„Endlich mal wieder ins Tor treffen“

188
Volle Unterstützung der grün-weißen Fanwand (Foto: Philip Michaelis)

DJK-Bundesligamannschaft vor 6-Punkte-Spiel

Im vierten Heimspiel der Saison empfängt die DJK Holzbüttgen die bayerischen Red Hocks aus Kaufering. Die Rahmenbedingungen dieser Partie versprechen an diesem Spieltag ein sehenswertes Match.

Zweifelsohne zeigt die Formkurve der DJK Holzbüttgen in der Tendenz nach oben: Das erste Heimspiel konnte eng gestaltet, im zweiten Match ein Punkt geholt und in der letzten Begegnung sogar einen 3-Punkte-Sieg eingefahren werden. Zudem stehen die Grün-Weißen im Pokal in Runde 3. Die verletzten Spieler werden allmählich gesund, sodass das Team sich am Wochenende mit fast vollständigem Kader präsentieren kann. Alles Vorzeichen, die Mut machen.

Werbung

Auch die Faktenlage aufseiten der Gäste scheint der DJK in die Karten zu spielen: In der Tabelle stehen die Red Hocks lediglich einen Platz vor Holzbüttgen – und das bei gleicher Punktzahl. Zudem laboriert Kapitän und Nationalspieler Maximilian Falkenberger an einer langwierigen Verletzung. Die Anreisestrapazen sind ebenfalls nicht zu unterschätzen.

Formkurve positiv: 1 Punkt gegen Lilienthal… (Foto: Santana Raus)
…dann der erste 3er gegen Berlin (Foto: Andreas Klüppelberg)

 

 

 

 

 

 

Aber Vorsicht: Die Bauernrechnung eines vorbestimmten Sieges wäre vermessen! Versucht man einmal die Rahmenbedingungen weniger mit Fan- und mehr mit Fachaugen zu deuten und schaut man sich entscheidende historische Konstanten rund um beide Teams einmal bei Lichte an so wird jeder gewarnt sein.

Mit den Red Hocks Kaufering bewegt sich sowohl Herz- als auch Verstand des bayerischen Floorballs gen Westen. Über Jahre hinweg gehört der Kauferinger Floorball zum attraktivsten des Landes. Nach dem Aufstieg vor einigen Jahren, gelangen den Kauferingern Playoff- und Final4- Teilnahmen sowie spektakuläre Siege gegen den UHC Weißenfels. Vom Hallenwart über Betreuer bis hin zum Topstürmer – die Süddeutschen werden getragen von ihren Originalen. Auch dank herausragender Jugendarbeit. So sind die Rot-Weißen flächendeckend bei Jugendmeisterschaften vertreten. Mittlerweile exportiert der Club seine Rohdiamanten sogar zum Feinschliff in das europäische Ausland oder die deutsche Nationalmannschaft. Hier erwartet die DJK Holzbüttgen also eine schlagfertige und mentalstarke Floorball-Großfamilie, die zudem einen exquisiten Erfahrungsschatz auf Spieler sowie auf Betreuerseite zurückgreifen kann.

Will endlich wieder das Tor treffen – Morten Winter (Foto: Santana Raus)

DJK-Stürmer Morten Winter weiß um die Qualität des Gegners: „Kaufering hält sich seit Jahren im Oberhaus und hatte mit dem Abstieg nie ernsthaft zu tun. Aktuell haben sie erst 4 Punkte geholt, aber das heißt gar nichts. Wir müssen mit größtem Respekt an die Sache herangehen.“

Es mag simpler klingen, als es ist, aber am Ende jeden Spiels gewinnt das Team, welches mehr Treffer erzielt. Aus dem bislang noch zu spendablen Umgang der DJK mit Torchancen leitet auch Morten Winter bei frechem Lächeln sein persönliches Ziel ab: „Endlich mal wieder ins Tor treffen!“

Die Gegenwehr fange aber zu aller erst im Kopf an, ergänzt Winter: „Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung haben wir Chancen die Jungs aus Kaufering zu ärgern. Man darf eines nicht vergessen: Wir sind der Underdog und jeder Punkt ist für uns etwas absolut Besonderes. Darum werden wir laufen als ginge es um Leben und Tod“

Schon in den engen letzten Spielen im Pokal und gegen BAT Berlin konnte die DJK Holzbüttgen ihre mentale Stärke beweisen. Jetzt gilt es drauf aufzubauen. Deshalb hoffen die Herren wieder auf die volle Unterstützung der grün-weißen Fanwand am:

Samstag, 27.10.2018

ab 18:30 Uhr

in der

Stadtparkhalle Kaarst

Außerdem wird am Samstagabend in der Halle ein Pop-Up Stand des Jamasi Floorball Shop aufgebaut sein. Unser Partner wird dort Schläger und weiteres Floorball-Equipment zum Kauf anbieten.