Die Djk gewinnt das Derby – Rekordkulisse in der Stadtparkhalle

800

An Halloween ging es hoch her in Kaarst, insbesondere in der Stadtparkhalle tobte der Mob, allerdings vor Begeisterung. Als 1:04 Min vor Spielende U19-Nationalspieler Mark Jones den Gamewinner zum 5:3 erzielte, kannte der Jubel unter den meisten der 250 Zuschauer keine Grenzen. In den letzten 6 Minuten der Partie hatten es die DJK Holzbüttgen noch einmal spannend gemacht und den Gegner durch zwei Gegentore auf 4:3 herankommen lassen. Die Mannschaft von Trainer Daniel Joest behielt jedoch die Nerven und sicherte sich die verdienten Punkte.

Wir wussten, dass dieses Spiel uns alles abverlangen wird. Doch meine Spieler lösen das einfach mit einer solchen Souveränität, das ist verdammt beeindruckend! (Trainer D. Joest)

Der NRW-Rivale aus Mülheim-Dümpten erwies sich, wie erwartet, als der unangenehme Gegner, der alles daran setzte in diesem Derby als Sieger aus der Halle zu gehen. Beide Mannschaften begannen hellwach und konzentriert die Partie, blieben aber in der Offensive noch zu harmlos. Durch hohe Laufbereitschaft konnte die DJK auch eine erste Unterzahl schadlos überstehen und sich anschließend mehr und mehr die Torchancen erarbeiten. Als dann in der 19. Spielminute auch das Glück der Fleißigen dazu kam, konnte Christian Dohle den stark gespielten Pass von Morten Winter unter dem Torhüter zum 1:0 durchschieben. Es ging auf den ersten Pausentee zu, doch die DJK blieb am Drücker und schaffte eine Sekunde vor dem Pausenpfiff noch das wichtige 2:0. Neuzugang Jens Grauer feierte nach Zuspiel von Ilari Suuronen seine Torpremiere in der 2. Floorball-Bundesliga und die Fans verabschiedeten die Mannschaft unter lautstarkem Jubel in die Pause.

Mit diesem psychologischen Vorteil ging es anschließend in das Mitteldrittel und die penible Linie der Schiedsrichter sollte dabei das Spiel zunehmend bestimmen. In den ersten zehn Minuten kämpften sich zunächst die Dümptener Füchse wieder zurück ins Spiel, kamen aber über Schüsse aus der 2. Reihe hinaus nicht gefährlich vor das Tor der DJK. Immer wieder ergaben sich Konterchancen und eine solche konnte Morten Winter nach Zusammenspiel mit Matthias Sieling erfolgreich abschließen. 3:0 der Spielstand und die Tribüne kam immer mehr in Stimmung.

Werbung

Dann kamen die Strafzeiten, doch es war nicht das unfaire Spiel, sondern Unkonzentriertheiten (Strafe Dümpten Wechselfehler) und die enge Regelauslegung der Schiedsrichter (2 Strafen DJK für Stockschlag, 1 Strafe Dümpten Halten) die dann zu weiteren Toren führten. Zunächst konnte Gästekapitän Kevin Buckermann im Spiel 5 gegen 3 erfolgreich abschließen, worauf  Ilari Suuronen im Spiel 4 gegen 4 nach Vorlage von Dennis Schiffer die passende Antwort zum 4:1 fand. Mittlerweile feierte die ganze Halle dieses spannende und mitreißende Spiel und musste in der Pause, wie auch die Mannschaften, sein Kräfte sammeln.

Und wieder kamen die Teams konzentriert aus der Kabine und egalisierten sich in den ersten 10 Minuten des letzten Spielabschnitts. Die DJK wusste den Vorsprung im Rücken und versuchte immer wieder durch schnelle Angriffe zum Erfolg zu kommen und Dümpten hatte keinen entscheidenden Zugriff auf das Spiel. So brachten wieder Strafzeiten den entscheidenden Vorteil. Leider war es diesmal die DJK die den Wechselfehler beging und erneut konnte sich Kevin Buckermann durchsetzen und auf 4:2 in der 16. Minute verkürzen. Das weckte die Kräfte der Gegner und nur eine Minute später betrug der Abstand nur noch ein Tor, da Christopher Rustemeier mit seinem Schuß die Lücke zum 4:3 fand.

Diese Rekordkulisse und erst recht diese unglaubliche Stimmung belohnen all die Arbeit die wir und die vielen Helfer investieren. Wahnsinn. Mit diesem Publikum im Rücken können wir getrost von der grün-weißen Hölle sprechen, die die Gegner hier durchleben müssen. (Teammanager K. Marzinkowski)

Die begeisterten Zuschauer in der Stadtparkhalle heizten die Stimmung bis zum Siedepunkt an und unterstützen die Jungs der DJK. Und als dann auch noch 1:04 Min vor Spielende U19-Nationalspieler Mark Jones den Gamewinner zum 5:3 erzielte, gab es kein Halten mehr. Moderator Tobias Müller musste seine Versuche sich mitzuteilen einstellen und gemeinsam feierten Team und Fans diesen tollen Floorballabend. Ein faires Derby mit einem verdienten Sieger, da die DJK stets das Spiel im Griff hatte und einem guten Gegner, der uns alles abverlangte.

Nach dem Derbysieg nun der Pokalfight! Es geht am 14.11. um 19.30 Uhr  mit der 2. Hauptrunde des FD-Pokals weiter. Die DJK Holzbüttgen begrüßt dann den Tabellenführer der 2. Floorball-Bundesliga Süd-Ost, den TV Schriesheim in der Stadtparkhalle. Wir zählen wieder auf diese wahnsinnige Unterstützung unserer Fans und freuen uns auf einen weiteren heißen Abend…

(km)

Werbung