Unihockeytown-Dialog: Quicktalk mit Björn “der Krake” Marschollek (#42 Herren)

667

Was die zurückgelegten Kilometer zu Fuß pro Spiel angeht, zählt er mit Sicherheit seit Jahren zu der Top 10 der Liga, jetzt aber findet er sich auch mit souveränen 49 Punkten auf dem 8. Platz der Regionalliga-Kleinfeld-Scorerwertung wieder. Ein logisches Resultat harter und kontinuierlicher Trainingsarbeit. Er stand bei restlos jedem Spiel der Saison auf dem Feld und weiß die Verhältnisse bestens einzuschätzen. Vor dem Entscheidungs-Turnier am 17.+18.05.2014 um die Westdeutsche KF-Meisterschaft und die Qualifikation für die Deutsche Kleinfeldmeisterschaft hat Unihckeytown.de erneut die Möglichkeit den unermüdlichen DJK-Kämpfer Björn „der Krake“ Marschollek nach seinen Empfindungen über die aktuellen Herausforderungen zu befragen.

Werbung

Lieber Björn, was sind eure Ambitionen für das KF-Wochenende?
Sieg oder Spielabbruch! Im Ernst – natürlich die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Da gibt es nichts zu diskutieren.

Wie schätzt du eure Chancen auf einen Finaleinzug ein?
Es wird schwierig, sowohl Bonn als auch Hochdahl hinter uns zu lassen. Das Halbfinale ist das Minimalziel. Und dann mal sehen, ob wir die Großen noch ein wenig nerven können. Wir müssen wohl entweder Gruppensieger werden oder Hochdahl im Halbfinale schlagen. Das wäre schon ne Ansage. Versuch macht klug.

Welche Gruppe hältst du für die schwerere und welches Team ist der heißeste Kandidat auf den Titel?
Ich kann die Teams aus den anderen Ligen schlecht einschätzen, weil ich diese Saison so gut wie nichts von ihnen gesehen habe. Vom Papier her halte ich beide Gruppen für ähnlich stark; vielleicht ist unsere minimal stärker.

Mit 25 Treffern und 24 Torvorlagen belegst in der RL KF – Scorerwertung den achten, vereinsintern sogar den zweiten Platz. Nimmst du am Sonntag wohl mindestens die Torjägerkanone mit nach Holzbüttgen? Was hast du dir persönlich vorgenommen?
Die Punkte kommen ja nicht zuletzt auch durch die interessante Zusammensetzung der Liga zusammen. Außerdem habe ich auch alle Spiele mitgespielt. Das verzerrt die Wertung natürlich deutlich. Abgesehen davon finde ich die Scorerliste weniger wichtig als man meint. Floorball ist ein Teamsport.

Was denkst du insgesamt über eine solches Qualifikations-/Meisterschaftsturnier bei dem auch der Drittplatzierte teilnahmeberechtigt ist und man 3 bis 5 Spiele an einem Wochenende bestreiten muss?
In vielen Play-Off-Systemen ist sogar der Achtplatzierte noch teilnahmeberechtigt. Von da her sehe ich die Organisation nicht als großen Kritikpunkt. Irgendwie muss man ja auch noch zwei Hessenteams unterkriegen. Bei zwei NRW- und einer Hessenliga müssten die Teams etwa im Verhältnis 2:1 dabei sein. Dem kommt ein Turnier mit acht Mannschaften wohl am nächsten, wenn man gleichzeitig einen halbwegs sinnvollen Modus beibehalten möchte. Da wir dieses Jahr auch Wochenenden mit Doppelspieltagen (je zwei Spiele) hatten, sind wir an die Belastung gewöhnt. Wir haben an diesem Wochenende auch nur maximal ein Spiel mehr. Und es geht um die Qualifikation für die DM. Da wird nicht gejammert.

Viel Glück am Wochenende und danke für deine knackig-präzisen Ausführungen, Björn.

 

Werbung