Etappensieg im Pokalwettbewerb

113
Jubel über den Einzug in die nächste Runde (Foto: René Thönnißen)

Am Freitagabend lud die Bundesligamannschaft der DJK Holzbüttgen den Lokalrivalen aus Dümpten zum Pokalspiel in der heimischen Stadrtparkhalle ein (Bericht: Conrad Lehwalder)

Diese Begegnung versprach eine besondere zu sein, weil diese zwei Teams trotz der geringen Distanz lange nichtmehr auf dem Parkett gegenüber standen. Nach fünf Jahren konnte das schlafende Derby in Kaarst zur dritten Pokalrunde geweckt werden.

Schon vor dem ersten Bully um 19:30 sorgten die 250 Fans in der stadtparkhalle für eine großartige Stimmung zum Anstoß. Hier muss auch lobend erwähnt werden, dass die Füchse aus Dümpten mit rund 50 Anhängern angereist sind. So kam umso mehr Stimmung zur immer lauten Atmosphäre am Freitagabendspiel hinzu.

Nach einem kurzen Abtasten beider Teams konnte Niklas Stammen nach einem Aufbaufehler der Gäste erstmal den Spielball im Gehäuse der Füchse unterbringen (8.). Kurze Zeit später bereitete dieser den ersten Saisontreffer von Conrad Lehwalder (11.) gezielt per Rückhand vor. Es folgte eine Spielphase, in der die Grün-Weißen klar das Spielgeschehen kontrollierte. Joest (17.) zum 3:0 und nach einer Überzahlkombination erneut Lehwalder zum 4:0 (18.) Pausenstand war die folge der dominanten Spielweise der Hausherren.

Nach der Pause machten diese fröhlich weiter und konnten durch Heinen und Stammen (22. und 24.) die Führung weiter ausbauen. Die Füchse hatten immer wieder Konterchancen, doch Jan Saurbier ließ an dem Abend im Kasten der Grün-Weißen nichts anbrennen. Zum Schluss des Drittels zahlte sich das Holzbüttger Pressing aus und Moritz Neustadt gelang es auf Vorlage von Bröker sich in die Torschützenliste einzutragen (40.).

Es deutete sich ein klares Ergebnis an, dem Spielverlauf passend. Abermals kamen die Gastgeber frischer aus der Kabine. Im Spielbericht machte sich dies anhand der Tore von Krametter und Neustadt erkennbar (47. und 51. Spielminute). Hierbei sei zu erwähnen, dass es sich um den Premierentreffer für die DJK Holzbüttgen vom österreichischen Nationalspieler Martin Krametter handelte. Auch als man eine Zwei-Minuten-Strafe wegen Stockschlags bekam, hielt Saurbier alles vom Netz fern. In Unterzahl gelang es der DJK sogar, zwei Treffer zu erzielen: zuerst Lehwalder (57.) und Jugendspieler Noah De Zwaan sorgte mit seinem wohlverdienten Treffer in der 58 Spielminute für einen gelungenen Abschluss des Pokalspiels in der Stadtrparkhalle.

Jannik Heinen fasst den Heimsieg wiefolgt zusammen „Wir haben die Pfilchtaufgabe im Pokal erfolgreich erfüllt und bereiten uns nun auf den nächsten Gegner vor. Gegen Dresden haben wir noch eine Rechnung offen und wir wollen Auswärts Punkten. Heute war ein Guter Schritt gegen Defensive Gegner“.

Wir bedanken uns ganz herzlich für alle, die auch am Freitagabend den Weg in die Halle gefunden haben. Das nächste Spiel ist am 26.11 Auswärts in Dresden.