Rückrundenstart wird zur Kraftprobe für die DJK

165
Anpfiff zur Rückrunde zwischen Wernigerode und der DJK (Foto: Andreas Klüppelberg)

WM bedingt folgt auf den Abschluss der Hinrunde in der 1. Floorball-Bundesliga direkt die Rückrunde mit einem Doppelspieltag. Dafür reist die DJK Holzbüttgen am Samstag zuerst nach Wernigerode, um am Sonntag um 16:00 Uhr dann die Mannschaft aus Schenefeld in der Stadtparkhalle Kaarst zu empfangen. (Bericht: Xaver van Bamsig)

Ersatzkapitän Janos Bröker sieht noch Verbesserungspotential bei der DJK

Die Hinrunde der Saison 2022/23 ist abgeschlossen und aus Holzbüttger Sicht kann man mit der ersten Saisonhälfte durchaus zufrieden sein. Zehn Siege aus elf Spielen bedeutet den zweiten Tabellenplatz für die Grün-Weißen, wobei der punktgleiche MFBC Leipzig auf dem ersten Platz nur in der Tordifferenz überlegen ist. Die Ansprüche der Mannschaft sind aber hoch: „Seit der WM -Pause tun wir uns extrem schwer unsere Leistung konstant über 3. Drittel zu zeigen. In den letzten Spielen vor der Weihnachtspause müssen wir uns da extrem verbessern, um unsere Ausgangslage in der Liga zu behalten und im Pokal eine Runde weiterzukommen.“, mahnt Janos Bröker, welcher zuletzt die Mannschaft als Kapitän anführte, seit Dennis Schiffer in den vergangenen Spielen verletzt pausieren musste.

Zum Wochenende gilt also: die DJK will wieder was gut machen, ihre Gegner müssen was gut machen. Mit Wernigerode und Schenefeld trifft man auf die beiden Schlusslichter der Tabelle.

Werbung

Die Red Devils Wernigerode empfangen den Deutschen Meister am Samstag in der heimischen Stadtfeldhalle. Im Hinspiel trieben die Harzer die DJK in die Verzweiflung. Bis zur 50. Spielminute konnten die Devils sich in Führung halten, bis die DJK in den letzten zehn Minuten die Führung an sich reißen, ausbauen und das Spiel mit 8:6 für sich entscheiden konnte. Grund genug mit dem nötigen Respekt in die Partie zu gehen. Zumal die Formkurve bei den Devils nach oben zeigt. Vier der bisher errungenen fünf Punkte stammen aus den letzten drei Spielen. Und nur ein Treffer trennte einen zuletzt bei der 7:8 Niederlage gegen den TV Schriesheim von weiteren Punkten. Auf ein trauriges Jubiläum müssen sich die Anhänger der Heimmannschaft jedoch aller Voraussicht nach gefasst machen. Mit 99 Gegentreffern kämpft man zurzeit mit der schlechtesten Defensive der Liga. Hier wird es sich die DJK wohl nicht nehmen lassen, auch zum 100ten mal einen Ball im Tor der Red Devils unterzubringen. Bully ist am Samstag um 18:00.

Anpfiff zur Rückrunde zwischen Wernigerode und der DJK (Foto: A. Klüppelberg)

Viel Zeit zum Regenerieren bleibt der DJK danach nicht. Am Sonntag um 16:00 gibt es schon den Anpfiff in der heimischen Stadtparkhalle. Und zu Gast ist das Tabellenschlusslicht aus Schenefeld. Die beiden Teams kennen sich gut, haben schon in der zweiten Liga viele Kämpfe um die Playoff-Plätze bestritten. Doch in dieser Saison ist man von den damaligen 6-Punkte-Spielen weit entfernt. 26 Punkte trennen die beiden Teams nach 11 Spielen. Als wäre den Nordlichtern das nicht genug, sieht es in Anbetracht der Hallensituation noch düsterer aus. Die vier Punkte die man bisher auf dem Konto hat, wurden alle zu Hause verbucht. Null Punkte, wenn man in fremden Hallen gastierte. Nicht die beste Ausgangslage, wenn man in die Stadtparkhalle Kaarst kommt, wo die DJK in dieser Saison bisher nicht einen Punkt abgegeben hat. Fulminant wird es im Schenefelder Spiel, wenn die Schiedsrichter die Hand heben und Strafzeiten verhängen. Nicht der beste Zeitpunkt als Fan, um sich eine Wurst zu holen, oder das stille Örtchen aufzusuchen. 55% ihrer Überzahlen konnte Blau-Weiß Schenefeld in dieser Saison ausnutzen. Auf der anderen Seite klingelt es auch zu 52% im eigenen Netz, wenn man in Unterzahl gerät.

Auf die DJK warten also zwei wehrhafte Gegner am Wochenende. Red Devils Wernigerode gg. DJK Holzbüttgen Samstag 18:00 Uhr in der Stadtfeldhalle Wernigerode, DJK Holzbüttgen gg. Blau-Weiß Schenefeld Sonntag 16:00 Uhr in der Stadtparkhalle Kaarst. Einlass ist ab 15:30 Uhr.

Werbung