DJK verbreitert Bundesligakader

1690
Die zwei internationalen Neuzugänge der DJK Mikko Koivisto (m.l.) und Essek Svåren (m.r.) mit Teammanagerin Sandra Oetting und Abteilungsleiter Philip Jesse

Über den Jahreswechsel hat die Bundeligamanschaft der DJK nicht nur im Training draufgelegt, sondern auch in der Kaderbreite

Wir möchten die drei Neu-Holzbüttger kurz und knackig vorstellen:

Neuzugang aus dem Norden Kevin Müller

Kevin Müller, 26

Werbung

In der deutschen Floorballszene kein unbekanntes Gesicht. Der Goalie hat die letzten Jahre dafür gesorgt, dass beim TV Gettorf in der 2.Bundsliga das Tor sauber bleibt. Mit gutem Erfolg, denn mehrfach wurde er auf Spieltagen und Turnieren als bester Goalie geehrt. Jetzt ist der Neumünsteraner aus beruflichen Gründen ins Rheinland gezogen und längst in das Mannschaftstraining eingestiegen. Erste sportliche Dienste erwies er der DJK aber bereits im Sommer, als er während des Renew Cups dem Team aushalf. Kevin besticht neben sein Teamplayer-Qualitäten durch schnelle Reaktion und behält auch in unübersichtlichen Situationen den Überblick. Gerade am Boden, wenn andere Goalies schon außer gefecht sind, ist er noch lange nicht ‘Schach matt gesetzt’.


Schwedischer Neuzugang Essek Svåren

Essek Svåren, 20

Der Schwede hat sein Handwerk in der Jugend des prominenten schwedischen Serienmeisters und Großvereins Storvreta IBK gelernt und zuletzt in der Division 2 bei Livets Ord angegriffen. Er wird in der kommenden Zeit neben dem Sport für den Verein arbeiten und seine Sprachkenntnisse ausbauen. Esseks stärken liegen klar im technischen Bereich. Er ist sehr flott auf den Beinen und in der Lage den Ball in hohem Tempo zu behandeln. Er hat in der Vergangenheit vornehmlich auf der Center- und Flügelposition gespielt und wird die Offensive der DJK verstärken. Seine ruhige und geschmeidige Art wird der Mannschaft Sicherheit geben und es ihm leicht machen sich einzufinden.


Finnischer Neuzugang Mikko Koivisto

Mikko Koivisto, 32

Ein redseliger Finne – das Spricht für sich. Mikko hat sich neben sportlichen Gründen, aus beruflichen und privaten Erwägunen für die DJK entschieden. Eine Deutsche Lebenspartnerin und Jobchancen im Rheinland führten ihn zur DJK. Sportlich hat Mikko nach 15 Jahren im Floorball einiges an Erfahrung vorzuweisen, weshalb er auch die Jugendtrainer bei ihrer Arbeit unterstützen wird. Zuletzt als eher defensiv eingestellter Rückhalt in seinen finnischen Teams eingesetzt, spielt der körperlich rubuste Allrounder jetzt in der Offensivriege der DJK. Bereits vergangenen Samstag hat er gegen die Red Devils Wernigerode debutiert. Mikko ist permanent mit dem Kopf bei der Sache, weist einen kraftvollen Schuss auf und integriert sich hervoragend in die Mannschaft.

 

 

Werbung