2.Bundesliga Herren | DJK klettert auf Platz 2

1299

Der vergangene Samstag war nicht irgendein Samstag. Es war der Tag an dem sich die Grün-Weißen ihr Gesicht zurückholen wollten. Man empfing den Westfälischen Floorball Club zum Spitzenspiel um Platz 2. Aber mehr noch als den 2. Tabellenplatz, wollten die Holzbüttger Jungs Revanche für die kuriose 1:5 Auswärtspleite in Münster nehmen.

Dass die DJK als bestes Heim-Team der Liga mit viel Rückenwind in die Partie gehen würde, stand für die meisten Zuschauer ohnehin außer Frage. Dass die Begegnung DJK-WFC aber ein Ligaspitzenspiel werden würde, war allerdings eine Ausgangslage, die für manchen Interessierten eher ungewohnt war. Im Hinspiel hatte die DJK unglücklich mit 1:5 verloren und war nun heißer denn je, sich entsprechend zu revanchieren und an die ordentlichen Leistungen gegen Frankfurt anzuknüpfen.

Werbung

Das hoch konzentrierte Warm-up mit dem 20 Mann starken, sehr motivierten Spieltagskader, sorgte schon früh für die vermehrte Obacht der Gegner und offenkundige Wertschätzung der sportlichen Seriosität in Unihockeytown. Das Ganze stand im Endeffekt repräsentativ für den Spielverlauf, denn die DJK kam optimal in die Partie. Nach Vorbereitungen von Benedikt Mix konnte Felix Gilsbach den Führungstreffer erzielen. Sichtlich geschockt, ließ sich der WFC in die eigene Hälfte drücken und immer wieder zu Fehlern zwingen, welche die DJK kurzum bestrafte. In der 8. Minute war es dann Benedikt Mix der von Dennis Schiffer bedient wurde und im Slot eiskalt einnetzte. Dass Mix es aber auch aus der Ferne kann, bewies er unmittelbar im nächsten Wechsel, bei dem er per Schlenzer den Ball in die Maschen setzte. Den Assist zum letzten Treffer des 3:0 Pausenstands gab Florian Scheidt. Die Holzbüttger gingen zufrieden in die Pause, konnten sie doch das Tempo über die komplette Zeit auf einem hohen Level halten und zahlreiche Chancen kreieren.

Mit entsprechendem Selbstbewusstsein begann man dann den zweiten Spielabschnitt. Nach zwei unglücklichen Stockfehlern, die den Gegner auf 3:2 aufschließen ließen, gab das Heimteam aber wieder Vollgas und stellte den gewünschten Spielverlauf her, der sich durch Dominanz im Angriff und konsequentem Blocken in der Verteidigung auswies. Nichtsdestotrotz wurde das Spiel nun ruppig und leicht unübersichtlich, sodass die Schiris die ersten Strafen verteilten. Aber sowohl U-17-Nationalspieler Mark Jones, als auch Unterzahlspezialist Felix Gilsbach stellten ihre Klasse unter Beweis, indem sie mit je einem Treffer – einer brillanter als der andere – die Drei-Tore-Führung wiederherstellten.

Das letzte Drittel verlangte den Grün-Weißen noch einmal starke Nerven und hohe Konzentrationsfähigkeit ab. Während die Münsteraner vergeblich den Druck zu erhöhen versuchten, konnte die DJK viele gefährliche Konter setzen. Insbesondere das Sturmduo um Neuzugang Matthias Sieling und  Comebackler Daniel Gayk zeigten sehenswerte Passstaffetten und Pirouetten und waren aussschließlich durch hartes Foulsspiel vom Ball zu trennen. Das Spiel wurde jetzt noch einmal Körperbetonter. Nach einer 2-Minuten-Strafe gegen Oliver Schmitz und einer roten Karte gegen Alex Sagafe, fehlten der DJK innerhalb kürzester Zeit zwei starke Verteidiger. Zudem befand man sich zeitweise in einer 3:5 Unterzahl. Statt diesen Vorteil zu nutzen, sammelte der WFC jedoch ebenfalls 2-Minuten Strafen, was der DJK wiederum Platz und Zeit verschaffte, bis hin zu einem schnellen Konter der offensichtlich einmal mehr ohne Notbremse der Auswärtsmannschaft nicht zu verhinden war. Konsequenz: Strafschuss. Schiffer gewann das Duell gegen den WFC-Goalie und sorgte für den sechsten Treffer.

Das Spiel endete 6:3 und die DJK Holzbüttgen befindet sich nun auf dem 2.Tabellenplatz der 2.Bundesliga Nord-West. Es hat sich, entgegen der Drittelpausenprognose des Münsteraner Ersatztorhüters, gezeigt, dass die DJK das spielerisch, konditionell und mental bessere Team ist und dass konzentriertes, sportliches Engagement am Ende mit Punkten belohnt wird. Harte Arbeit, statt warme Worte – das wird nun der Schlüssel sein, um die treuen Fans weiter mit tollen Erfolgen belohnen zu können. (ds)

 

Werbung