Von Finnland in die Stadtparkhalle – WM-Rückkehrer und DJK sind heiß auf den Pokal

184
Will so auch im Pokal jubeln - WM-Rückkehrer Niklas Bröker (Foto: IFF - International Floorball Federation)

Am kommenden Samstag empfängt die DJK Holzbüttgen Zweitligist PSV 90 Dessau im Achtelfinale des Floorball Deutschland-Pokals. Nach einer ereignisreichen WM in Helsinki sind auch die Nationalspieler der DJK wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Zwei Wochen lang befanden sich die DJK-Spieler Janos Bröker, Niklas Bröker, Nils Hofferbert und Torben Kleinhans in einer Floorball-Parallelwelt. Zwei Wochen lang waren die vier für die deutsche Nationalmannschaft bei der Floorball Weltmeisterschaft in Helsinki unterwegs, standen unter anderem in Spielen gegen die späteren Halbfinalteilnehmer Tschechien und die Schweiz auf dem Feld. Für Torben Kleinhans ein unglaubliches Erlebnis: „Mit der Teilnahme ist einfach ein Traum in Erfüllung gegangen, für den ich trainiert habe, seitdem ich klein war.“ Dennoch muss er direkt ergänzen: „Es schwingt trotzdem etwas Enttäuschung mit, da wir unsere Ziele nicht erreicht haben.“

Für Torben Kleinhans (m.) ist mit der WM-Teilnahme ein Traum in Erfüllung gegangen (Foto: IFF – International Floorball Federation)

Denn vor dem Turnier hat sich die Nationalmannschaft Platz 5 ausgerechnet, kam aber erst spät ins Turnier und spielte am Ende gegen Dänemark um Platz 9. Mit einem 6:3-Sieg über die Nachbarn am Ende zwar ein versöhnlicher Abschluss, Niklas Bröker resümiert dennoch selbstkritisch über den Turnierverlauf: „Als Nationalmannschaft haben wir noch viele Dinge, an denen wir arbeiten können und müssen. Auch meine eigene Leistung war für mich nicht zufriedenstellend. Das Gute ist, dass die nächste WM quasi schon vor der Tür steht.“ Damit spielt der 24-Jährige auf das nächste WM-Turnier im November 2022 an, das in der Schweiz stattfinden wird.

Werbung
Nils Hofferbert bei der Floorball-WM in Finnland (Foto: IFF)

Erst einmal erwartet die Jungs aber der Alltag. Am Sonntag sind die vier wieder in Deutschland angekommen. „Daran muss man sich erstmal wieder gewöhnen,“ so Kleinhans, dennoch bleibe keine Zeit für eine Verschnaufpause. „Wir haben noch große Ziele in dieser Saison. Daher müssen wir Gas geben.“

Damit spielt Kleinhans auf die Ambitionen der DJK Holzbüttgen in Bundesliga und Pokal an. Einen Schritt Richtung Final4 des Floorball Deutschland-Pokals kann die Mannschaft bereits am kommenden Samstag in der Stadtparkhalle Kaarst machen. Nach einem souveränen Sieg bei Floorball Mainz in der 3. Pokalrunde Ende November wurde der Floorball-Bundesligamannschaft der DJK Holzbüttgen PSV 90 Dessau zugelost. Der Tabellenzweite der 2. Floorball-Bundesliga Ost bezwang auf seinen Weg ins Achtelfinale UC Braunschweig, die SG TSV Tetenbüll / SV Hemmingstedt und die Baltic Storms.

Janos Bröker mit starkem Spiel gegen Kanada (Best Player) (Foto: IFF)

Der Klassenunterschied zum Gegner und damit der vermeintliche Vorteil spielt für die DJK dabei keine Rolle meint auch Niklas Bröker: „Wir werden uns auf unser eigenes Spiel mit Ball konzentrieren.“ Dann sollte dem Einzug ins Viertelfinale nichts im Weg stehen. Insbesondere, wenn die Mannschaft wieder von ihren zahlreichen Heimfans unterstützt wird. Das Pokalachtelfinale gegen PSV 90 Dessau findet am Samstag, den 18.12.2021 in der Stadtparkhalle Kaarst statt. Einlass ist ab 17:00 Uhr.

Wichtig: Es gelten die „2G+“-Regeln (geimpft o. genesen + zusätzlich getestet). Die Nachweise sind am Eingangsbereich vorzuzeigen. In der Halle gilt Maskenpflicht. Am Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden.

 

Werbung