DJK Holzbüttgen tankt Selbstbewusstsein für das Final4

1132

Am Samstag reiste die 1. Herrenmannschaft um Cheftrainer Daniel Jost nach Frankfurt zu den Falcons, welche sich bei dem letzten Heimspiel der Saison bei den eigenen Fans mit erstem Punktgewinn verabschieden wollten. Für die DJK war es ein ebenso wichtiges Spiel und das nicht nur um in der Tabelle wieder auf Platz 3 zu gelangen. Für das kommende Pokalspiel in Dessau sollten sich umstrukturierte Blöcke einspielen und das gesamte Team Selbstbewusstsein und Motivation schöpfen. [von Felix Gilsbach]

DJK3_239

Werbung

Die DJK wollte mit einem frühen Treffer schnell in das Spiel hineinfinden und den Frankfurtern keine Chance lassen, das Spiel zu steuern. Doch nach nur 27 Sekunden nach Anpfiff gelang Marvin Schroeder das überraschende 1:0 für die Heimmannschaft. So einen holprigen Start galt es zu vermeiden. Erst eine Zeitstrafe für Frankfurt sorgte nach fast 10 Minuten Spielzeit für den Ausgleichstreffer von Nils Hofferbert. Es wirkte wie ein Befreiungsschlag, die DJK spielte jetzt sauber nach vorne, hatte viele Torchancen und wusste die Konter der Gegner zu vermeiden. So waren es Treffer von Daniel Gayk, Jens Grauer und Benedikt Mix, die bis zur Drittelpause den Spielstand auf 1:4 erhöhten.

DJK3_199

Das zweite Drittel begann, wie das erste aufhörte. Das Spiel fand größtenteils in der gegnerischen Hälfte statt, die DJK machte viel Druck bei dem Aufbauspiel der Gegner, hatte viel Ballbesitz und gute Chancen weitere Tore zu erzielen. Vor allem Illari Suuronen war es, der den Verteidigern das Aufbauspiel schwermachte, Bälle nah am gegnerischen Tor gewann und mit Benedikt Mix und Mark Jones 3 weitere Treffer erzielen konnte. Den Frankfurtern blieben nur Konter und eine Zeitstrafe gegen Dennis Schiffer wegen Sperrens, um die weit aufgerückten Spieler der DJK zu überwinden. Zweimal war es wieder Marvin Schroeder der den Spielstand auf 3:7 vor Ende des zweiten Drittels brachte.

DJK3_258

Im letzten Drittel wurde das Spiel ruppiger und die Falcons wussten sich oft nur mit unfairen Mitteln zu helfen und wurden von den Unparteiischen gleich zu Beginn mit 2 Zeitstrafen bestraft. Die dadurch entstandene Überzahlsituation wurde direkt mit zwei Treffern von Mark Jones in schöner Kombination mit Illarie Suuronen ausgenutzt. Allgemein war die DJK im Überzahlspiel sicherer und torgefährlicher als in den Spielen zuvor. Ein Tor gelang der Heimmannschaft noch durch Anton Hautzel, der sich kurz davor noch auf der Strafbank befand. Die DJK spielte zum Ende die eigenen Stärken im schnellen Kombinationsspiel aus. Der frisch eingewechselte Tim Mainka legte Dennis Schiffer gleich zweimal auf und schraubte den Spielstand auf 4:11. Wieder eine Überzahlsituation nach 2 Minutenstrafe nutze Nils Hofferbert mit einem wunderschönen Treffer, um seine Künste als Distanzschütze unter Beweis zu stellen. Außerdem folgten noch Treffer von Benedikt Mix und Mark Jones, welche mit Sturmpartner Illarie Suuronen perfekt harmonierten. Am Ende kam es zu einem verdienten 4:15 auf der Anzeigetafel

Die DJK konnte in Frankfurt durchaus überzeugen, sich gut für das kommende Wochenende vorbereiten und jetzt motiviert in eine letzte Trainingswoche vor dem Spiel gegen BAT Berlin starten. (FG)

Werbung