Damen holen 3 Punkte in Bielefeld

230

Die Damenmannschaft spielte am Samstag im Spielbetrieb der Regionalliga NRW Damen Kleinfeld gegen die Pink Panthers und SSF Dragons Bonn (Bericht: Anja Stange)

Für den dritten Spieltag mussten die Damen den weiten Weg nach Bielefeld auf sich nehmen. Das erste Spiel gegen die Pink Panthers war bereits für 10 Uhr angesetzt, deshalb wurde Holzbüttgen in aller Frühe verlassen. Aufgrund der WM-Qualifikation war Trainer Mark Jones verhindert und wurde durch Sebastian Queer vertreten. Insgesamt sind 10 Feldspielerinnen und eine Torhüterin mitgereist, sodass 3 Blöcke gebildet werden konnten.

Durch die guten Anweisungen zur Taktik von Sebastian und Kapitänin Caro de Broux, war es möglich im ersten Spiel mit 4:3 in die Halbzeitpause zu gehen. Die Blöcke haben versucht, die in den letzten Wochen trainierte Taktik so gut es geht umzusetzen und wurden dadurch belohnt. Nach der Halbzeit haben die Münsterinnen mehr Druck gemacht und konnten so am Ende 5:7 gewinnen. Auf Holzbüttger Seite erfreulich war, dass die Tore vor allem durch die Jugendspielerinnen gefallen sind. Insbesondere, da es für sie erst der zweite Damenspieltag war.

Werbung

Im zweiten Spiel ging es gegen SSF Dragons Bonn. Bereits am Heimspieltag konnte gegen Bonn 3 Punkte erzielt werden. Dies war auch in Bielefeld das Ziel. Die Damen haben versucht die Taktik wie im ersten Spiel umzusetzen und wurden in der neunten Minute mit dem ersten Tor belohnt. Das Spiel war etwas mehr von Stockschlägen geprägt und deswegen durch viele Unterbrechungen und Verwarnungen auf beiden Seiten geprägt. Am Ende war das Ergebnis mit 10:2 durchaus positiv für die Damen

Zudem markierte das Spiel Premieren und Abschiede: Die Schwedin Sara Smedlund hatte ihren ersten Einsatz auf dem Feld für die DJK und konnte direkt einen Scorerpunkt erlangen. Für Anja Stange war es aufgrund des Studiums leider der letzte Einsatz.

Mit 3 Punkten aus Bielefeld konnten die Damen sich nach zwei spannenden Spielen wieder auf den Rückweg machen. Kapitänen Caro de Broux sagte abschließend: „Wir haben im ersten Spiel hart gekämpft und das im zweiten Spiel mit einem Sieg belohnt.“

Nun wird dem letzten Spieltag am 29.2. entgegen gefiebert mit der Hoffnung, dieses Mal auch gegen Bielefeld zu gewinnen. Mit der bisherigen Trainingsbeteiligung und Umsetzung der Taktik erscheint dieses Ziel durchaus realistisch.

Die Damen haben das klare Ziel, sich nun immer mehr zu professionalisieren, um mittelfristig in der Bundesliga auf dem Großfeld mitspielen zu können. Auf der Reise dahin können sie über den neuen Instagram Account „holzbuettgen.damen“ begleitet werden. Dort werden Spielergebnisse veröffentlicht und Einblicke in das Training gegeben.