Herren Coach Jürgen Bornschein im Interview

729

Nachdem unsere Rose-Marie Gilsbach schon beim letzten Spieltag begeistert von dem jungen Mann war,  der seine Hilfe beim Aufbau des Verpflegungsstandes anbot, und das als vermeintlicher Gast, wird es einmal höchste Zeit unseren neuen Herren Trainer Jürgen Bornschein vorzustellen.

Hallo Jürgen, stell dich doch einmal kurz vor:

Sehr gerne, ich bin 44 Jahre alt und arbeite seit 2001 als Dipl. Ing. bei Vodafone in der Technik. Ich bin immer für einen guten Scherz zu haben, bin lustig, direkt, offen und  manchmal auch impulsiv.

Werbung

Wie kamst du zum Floorball?

Das ist schon so lange her… das war 1979, unser damaliger Jugendwart hatte Floorball (damals noch Unihockey) auf einer Übungsleiter Fortbildung kennen gelernt und danach beim SSC Hochdahl auch eingeführt. Durch Ihn bin ich damals zum Floorball gekommen. Anfangs haben wir noch mit einem Puck gespielt, aber dann auf den Ball umgestellt.

Was waren die schönsten Momente im Floorball Sport und welche Erfolge durftest du erleben?

Die schönsten Momente – jeder Sieg zählt für mich und ist auf seine Art ein schöner Moment.  Als Spieler war ich an einigen Siegen der Westdeutschen Kleinfeld Liga beteiligt und auch an einigen Turnieren im Großfeld.
Als Trainer stehen da einige Vizemeisterschaften im Kleinfeld und auch der Aufstieg im GF mit Hochdahl.

Gab es auch bittere Niederlagen?

Ja, die zwei verlorenen Finalspiele der Deutschen Kleinfeld Meisterschaft gegen Berkersheim, wobei das verlorene Finale zu Hause in Hochdahl vor eigenem Publikum die bitterste Niederlage war.

Wie kamst du zu unserer DJK?

Der Kontakt kam durch den Dennis Schiffer, Kapitän des DJK Herren Teams, er hatte eine Emailanfrage an mich gesendet und gefragt ob ich mir das vorstellen könnte, der neue Trainer der Herrenmannschaft bei der DJK zu werden.  Danach gab es noch ein paar Gespräche mit verschiedenen Spielern und auch mit dem Abteilungsleiter Philip Jesse, die mich sehr begeistert haben. Ich habe mir auch noch einige Spiele angeschaut um mir einen gesamt Überblick zu verschaffen – aber die Entscheidung war da für mich bereits positiv ausgefallen.

Wie gefällt es dir bei uns und wie beurteilst du unsere Floorballabteilung im Vergleich zu anderen Vereinen?

Es gefällt mir sehr gut, es macht großen Spaß mit den Jungs zu arbeiten, alle ziehen mit.  Die Floorballabteilung wird sehr gut geführt, besonders die Organisation über alle Mannschaften hinweg gefällt mir sehr gut.

Wo siehst du die Stärken und Schwächen des Herren Teams? Woran möchtest du im Training arbeiten?

Unsere Stärken liegen ganz klar im Konterspiel mit sehr guten Torhütern als Rückhalt. Unsere Schwächen – naja – das wird nicht verraten! Aber wir arbeiten sehr hart im Training und verbessern unsere Fähigkeiten jede Woche.

Das Herrenteam ist ja vom Alter ziemlich durchwachsen, du hast viele junge Spieler, aber auch einige Spieler weit über 30 Jahre, zumindest im 2. Block mit den Hahnen Brüdern. Siehst du da Probleme?

Nein, ich sehe keine Probleme. Das gesamte Team ist heiß auf Floorball und arbeitet super im Training. Der Teamgeist stimmt!

Was sind deine Ziele mit der DJK?

Der Regionalliga Meistertitel haben wir leider sehr knapp verpasst, aber der Aufstieg in die 2. Bundesliga ist das große Ziel.  Außerdem ist da ja auch noch die Ausrichtung der Deutschen Kleinfeld Meisterschaft im Juni, da wollen wir ein Super Event veranstalten und wer weiß… Möglich ist alles!

Schauen wir mal in die Kristallkugel und spinnen ein wenig. Wo steht die DJK in 10 Jahren 2023?

Wenn die Jugendarbeit so weitergeführt wird und vielleicht auch noch an manchen Ecken einiges verbessert wird, ist in den nächsten Jahren sehr viel möglich. Warum nicht auch die 1. Bundesliga.

Jürgen, vielen Dank für das kleine Interview.

Werbung