“positives Signal”

1626

Am Wochenende waren unsere Freunde aus Nijmegen für ein Testspieltag zu Gast in der Kaarster Stadtparkhalle.

Nachdem letztes Jahr erstmalig mehrere Jugendmannschaften, ein Damen- und ein Herrenteam in die Niederlanden gereist sind, gab es nun ein Wiedersehen in Unihockeytown. Die reich gedeckte Cafeteriatheke, Musik von DJ Kimmo und ein Verkaufs- und Infostand des Jamasi-Floorballshops boten einen angemessenen Rahmen. Im Mittelpunkt stand jedoch selbstredend der Sport und der Nachwuchs.

Werbung

2 Schlagfertige Jugendteams aus Nijmegen forderten vor einer zuschauerreichen Kulisse den grün-weißen Nachwuchs heraus. Dass der leichte Größen- und Erfahrungsunterschied der Gäste sich letztlich deutlich im Ergebniss widerspiegelte, sollte die gute Sonntagslaune der Kids nicht trüben, denn im Vordergrund standen der Spaß und die gemeinsame Freude am Floorballsport.

“Dass wir altersübergreifend die Möglichkeit haben, den Teams die Chance auf spielerischen und menschlichen Austausch außerhalb des gewohnten Ligabetriebs zu geben und darüberhinaus die Freundschaft mit einem ambitionierten ausländischen Verein wie Nijmegen zu pflegen, ist ein positives Signal in Richtung (nationenübergreifender) Strukturarbeit, Fairness & Sportsgeist sowie vereinseigener Expansion”, schlussfolgert Herren-Teammanager Kristof Marzinkowski, der Jung und Alt als Moderator durch den Turniertag führte.

Demzufolge schloss der Tag mit einem Mixed-Großfeldspiel aus U17, Damen und Herren ab. Angeführt wurden die Holzbüttger vom langjährigen Herrenverteidiger Philip Jesse, der sein Engagement als Spieler in der 2.Bundesliga in Zukunft zurückfahren möchte. Philip kann auf einen enormen Erfahrungsschatz zurückgreifen und wird die grün-weiße Zukunft sportlich wie organisatorisch nach wie vor federführend gestalten. Das Spiel endete 12:2 für die DJK. (ds)

Werbung