Pokalkracher zum 4. Advent in der Stadtparkhalle Kaarst

219
Mit dem Achtelfinale gegen ETV wird wieder ein intensives Match erwartet (Foto: Andreas Klüppelberg)

Am kommenden Sonntag erwartet das Floorball-Bundesligateam der DJK Holzbüttgen vor heimischer Kulisse die Ligakonkurrenz der ETV Piranhhas Hamburg zum Achtelfinale im Floorball Deutschland-Pokal. Um 13:00 Uhr kommt es dann in der Stadtparkhalle in Kaarst zum Aufeinandertreffen der letztjährigen Playoffs-Halbfinalgegner. (Bericht: Niklas Stammen)

 Mit dem Aufeinandertreffen von Holzbüttgen und Hamburg im Pokal erfolgt nicht nur eine Wiederholung des letztjährigen Playoffshalbfinals, beide Teams nahmen auch am letztjährigen Final4 des Floorball-Deutschland Pokals in Berlin Teil, scheiterten aber im Halbfinale (Hamburg) bzw. Finale (Holzbüttgen) an Pokalsieger UHC Weißenfels.

Dies bedeutet, dass ein spannendes Spiel zu erwarten ist. Auch wenn der ETV in dieser Saison nicht die gleiche Konstanz in ihren Spielen zeigt, gelang es ihnen doch unter anderem gegen Weißenfels drei Punkte mitzunehmen. Das zeigt, dass sie zu sehr starken Spielen in der Lage sind. Insgesamt ist das Team aus Hamburg für ihre Konterstärke bekannt, bei der sie die kleinen Fehler der Gegner ausnutzen und dadurch ihre Tore erzielen. Für die Holzbüttger bedeutet das, dass die Reihen viel zurückarbeiten müssen, damit sie sich keine Kontertore fangen.

Werbung
Goalie Jan Saurbier hofft auf die Unterstützung der Fans (Foto: A. Klüppelberg)

Mit dem Spiel am kommenden Wochenende sind es nur noch zwei Spiele, bis man sich für das Final4 in Berlin qualifiziert hätte. Die Holzbüttger hatten dies als eines der Ziele für diese Saison gesetzt. Die derzeitige Personalnot erschwert natürlich die Situation. Bereits am letzten Wochenende waren zahlreiche Stammkräfte verletzt oder erkrankt. Unterstützung erhofft sich die DJK dabei wieder von ihren grandiosen Heimfans. Dies weiß auch DJK-Goalie Jan Saurbier: „Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter uns. Umso wichtiger wird es für das kommende Spiel für uns, auf die Hilfe von unseren Fans zurückgreifen zu können. Uns als Team gibt es immer viel Kraft, mit den Fans an unserer Seite spielen zu können. Oft sind es nicht die Punkte, die bei schweren Spielen den großen Motivator der Drittelpausenansprache darstellen, sondern eine gut gefüllte Stadtparkhalle, die man nicht enttäuschen will.“

Also sind alle herzlich eingeladen am Sonntag, den 18.12. um 13:00 Uhr zum Bully in der Stadtparkhalle zu erscheinen. Einlass ist ab 12:30 Uhr.

Werbung