Die Grün-Weißen siegen auch gegen die Red Devils Wernigerode

687
DJK-Goalie Jan Saurbier jubelt mit Team über gehaltenen Penalty (Fotos: Andreas Klüppelberg)

Am Samstag gelang dem Bundesliga-Team aus Holzbüttgen gegen die Harzer drei wichtige Punkte einzufahren. Mit einem 8:4-Sieg in der Stadtparkhalle steuern die Kaarster weiterhin die Playoffs an. (Bericht: Milli Spöhle)

Bereits nach 34 Sekunden erzielte der finnische Stürmer Eemeli Pelamo, der in dem Spiel mit einem Hattrick besonders glänzen konnte, den ersten Treffer für Holzbüttgen. Den zweiten Treffer ließ er in der 14. Minute folgen. Das erste Drittel entschied die DJK mit einem 2:0 für sich.

Mit einem Dreierpack sorgte Pelamo immer wieder für Jubel bei den 178 Zuschauern (Foto: A. Klüppelberg)

Die darauffolgende Periode war sehr dynamisch und sorgt für Spannung auf dem Feld sowie der Tribüne. 178 Zuschauer sahen nun eine wesentlich offenere Partie. Nachdem die zwischenzeitliche Führung der Gastgeber durch Niklas Bröker (2.) erhöht wurde, setzten sich die Devils immer mehr durch. Henry Taskinen besorgte mit einem Dreierpack (3., 8., 9.) den Gleichstand zum 3:3. Tore von Pelamo (17.) und Krupička (20.) hielten die Partie ausgeglichen, so dass das letzte Drittel mit einem 4:4 startete.

Werbung
Zeitweise eine intensive und eng geführte Partie zwischen der DJK und den Red Devils (Foto: A. Klüppelberg)

Für die packende Schlussphase bündelten die Kaarster ihre Kräfte und konnten sich von den Red Devils, denen kein Treffer mehr gelang, sukzessiv absetzen. Daran änderte auch ein Penalty für Wernigerode nichts. Routinier Torben Kleinhans sieht den von Stammtorhüter Jan Sauerbier gehaltenen Penaltyshot als Schlüsselszene: „Das hat die Mannschaft gepusht und war damit ein spielentscheidender Moment“. Im letzten Drittel konnte die DJK dann noch viermal einnetzen (Kleinhans (6.), Janos Bröker (15.), Nils Hofferbert (19.), Maximilian Spöhle (20.)) und am Ende deutlich mit 8:4 gewinnen.

Schlüsselmoment – DJK-Goalie Jan Saurbier pariert Penaltyshot (Foto: A. Klüppelberg)

Die direkte Konkurrenz um die Playoffs konnte an diesem Wochenende ebenfalls punkten. Im direkten Duell zwischen den Floor Fighters Chemnitz und dem MFBC Leipzig setzten sich die Chemnitzer erst in der Verlängerung durch. Außerdem konnten die Floor Fighters ihr Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Hamburg gewinnen und stehen nun mit zwei Punkten Vorsprung vor den Holzbüttgern. Der MFBC hat sein zweites Spiel am Wochenende gegen die Dragons aus Bonn siegreich gestalten können und ist damit punktgleich mit der DJK, die sich aufgrund des besseren Torverhältnisses weiterhin auf Platz 4 in der Tabelle befindet.

Am kommenden Wochenende werden die Kaarster zwei Bundesligaspiele in der Stadtparkhalle Kaarst bestreiten. Samstag um 18 Uhr steigt das große Westduell gegen die Dragons aus Bonn und am Sonntag um 13 Uhr folgt das Spiel gegen den SC DHFK Leipzig. Für die DJK gilt es, auf dem Weg in die Playoffs weitere sechs Punkte zu erlangen.

Werbung