Tores zur erneuten 7:6 Führung nur 4 Sekunden nach dem Ausgleich. Dies schien den Duisburgern letztendlich das Genick zu brechen, da wilde Sturmläufe direkt mit einem Konter und sehenswerten Handgelenkschuss von Björn Marschollek zum 8:6 Endstand beantwortet wurde. Der Floorballgott trug heute Grün Weiß, den an anderen Tagen hätte dieses Spiel auch zu Gunsten von Duisburg ausgehen können.
 
Die DJK II belegt nach diesem Spieltag einen beachtlichen 4. Platz mit 8 Punkten, während die DJK III die Tabellenspitze  mit 16 Punkten und 5 Punkten Vorsprung inne hat.
Werbung