Kleinfeld | Nix zu holen für die DJK

858

Kleinfeldspieltag, Doppelbelastung, Doppelorganisation und magere Punkteausbeute. Der Rückblick vom RL KF-Spieltag [Bericht: Oliver Neeten]

Am zweiten Spieltag der Regionalliga Kleinfeld Süd ging es auch für
die DJK erstmal um Punkte. Auftaktgegner war der deutsche
Kleinfeldmeister aus Hochdahl. Aufgrund einer Verspätung unserers
Goalies stand das Spiel kurz vor der Absage. Philip Michaelis zeigte
Sportsgeist und sprang kurzerhand ein, obwohl er noch nie zuvor ein Tor
gehütet hatte. Der Enstand von 28:1 spiegelte dann auch die klare
Überlegenheit in allen belangen des Gegners wieder.

Werbung

Zum zweiten Spiel gegen den TV Refrath war die DJK dann inklusive Goalie
komplett, so dass man zwei komplette Blöcke stellen konnte. Nach
änfänglich hart umkämpten Spiel gab es eine unschöne Szene in dessen
Folge zwei Spieler von beiden Teams mit Rot vom Platz gestellt wurden.
Die Hektik und den Platz auf dem Spielfeld nutze Refrath einkalt und
ging mit 3:0 in Führung. Andreas Schneiders konnte in der Folge zwar
auf 3:1 verkürzen, jedoch gelang den Refrathern noch vor der Halbzeit
die neuerliche drei Toreführung auf 4:1. Auch in der zweiten Halbzeit
konnte die DJK das Spiel nicht mehr drehen, so das es am Ende 8:2 stand.

Sicher kein Auftakt nach Maß, aber Aufgrund des ersatzgeschwächten
Kaders und der starken Gegner auch zu erwarten.

Nichtsdestotrotz muss ein riesengroßes Dankeschön alle Spieler, Zuschauer und freiwilligen Helfer ausgesprochen werden. Die organisatorische und logistische Herausforderung bei einem 2-fach-Spieltag, bei dem auch noch beide ausrichtenden Teams zur selben Zeit spielen müssen und ein drittes Team auswärts spielt, ist extrem hoch. Ohne die rege Unterstützung wäre der Tag wohl eher zur Zumutung, als zum Vergnügen geworden. Ende gut, alles gut! (on)

Werbung